Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA
Ausbau Lutherring

Kontakt

Info-Button

Dominique Moog

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 66 33

E-Mail Kontaktformular

Ausbau des Lutherrings zwischen Andreasstraße und Kreuzung Lutherring / Kriemhildenstraße / Stephansgasse

Die Stadtverwaltung Worms plant den Bestandsausbau des Lutherrings zwischen der Andreasstraße und der Kreuzung Lutherring / Kriemhildenstraße / Stephansgasse. Der derzeitige Bestand weist besonders im Fahrbahnbereich deutliche Schadstellen im Oberflächenbelag, an den Bordsteinanlagen sowie im gesamten Unterbau auf.

Aus Bodenuntersuchungen ist belegt, dass der gesamte Unterbau der Straße als nicht frostsicher einzustufen ist. Eine grundlegende Erneuerung ist somit zwingend erforderlich.

Beim Ausbau des Lutherrings ist ein Komplettausbau der Straßenverkehrsfläche und der angrenzenden Gehwege vorgesehen. Im Kreuzungsbereich Lutherring / Kriemhildenstraße / Stephansgasse soll ein neuer Kreisverkehrsplatz die Fahrbeziehungen und Verkehrsströme verbessern. Geplant ist ein Ausbau der Fahrbahnflächen in Asphalt. Die Gehwege und PKW-Parkstände vor der Sparkasse werden in Pflasterbauweise hergestellt. 

Die Gehwegflächen werden mittels Bordsteinanlagen und seitlichen Rinnen von der Fahrbahn getrennt. Die Entwässerung muss an den neuen Straßenverlauf angepasst werden.

 

Im Straßenquerschnitt zwischen Andreasstraße und Kreuzung Lutherring / Kriemhildenstraße / Stephansgasse erhält die Fahrbahn eine Breite von 7,50 m. Die Gehwegflächen liegen bei einer Breite von min. 1,90 m. Der Kreisverkehr wird mit einem Außendurchmesser von 30 m hergestellt wobei die Innenfläche das Kreisels 16 m im Durchmesser beträgt, sodass im Kreisverkehr umläufig eine 7,00 m Breite Fahrbahn entstehen wird.

Im Verlauf des Lutherrings werden Schutzstreifen für Radfahrer vorgesehen. An einmündenden Straßen werden niveaugleiche Fußgängerquerungen vorgesehen. Diese erhalten auch taktile Leitstreifen für Sehbehinderte.

Die Straßenbeleuchtung wird im Zuge des Ausbaus erneuert und angepasst.

Der Bauausschuss stimmte der vorgelegten Entwurfsplanung bereits zu, worauf anschließend die Fördermittel beim Land beantragt wurden.

Eine Bewilligung erfolgte Ende 2017. Ab Sommer 2018 sind Leitungsarbeiten der Versorger bis ins Jahr 2019 geplant. Im Anschluss erfolgt dann der Straßenbau. Derzeit erfolgen die erforderlichen Abstimmungen zwischen den Projektbeteiligen.

Bildergalerie Kreiselbau Lutherring