Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring


 Die zentralen Ziele des Wormser Bildungsmanagements sind:

  • Die Bildungsbeteiligung der Wormserinnen und Wormser insgesamt erhöhen.
  • Die Bildungszugänge von Zugewanderten und Menschen in besonderen Risikolagen erleichtern. 
  • Bildungschancen in allen Lebensphasen und -bereichen verbessern.


 

Nach dem Motto des lebenslangen Lernens steht dabei die gesamte Bildungskette der Wormser Bildungslandschaft im Fokus: begonnen bei der frühkindlichen Bildung, über die allgemeinbildenden und beruflichen Schulen bis hin zur Hochschule und der Erwachsenenbildung, den Weiterbildungs- und Fortbildungsangeboten.

Das Thema Bildung soll in einem ganzheitlichen Kontext gesehen und behandelt werden. Sozialräumliche Ansätze im Sinne einer (Armut-)Präventionskette werden in den Fokus gerückt.

 
 

Zu diesem Zweck sind die Aufgaben des Bildungsbüros:

  • Die  bereits vorhandenen Bildungsangebote und -strukturen transparenter machen und zentral koordinieren.
  • Die Beteiligten der Wormser Bildungslandschaft zusammenbringen und stärker vernetzen.
  • Strukturen in Worms aufbauen, Kooperationen und Projekte initiierten,
    die einen Beitrag zur Herstellung von Bildungsgerechtigkeit und zur Förderung des Bildungserfolgs der Bürgerinnen und Bürger leisten.
 
  • Das Bildungsmonitoring ist ein zentrales Element des kommunalen Bildungsmanagements. Es ist ein datengestützter Beobachtungs- und Analyseprozess des gesamten Wormser Bildungswesens. Mit Hilfe von empirisch-wissenschaftlichen Methoden werden so zentrale Aspekte des Bildungswesens analysiert und in ihrer Entwicklung dargestellt. Damit bildet das Bildungsmonitoring die Datengrundlage für das kommunale Bildungsmanagement und hat die Aufgabe, über die Bedingungen, die Entwicklungen und die Ergebnisse der Bildungsprozesse zu informieren.
  • Zusätzlich zum Bildungsmanagement und -monitoring hat die Stadt Worms bereits im September 2016 das Projekt "Kommunale Koordinierungsstelle der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gestartet. Die Wormser Koordinierungsstelle ist ebenfalls im Bildungsbüro angesiedelt. Weitere Informationen finden Sie hier