Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Aktuelles

 
 

07. bis 11. Oktober 2019

Schau-Selbst-Tour 
Schau-Selbst-Tour

Schau-Selbst-Tour 

Auch in diesem Jahr bieten die Beauftragten für Migration und Integration in Kooperation mit der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte die "Schau-Selbst-Tour" an.

"Du bist neu in Deutschland und weißt noch nicht so genau, was du nach der Schule machen sollst? Die Schau-Selbst-Tour ist ein Ferienprogramm für neuzugewanderte Jugendliche ab 15 Jahren und junge Erwachsene. Im Laufe des Programms wirst du über Möglichkeiten der dualen Ausbildung informiert und bekommst einen praktischen Einblick in verschiedene Berufsbereiche."  

Die Schau-Selbst-Tour findet vom 07.10. bis zum 11.10.2019 von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

 
 
 
 
 
 

27. August 2019

Geschafft: Über ein halbes Jahr lang büffelten Migrantinnen und Migranten für die Deutschprüfung und besuchten regelmäßig den B1-Kurs der Volkshochschule. Bildungsdezernent Waldemar Herder (2.v.re.) überreichte den Absolventinnen und Absolventen nun die Zertifikate. (Quelle: Stadt Worms) 
Geschafft: Über ein halbes Jahr lang büffelten Migrantinnen und Migranten für die Deutschprüfung und besuchten regelmäßig den B1-Kurs der Volkshochschule. Bildungsdezernent Waldemar Herder (2.v.re.) überreichte den Absolventinnen und Absolventen nun die Zertifikate. (Quelle: Stadt Worms)

B1-Sprachkurs erfolgreich absolviert 

Nach Anträgen beim Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz hatte die Volkshochschule für 2019 zwei A1-Kurse, einen A2-Kurs und einen B1-Kurs mit je 300 Unterrichtsstunden angeboten. Ein B2-Kurs mit 200 Unterrichtsstunden startet am 2. September. Zudem wurde für Menschen ohne oder mit geringer Lese- und Schrifterfahrung ein Alphabetisierungskurs mit 100 Unterrichtseinheiten aufgenommen. In diesem Jahr nahmen bislang insgesamt 82 Personen an den verschiedenen Kursen teil, 54 davon haben Zertifikatsprüfungen abgelegt. „Die Kurse richteten sich vor allem an Migranten, die keinen Zugang zu üblichen Sprachförderangeboten des Bundes haben; etwa Integrationskurse oder Berufssprachkurse“, erklärt die Leiterin des Fachbereichs Deutsch der Wormser Volkshochschule, Dr. Nofiza Vohidova, und lobt die gute Zusammenarbeit mit den Migrationsberatungsstellen von Caritas und Diakonie, dem ASB, den ehrenamtlichen Betreuern und dem Helferkreis Asyl Worms e.V. sowie dem Netzwerk „Bildungschancen für junge Geflüchtete“.

mehr Informationen

 
 
 
 
 
 

21. August 2019

(Foto: K. Meyer-Höra)
(Foto: K. Meyer-Höra)

Zweite Info- Tour: Wer lernt wo?

Am 21. August fand die zweite Info Tour mit dem Nibelungenbähnchen zum Thema Bildung und Schule statt. Die Beauftragten für Migration und Integration und die Bildungskoordinatorin informierten die Teilnehmerinnen der vhs-Deutschkurse sowie weitere Interessentinnen über Bildungsmöglichkeiten in Worms. Die Tour endete in der städtischen Kinder- und Jugendbücherei, wo die Möglichkeit genutzt wurde, mit dem neuen Ausweis direkt Bücher und Spiele auszuleihen. 

 
 
 
 
 
 

12. August 2019

Beraterin Sarah Mühleck übergibt im Beisein von Bildungsdezernent Waldemar Herder einen Prämiengutschein. (Quelle: Stadt Worms)
Beraterin Sarah Mühleck übergibt im Beisein von Bildungsdezernent Waldemar Herder einen Prämiengutschein. (Quelle: Stadt Worms)

Bildungsprämie nun auch in Worms erhältlich

Mit neuem Angebot wird Lücke geschlossen

Worms ist um einen weiteren Mosaikstein in der Bildungskette reicher, wie Bildungsdezernent Waldemar Herder erklärt. Seit Kurzem ist die Volkshochschule der Stadt Worms anerkannte Beratungsstelle im Bundesprogramm Bildungsprämie. Mit der Bildungsprämie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahmen für Menschen mit geringem Einkommen.

Wer Interesse an einer Beratung für die Bildungsprämie hat, kann sich bei der vhs, Telefon (0 62 41) 8 53 42 56, melden. 

zur Webseite der Bildungsprämie

 
 
 
 
 
 

05. Juli 2019

Sladjana Möller, Prof. Dr. Werner König, Prof. Dr. Jan Drengner, Ines Sackreuther, Katja Meyer-Höra, Daniel Körbel und Patricia Lorentz (v.l.n.r.).
Sladjana Möller, Prof. Dr. Werner König, Prof. Dr. Jan Drengner, Ines Sackreuther, Katja Meyer-Höra, Daniel Körbel und Patricia Lorentz (v.l.n.r.).

Kooperationsprojekt zum Internetauftritt gestartet - Workshop mit Bildungsbüro, Internetredaktion und Hochschule Worms

Das Bildungsbüro organisierte am Freitag, den 5. Juli einen Workshop zum Thema Internetauftritt. Ziel ist es, einen nutzerfreundlichen Überblick über die Bildungsangebote in Worms zu schaffen. Im Zuge der Neugestaltung der städtischen Homepage arbeitet das Bildungsbüro zwecks Expertise und wissenschaftlicher Begleitung mit der Internetredaktion der Stadt Worms und der Hochschule Worms zusammen. 

 
 
 
 
 
 

18. Juni 2019

(Foto: S. Möller)
(Foto: S. Möller)

Info- Tour: Wer lernt wo? mit dem Nibelungenbähnchen fand großen Anklang

Am Dienstag, den 18. Juni, fand in Worms im Rahmen des Diversity-Tages die erste Info-Tour für zugewanderte Eltern und Kinder statt. Die Beauftragten für Migration und Integration, die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte und die Beauftragte für Chancengleichheit des Jobcenters möchten mit diesem Angebot Hürden abbauen und neu zugewanderte Frauen motivieren und ermutigen, frühzeitig Verantwortung für das eigene Lernen und das ihrer Kinder zu übernehmen. Die Nachfrage war derartig groß, dass aufgrund der Warteliste demnächst eine Folgeveranstaltung stattfinden wird. 

 
 
 
 
 
 

05. Juni 2019

(Bild-Quelle: Unsplash)
(Bild-Quelle: Unsplash)

Potenzialanalyse 2P und 2P Plus: Stärken und Talente entdecken - Zugewanderte Schüler*innen individuell fördern.  

Am 05. Juni fand eine Informationsveranstaltung für interessierte Lehrkräfte des Netzwerks "Sprache und Integration am Übergang Schule-Beruf" statt. Frau Schmidt (Pädagogisches Landesinstitut)  informierte im Rahmen des Netzwerktreffens über die Unterstützungsmöglichkeit für Neuzugewanderte 2P und 2P Plus. Dies sind Testverfahren, um Potenziale jenseits des regulären Schulstoffs zu erkennen und vor allem Neuzugewanderten sprachfaire Testmöglichkeiten zu bieten. Organisiert wurde das Netzwerktreffen von Frau Baute (Karl-Hofmann-Schule) und Frau Meyer-Höra (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte). 

Zur Information des Bildungsservers RLP

 
 
 
 
 
 

03. bis 04. Juni 2019

Bildungsdezernent Waldemar Herder auf der Jahrestagung zusammen mit dem Team des Bildungsbüros.  
Bildungsdezernent Waldemar Herder auf der Jahrestagung zusammen mit dem Team des Bildungsbüros.
 
 
Bildungsdezernent Waldemar Herder bei der Podiumsdiskussion.
Bildungsdezernent Waldemar Herder bei der Podiumsdiskussion.

Die kommunale Bildungslandschaft 4.0

Zusammen mit dem Bildungsdezernent Waldemar Herder besuchte das Team des Bildungsbüros die Jahrestagung der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland am 03. und 04. Juni 2019 in Frankenthal. 

Im Mittelpunkt der Tagung stand die Rolle der Kommunen bei der Digitalisierung im Bildungsbereich und der Austausch über die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die kommunalen Bildungslandschaften.

Bildungsdezernent Waldemar Herder war als Referent für das Podiumsgespräch am 03. Juni 2019 eingeladen. In dem Gespräch wurden kommunale Strategien für die Digitalisierung in der Bildung diskutiert. 
Zur Internetseite der Transferagentur

Zur Pressemitteilung der Jahrestagung 

 
 
 
 
 
 

31. Mai 2019

Artikel von Frau Sackreuther im Magazin "Stadt, Land, Bildung".
Artikel von Frau Sackreuther im Magazin "Stadt, Land, Bildung".

Artikel "Digitale Bildung in Worms - von der Bedarfserhebung zur Strategie"

Im Magazin „Stadt, Land, Bildung“ der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland ist ein Artikel von Frau Sackreuther (Bildungsmanagerin) über die digitale Bildung in Worms erschienen. 

Zum Artikel

Zum Magazin

 
 
 
 
 
 

25. Mai 2019

(Bild-Quelle: Unsplash)
(Bild-Quelle: Unsplash)

Konflikte im Deutschunterricht - Fortbildung für DaZ-Lehrkräfte

Die kulturelle Vielfalt der Teilnehmer*innen in den Kursen und Klassen der Integrations- und Deutschkurse hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Gleichzeitig existieren hohe Anforderungen bezüglich der Anwesenheit, der Beteiligung, und der Pünktlichkeit für die Teilnehmer*innen. Dies stellen hohe Anforderungen für die Lehrkräfte dar. Hierzu bot Frau Heimkreitner, Beauftragte für Migration und Integration in Kooperation mit Frau Meyer-Höra, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte eine Fortbildung für Unterrichtende in Integrationskursen an. Die Lehrkräfte erfuhren, wie man schwelende Konflikte erkennt, wie man mit Konflikten lösungsorientiert umgehen kann und lernten Methoden zur Deeskalation kennen. Die Fortbildung wurde am 25.5.2019 in den Räumen der vhs Worms durchgeführt und fand rege Beteiligung unter den Lehrkräften. 

  Mehr Informationen

 
 
 
 
 
 

14. Mai 2019

(Bild-Quelle: pixabay)
(Bild-Quelle: pixabay)

Der DigitalPakt Schule in Worms

Das Bildungsbüro informierte in der Sitzung des Bildungs- und Schulträgerausschusses am 14. Mai 2019 über den DigitalPakt Schule. Nach einem kurzen Überblick der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Medienbildung in den letzten Jahren berichtete Frau Sackreuther (Bildungsmanagerin) in ihrem Vortrag über den aktuellen Stand und die Umsetzung des DigitalPakts Schule in Rheinland-Pfalz. Am Ende des Vortrags gab es einen Ausblick auf die nächsten Schritte der kommenden Monate.

Zum Vortrag

 
 
 
 
 
 

11. April 2019

Bildungs- und Sozialdezernent Waldemar Herder mit den Organisatorinnen der Veranstaltung Katja Meyer-Höra (Bildungskoordinatorin) und Sabine Müller (Migrationsbeauftragte). 
Bildungs- und Sozialdezernent Waldemar Herder mit den Organisatorinnen der Veranstaltung Katja Meyer-Höra (Bildungskoordinatorin) und Sabine Müller (Migrationsbeauftragte).

Netzwerktreffen Sprachförderung am Übergang Kita-Grundschule

 Am 11.4. fand im DRK-Berufsbildungswerk das Netzwerktreffen „Sprachförderung am Übergang Kita-Grundschule“ statt. Das Treffen diente der Vernetzung von Sprachförderkräften und Lehrerinnen und Lehrern in Kitas und Grundschulen. Nach dem Grußwort des Beigeordneten Herrn Herder eröffnete die freie Referentin und Programmleiterin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Frau Svenja Butzmühlen, die Veranstaltung mit einem Vortrag zum Thema „Mehrsprachigkeit“, den sie mit verschiedenen Beispielen zum Übergangsgeschehen untermauerte. (Der Vortrag kann auf Wunsch an Teilnehmende des Netzwerktreffens versendet werden). In dem nachfolgenden World-Café wurden Möglichkeiten und Herausforderungen  der durchgängigen Sprachförderung, Vernetzungschancen, sowie Unterstützungsmöglichkeiten durch das Bildungsbüro und die Migrationsbeauftragten diskutiert. 

Zur Pressemitteilung

Auswertung des World Café 

 
 
 
 
 
 

26. März 2019

Überblick der Wormser Weiterbildungseinrichtungen auf worms.de

Örtlicher Beirat für Weiterbildung

In der Sitzung des Örtlichen Beirats für Weiterbildung wurde unter anderem eine verbesserte und aktualisierte Übersicht der Wormser Weiterbildungseinrichtungen auf den Internetseiten der Stadt Worms beschlossen. Darüber hinaus informierte Frau Möller (Bildungsmanagerin und Geschäftsführerin des Beirats) über den "Deutschen Weiterbildungsatlas". Frau Sackreuther (Bildungsmanagerin) ergänzte diese Informationen mit einem Vortrag über die Zuwanderungszahlen in Worms.

 
 
 
 
 
 

26. Februar 2019

Herr Uri Ziegele (3.v.re.), Dozent am Institut für Sozialpädagogik und Bildung der Hochschule Luzern, hielt einen Fachvortrag zum Thema „Soziale Arbeit an Schulen“. 
Herr Uri Ziegele (3.v.re.), Dozent am Institut für Sozialpädagogik und Bildung der Hochschule Luzern, hielt einen Fachvortrag zum Thema „Soziale Arbeit an Schulen“.

Soziale Arbeit an Wormser Schulen

Im Bereich der Gymnasien, des Förderzentrums und der Grundschulen soll der Bedarf an sozialer Arbeit ermittelt bzw. angepasst werden. Zum Start des Bedarfsermittlungsprozesses lud Bildungsdezernent Waldemar Herder Schulleitungen, Lehrkräfte sowie Mitglieder der Schulausschüsse zu einem Fachvortrag ein. In einem nächsten Schritt sollen Lehrkräfte befragt und Interviews mit Schülern, Eltern und weiteren Akteuren durchgeführt werden. 

Frau Sladjana Möller (Bildungsmanagerin) unterstützt diesen Prozess seitens des Bildungsbüros. Sie ist im Lenkungsausschuss vertreten und führt Interviews zusammen mit den Kolleg*innen des Kinder- und Jugendbüros, der Sozialplanung sowie der Abteilung Prävention und soziale Dienste durch.

Zur Pressemitteilung der Stadt Worms

 
 
 
 
 
 

21. Februar 2019

Berufsberatung der Arbeitsagentur, Darstellung Frau Hubo und Frau Raulff (Foto Meyer-Höra).
Berufsberatung der Arbeitsagentur, Darstellung Frau Hubo und Frau Raulff (Foto Meyer-Höra).

Netzwerktreffen "Sprache und Integration am Übergang Schule-Beruf" 

Frau Baute (Bereichsleiterin Berufsvorbereitungsjahr) von der Karl-Hofmann-Schule sowie Frau Meyer-Höra (Bildungskoordination für Neuzugewanderte) hatten zu diesem Treffen mit dem Schwerpunkt "Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur" eingeladen. Die Mitglieder des Netzwerks (berufsbildende Schulen, Realschulen plus, Jugendmigrationsdienst, Jugendamt und ADD Neustadt) wurden über Möglichkeiten für den Berufseinstieg und die Unterstützung der Arbeitsagentur informiert.   

 
 
 
 
 
 

18. Februar 2019

Bildungsdezernent Waldemar Herder, Abteilungsleiter der EDV Werner Zehe und Bildungsmanagerin Ines Sackreuther. 
Bildungsdezernent Waldemar Herder, Abteilungsleiter der EDV Werner Zehe und Bildungsmanagerin Ines Sackreuther.

Am 18. Februar tagte der Arbeitskreis „Medienentwicklungsplan“ unter der Leitung von Bildungsdezernent Waldemar Herder zum ersten Mal.

Vertreten waren die Abteilungsleitungen der EDV, der Schulverwaltung/Medienzentrum, der Kindertagesstätten, des Hochbaus, des Gebäudebewirtschaftungsbetriebes und des Rechnungsprüfungsamtes (Datenschutz) sowie die Bereichsleitung von Bildung und Sport. 

 
 
 
 
 
 

11. Februar 2019

Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland und Oberbürgermeister Michael Kissel unterzeichnen die zweite Zielvereinbarung.   
Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland und Oberbürgermeister Michael Kissel unterzeichnen die zweite Zielvereinbarung.

Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland und Oberbürgermeister Michael Kissel unterzeichnen die zweite Zielvereinbarung.  

Foto: Erste Reihe von links: Andrea Müller (Leiterin Bereich 4.2 - Bildung und Sport), Oberbürgermeister Michael Kissel, Dr. Katja Wolf (Leiterin der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland) und Beigeordneter Waldemar Herder. 
Hintere Reihe von links: Daniel Weydert (Kommunalberater Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland), Katja Meyer-Höra (Bildungskoordination für Neuzugewanderte), Sladjana Möller (Bildungsmanagerin) und Ines Sackreuther (Bildungsmanagerin).

Zur Zielvereinbarung 

Zur Pressemitteilung der Stadt Worms

Zur Pressemitteilung "Wormser Zeitung"

Zur Pressemitteilung "Nibelungen Kurier"

Zur Pressemitteilung "Wochenblatt" 

Zur Internetseite der Transferagentur

 
 
 
 
 
 

31. Januar 2019

Frau Distefano präsentiert das vhs-Ehrenamtsportal. (Foto: Meyer-Höra).
Frau Distefano präsentiert das vhs-Ehrenamtsportal. (Foto: Meyer-Höra).

Wormser Deutschlernhelfer und -Deutschlernhelferinnen aus dem Projekt FamoS informierten sich über das               Ehrenamtsportal des Deutschen Volkshochschulverbandes.

Die Deutschlernhelferinnen und -helfer des Projekts FamoS (Familienorientierte Sprachförderung) kamen am 31.1.2019 auf Einladung der Koordinatorin Frau Meyer-Höra in der Volkshochschule zusammen, um sich über das Ehrenamtsportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands (www.vhs-ehrenamtsportal.de) zu informieren. Die ehrenamtlichen Deutschlernhelfer und Deutschlernhelferinnen sind seit 2015 in Grundschulen und anderen Institutionen tätig und unterstützen dort neuzugewanderte Erwachsene und Kinder beim Deutschlernen. 

Kontakt

Info-Button

Katja Meyer-Höra
E-Mail Kontaktformular

 
 
 
 
 
 

15. Januar 2019

(Bild-Quelle: pixabay)
(Bild-Quelle: pixabay)

Oberbürgermeister Michael Kissel setzt Arbeitsgruppe Medienentwicklungsplanung ein.  

Die interne Arbeitsgruppe soll ein Gesamtkonzept zur Umsetzung der Digitalisierungsmaßnahmen für die Bildungseinrichtungen der Stadt Worms erarbeiten. Die Einrichtung der Arbeitsgruppe ist Bestandteil des Strategiepapiers des Bildungsbüros. 

Die Leitung der Arbeitsgruppe übernimmt Bildungsdezernent Waldemar Herder, die Geschäftsführung obliegt dem Bildungsbüro. 

Zur Pressemitteilung 

 
 
 
 
 
 

Archiv

2018

 
 

06. Dezember 2018

Titelbild des Strategiepapiers "Digitalisierung der Wormser Bildungseinrichtungen"

Am 06. Dezember 2018 präsentierte das Bildungsmonitoring im Rahmen des Bildungs- und Schulträgerausschuss das Strategiepapier zur Digitalisierung der Wormser Bildungseinrichtungen. 

Im Mittelpunkt des Papiers stehen die Ergebnisse der technischen Bestandsabfrage an den Wormser Schulen sowie die darauf aufbauenden Handlungsziele. 

Zum Vortrag 

Zum Strategiepapier

 
 
 
 
 
 

22. November 2018

Realschule plus - Das PLUS an Bildung in Worms

Am 22. November 2018 fand die erste gemeinsam organisierte Informationsveranstaltung des Bildungsbüros zusammen mit den vier Realschulen plus in Worms statt. Eltern konnten sich hier über die Schulform informieren und direkt ins Gespräch kommen mit den vier Schulleiterinnen und Schulleitern.

Zur Pressemitteilung "Realschule plus - Das PLUS an Bildung in Worms"

Zum Flyer "Realschulen plus in Worms"

Zur Übersicht "Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen in Worms zum Schuljahr 2019/20"

 
 
 
 
 
 

15. November 2018

Die Gruppe macht eine gemeinsame Übung mit einem Bilderbuch.
Die Gruppe macht eine gemeinsame Übung mit einem Bilderbuch.

Gemeinsames Lesen hilft beim Deutschlernen

Gemeinsames Lesen macht Spaß und hilft beim Deutschlernen, vor allem wenn es spannende und lustige Geschichten sind, die alle begeistern. Die Migrationsbeauftragten der Stadt Worms haben gemeinsam mit der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte und der Kinder- und Jugendbücherei aus diesem Grund die Teilnehmerinnen des Eltern-Deutschkurses der Volkshochschule zu einem Vorleseseminar eingeladen. Eva Pfitzner von der Leserattenservice GmbH gestaltete einen aktiven und motivierenden Vormittag für die 15 lesefreudigen Mütter aus neun verschiedenen Nationen. Ziel war es, die Teilnehmerinnen zum lebendigen Vorlesen von Kinderbüchern anzuregen und auf diese Weise ihren Spracherwerb und den ihrer Kinder zu fördern. 

Zum vollständigen Artikel...






 
 
 
 
 
 

15. November 2018

Logo  der FamoS- Deutschlernhilfe

FamoS (Familienorientierte Sprachförderung): Betreuung und Begleitung der Deutschlernhilfe durch Bildungskoordinatorin

Deutschlernhelferinnen und -helfer leisten in Worms wertvolle ehrenamtliche Arbeit: Sie unterstützen Kinder und Erwachsene beim Deutschlernen. 

Die Volkshochschule hat durch die Finanzierung durch die BASF und Ilse Lang seit 2015 insgesamt 48 Personen in Wochenendseminaren auf die ehrenamtliche Tätigkeit vorbereitet. Diese finden ihre Einsätze in den Schulen und im Café Deutsch, einem offenen Gesprächstreff für Deutschlernende. 

Seit dem 15.11.2018 werden die Ehrenamtlichen von Frau Meyer-Höra, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte betreut und begleitet. „Viele Deutschlernende haben kaum Gelegenheiten, die erlernte Sprache anzuwenden und zu vertiefen. Da ich bereits beim Entstehen der Idee für FamoS und die Deutschlernhilfe beteiligt war und die Entwicklung des Projekts genau verfolgt habe, freue ich mich nun besonders, die Ehrenamtlichen in ihrer Arbeit zu unterstützen.“

Der Bedarf an Ehrenamtlichen, die Neuzugewanderten beim Deutschlernen helfen, ist groß. Interessierte Menschen aus Worms, die selbst auf muttersprachlichem Niveau Deutsch sprechen, sind herzlich eingeladen, ebenfalls aktiv zu werden. Die Einsatzmöglich­keiten sind vielfältig und es findet eine dauerhafte Beratung und Begleitung durch die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Frau Meyer-Höra, statt. 

 
 
 
 
 
 

05. November 2018

Kommunen denken weiter

Kommunen denken weiter - Bildungsstrukturen für Erwachsene

Teilnahme des Bildungsbüros an der Thementagung.

 Hier geht es zur Tagungsdokumentation.








 
 
 
 
 
 

05. bis 12.Oktober 2018

In der Werkstatt werden Maschinen und Abläufe erklärt.
In der Werkstatt werden Maschinen und Abläufe erklärt.
Am "Pflegetag" wurden praktische Übungen gemacht.
Am "Pflegetag" wurden praktische Übungen gemacht.

Schau-Selbst-Tour 2018

Die Schau-Selbst-Tour richtete sich an junge Neuzugewanderte ab 16 Jahren und ermöglichte ihnen innerhalb einer Woche in den Herbstferien, praktische Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu erlangen. Sie fand in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. 

Die Schau-Selbst-Tour wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie den städtischen Beauftragten für Migration und Integration finanziell gefördert und von der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte unterstützt. Auch in Zukunft sind Unterstützungsmaßnahmen zur Berufsorientierung für junge Neuzugewanderte geplant.

 
 
 
 
 
 

30. September 2018

Titelbild des Magazins „Stadt, Land, Bildung“ mit dem Interview von Frau Möller. 
Titelbild des Magazins „Stadt, Land, Bildung“ mit dem Interview von Frau Möller.

Frau Möller beantwortet Fragen zu Ihrer Arbeit als Bildungsmanagerin für das Magazin „Stadt, Land, Bildung“ der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland. 

Zum Interview

Zum Magazin

 
 
 
 
 
 

18. September 2018

Das Bildungsmonitoring hält einen Vortrag zum Thema Neuzuwanderung in Worms. 
Das Bildungsmonitoring hält einen Vortrag zum Thema Neuzuwanderung in Worms.

Präsentation des Bildungsmonitorings im Rahmen des Bildungs- und Schulträgerausschuss am 18.09.2018. 

Thema des Vortrags "Zuwanderung und Deutschsprachkurse in Worms. Aktueller Stand und Entwicklung." 

Zum Vortrag

 
 
 
 
 
 

23. August 2018

Für Neuzugewanderte Chancen verbessern!
Für Neuzugewanderte Chancen verbessern!

Bildungschancen für Neuzugewanderte 16+

Es fand die Bilanzveranstaltung der Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung "Willkommen bei Freunden" statt. Das Treffen ermöglichte einen Rückblick auf den Prozess sowie auf die Veranstaltung vom 2.5.2018 und eröffnete Perspektiven für die Überführung der Ziele in neue und bestehende Netzwerke und weitere gemeinsame Projekte. Die Webseite des Programmes mit "best - practice" -Beispielen sowie eine digitale Toolbox mit zahlreichen Werkzeugen für Netzwerkarbeit und den Newsletter des Programms "Willkommen-bei-Freunden" finden Sie hier.

 
 
 
 
 
 

27. Juni 2018

Bildungsdezernent Herr Waldemar Herder stellt mit den Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros Informationsmaterial vor. 
Bildungsdezernent Herr Waldemar Herder stellt mit den Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros Informationsmaterial vor.

Das Bildungsbüro veröffentlicht Informationsmaterial

- zum Thema "Regeln für den Schulbesuch"
  (auch in vier Übersetzungen)
- zum Thema Übergang vom Kindergarten in die Grundschule
- zum Thema Übergang von der Grundschule auf eine
  weiterführende Schule
- zum Thema Realschule plus in Worms 

Zum Informationsmaterial

Zum Presseartikel: Bunt, vielfältig und in vier Sprachen

 
 
 
 
 
 

19. Juni 2018

Handlungsfelder des Bildungsbüros. 
Handlungsfelder des Bildungsbüros.

Präsentation des Bildungsbüros im Bildungs- und Schulträgerausschuss am 19.06.2018.

Vortrag der Bildungskoordinatorin zum Thema "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte."

Zum Vortrag

 
 
 
 
 
 

12. bis 13. Juni 2018

Programm der Jahrestagung 2018 der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland.
Programm der Jahrestagung 2018 der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland.

Teilnahme des Bildungsbüros an der 3. Jahrestagung der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland. 

Zur Jahrestagung Kommunales Bildungsmanagement 2018 - Bildungsübergänge gestalten

 
 
 
 
 
 

23. Mai 2018

Dokumentation der zweiten Expertenrunde zum Bildungswegweiser "Die Lupe"
Dokumentation der zweiten Expertenrunde zum Bildungswegweiser "Die Lupe"

Am 23.05.2018 fand das zweite Treffen der Expertengruppe zum Bildungswegweiser statt. 

Da eine digitale Form des Bildungswegweisers favorisiert wurde, schaute sich die Expertengruppe die "Lupe" an, wie sie bereits als Bildungswegweiser in den Städten Freiburg, Kaiserslautern und Trier existiert. Frau Möller betreut das Projekt von Seiten des Bildungsbüros.

 
 
 
 
 
 

02. Mai 2018

Frau Katja Meyer-Höra auf dem Analyseworkshop.
Frau Katja Meyer-Höra auf dem Analyseworkshop.

Am 02.05.2018 fand ein Analyse- und Vernetzungsworkshop im DRK-Berufsbildungswerk statt. 

Das Wormser Bündnis „Bildungschancen für Neuzugewanderte 16+“ organisierte zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung diese Veranstaltung unter dem Titel „Kommunale Bildungskoordination für Neuzugewanderte: Bildungschancen sind Lebenschancen“. Frau Meyer-Höra (Bildungskoordination) und Frau Müller (Integrationsbeauftragte der Stadt Worms) sind Gründungsmitglieder des Bündnisses.

Zum Presseartikel: Jungen Neuzugewanderten bessere Chancen bieten

 
 
 
 
 
 

24. April 2018

Am 24.04.2018 fand ein interkulturelles Gendertraining für Fachkräfte in der Migrations-und Flüchtlingsarbeit statt zum Thema "Weibliche Geflüchtete im Fokus“. 

Das Training unter der Leitung von Frau Dr. Mirjam Schneider  (Islamwissenschaftlerin und Dozentin für interkulturelle Kommunikation) wurde in Zusammenarbeit von Frau Meyer-Höra (Bildungskoordinatorin) und Frau Olbort (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Worms) organisiert. Finanziell gefördert wurde die Veranstaltung durch das  Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz. 

 
 
 
 
 
 

17. April 2018

Tobias Güthinger, Gergana Lilligreen, Beigeordneter Waldemar Herder und Prof. Dr. Jens Hermsdorf (von links nach rechts). 
Tobias Güthinger, Gergana Lilligreen, Beigeordneter Waldemar Herder und Prof. Dr. Jens Hermsdorf (von links nach rechts).

Das Kooperationsprojekt „Digitalisierung am Schul- und Bildungsstandort Worms“ zwischen der Hochschule Worms und der Stadt Worms ist am 17.04.2018 gestartet. 

Professorinnen und Professoren sowie Lehrende zeigten den Teilnehmenden den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Hochschullehre und welche Voraussetzungen für die Digitalisierung zuvor an der Hochschule geschaffen wurden. Frau Sackreuther (Bildungsmanagerin) betreut das Kooperationsprojekt von Seiten des Bildungsbüros.

Zum Presseartikel: Digital-Bündnis für Worms und die gesamte Bildungskette

 
 
 
 
 
 

27. Februar 2018

Am 27.02.2018 tagte der Bildungs- und Schulträgerausschuss der Stadt Worms. 

In dieser Sitzung präsentierte Frau Prof. Dr. Gabriele Dlugosch vom Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung an der Universität Koblenz-Landau die Ergebnisse der Elternbefragung zur Schulkinderbetreuung. Mit Hilfe eines Fragebogens wurden Eltern von Grundschulkindern sowie Schulneulingen (Schuljahr 2018/19) zur Situation der Nachmittagsbetreuung befragt. Das Projekt betreut Frau Möller von Seiten des Bildungsbüros.

 
 
 
 
 
 

18. Januar 2018

Am 18.01.2018 ist das Projekt "Bildungswegweiser für Worms" mit dem Treffen der ersten Expertenrunde dafür gestartet. 

Begleitet und unterstützt wurde das Treffen von der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland. Die Expertenrunde sprach sich für die Weiterverfolgung einer digitalen Form des Bildungswegweisers aus. Das Projekt betreut Frau Möller von Seiten des Bildungsbüros.

 
 
 

2017

 
 
November 2017

Mit „Otto“ fürs Lesen und die bunte Vielfalt geworben

 / „Worms liest bunt“ mit Bildungsdezernent Waldemar Herder / Vorlesestunde in der Jugendbücherei mit Kindern der Kita Ludwigstraße schaffte Verständnis für Menschen anderer Hautfarbe und Herkunft / 

Wie schnell und problemlos Kinder unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe gemeinsam zu begeistern sind, führte Bildungsdezernent Waldemar Herder kürzlich in der Jugendbücherei vor Augen. In Kooperation mit dem Bildungsbüro waren die Vorschulkinder der Kita Ludwigstraße zu einer Vorlesestunde eingeladen worden. In der städtischen Kindertagesstätte spielen und lernen Mädchen und Jungs aus 17 Nationen  und werden dort von den Erzieherinnen pädagogisch auf die kommende Schulzeit vorbereitet. Ziel der Leseaktion war es, bei den Kleinen im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages die Freude an Literatur zu wecken und sie für das Lesen zu begeistern, aber auch Vorurteile abzubauen, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und für ein friedliches und freundliches Miteinander zu werben. Der Botschafter für all dies war an diesem Tag „Otto – Die kleine Spinne“ aus dem gleichnamigen Bilderbuch, in dem eine ganzseitige Abbildung mit deutschem Text und in zehn weiteren Sprachen für Transparenz und Verständigung sorgen. Gespannt lauschten die Kinder dem Wormser Bildungsdezernenten beim Vorlesen in Deutsch. Serap Yilmaz, die für den Internationalen Bund arbeitet, las die Texte jeweils in türkischer Sprache. Unterstützt wurden die beiden Vorleser von Katja Meyer-Höra, der städtischen Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, und der städtischen Integrationsbeauftragten Elisabeth Gransche, die die Geschichte der kleinen Spinne  in Form eines Bildertheaters visuell nachstellten.  „Otto – die kleine Spinne“ bot hervorragende Möglichkeiten, die Kleinen fürs Lesen zu motivieren und zugleich mit den Kindern über eine faire Haltung gegenüber Menschen, die anders aussehen oder sind, zu sprechen. In unseren Kindern liegt die Zukunft. Sie zu fördern in einem gesellschaftlich offenen und vorurteilsfreien Raum, ist uns ein wichtiges Anliegen“, zieht Bildungsdezernent Waldemar Herder ein positives Fazit der Veranstaltung.    

 
 
 
 
 
 
Oktober 2017
Abschluss der SchauSelbstTour mit Oberbürgermeister Michael Kissel (rechts außen) und Lehrer Michael Steiner (hintere Reihe, 3.v. rechts). 
Abschluss der SchauSelbstTour mit Oberbürgermeister Michael Kissel (rechts außen) und Lehrer Michael Steiner (hintere Reihe, 3.v. rechts).

Neues Format der Berufsorientierung

Die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Katja Meyer-Höra und die Beauftragte für Migration und Integration Sabine Müller haben zusammen für neu zugewanderte Jugendliche der Sprachklassen in den Berufsbildenden Schulen in Worms einen neuen Weg der Berufsorientierung entwickelt. Den Jugendlichen wurde während der Herbstferien ein Einblick in das deutsche duale Ausbildungssystem und in fünf unterschiedliche Berufsfelder vermittelt. Dabei konnten die Jugendlichen in Begleitung des ehrenamtlich engagierten Lehrers Michael Steiner sich erste Eindrücke über Berufe mit Fachkräftemangel verschaffen und die Verantwortlichen im Rahmen der Berufsfindung (IHK, HWK, Arbeitsagentur) kennen lernen.

Großes Engagement und Lob von allen Beteiligten

Dreh- und Angelpunkt war das Bildungszentrum Thilo Müller in Worms, wo die Jugendlichen an mehreren Tagen einen beruflichen Schnupperkurs absolvieren und mit den handwerklichen Materialien Holz, Farbe und Metall erste Erfahrungen sammeln konnten. Ergänzt wurde die berufliche Informationstour mit Besuchen bei der Logistikfirma Fiege und dem Malteserhilfsdienst. Vor allem in den Gesundheitsberufen sind Bewerber mit Zuwanderungsgeschichte stark nachgefragt, da sie die kultursensible Ausrichtung der Pflege nachhaltig unterstützen können.

Pilotprojekt als landesweites Vorbild

Diese SchauSelbstTour hat den Jugendlichen wegen der persönlichen Betreuung nicht nur zufriedene Gesichter und einen großen Motivationsschub in Richtung Schulabschluss und Ausbildung gebracht, sondern als Modell auch dazu beigetragen, die beteiligten institutionell Verantwortlichen nachhaltig einzubinden und das Projektformat vielleicht zu verstetigen. Als weiteren Input hat die Firma Fiege unter der Federführung von Michael Suden und Ronni Jankowski versprochen, zu gegebener Zeit „echte“ Bewerbungsgespräche mit den Jugendlichen als Training zu simulieren. Durch die durchgängige persönliche Begleitung der Jugendlichen durch eine pädagogische Fachkraft konnten auch Schlüsselqualifikationen wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und korrektes Benehmen angesprochen werden.

 
 
 
 
 
 
September 2017

Das Bildungsbüro nahm zusammen mit Herrn Beigeordneten Waldemar Herder an der 2. Jahrestagung "Kommunales Bildungsmanagement 2017 - Bildung in Stadt und Land" teil. Herr Beigeordneter Herder war als Diskutant zum Thema "Bildung(smanagement in Stadt und Land)" geladen worden.

Zur 2. Jahrestagung Kommunales Bildungsmanagement

 
 

In Kooperation mit dem Südwestdeutschen Fußballverband organisierte das Bildungsbüro eine Fortbildung für Wormser Erzieherinnen und Erzieher. Ziel der Veranstaltung war es, eine Rückmeldung an den Deutschen Fußballbund weiterzugeben, ob das Projekt „Spielen – erfahren - erleben – Bewegungsförderung mit und ohne Ball im Vorschulalter“ bundesweit aufgezogen werden soll. In Worms fand dieser Testlauf im Stadtteilzentrum BLIQ in der Boosstraße statt. 

Zum Presseartikel: Mit Spaß zu mehr Bewegung im Kindergarten

 
 
 
 
 
 
August 2017

Nach der Auftaktveranstaltung im Mai 2017 traf sich die Expertenrunde am 29.08.2017 erneut unter dem Motto "Bildung gemeinsam verantworten". Mit Hilfe der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland wurde an die gesammelten Probleme und Lösungsansätze vom Mai angeknüpft. 

 
 
 
 
 
 
Mai 2017
Auftaktveranstaltung "Zukunftschance Bildung"

Am 22.05.2017 fand die Auftaktverantaltung des Bildungsbüros mit dem Motto "Zukunftschance Bildung" im DRK-Berufsbildungswerk statt. Frau Linda Steger von der Stabstelle Freiburger Bildungsmanagement erläuterte, wie der Aufbau des Bildungsmanagements in Freiburg verlief. Daraufhin arbeiteten die Teilnehmenden in Arbeitsgruppen entlang der Bildungskette, um den Altersstufen entsprechend jeweilige Problemlagen zu identifizieren. 

Zum Presseartikel: Bildungsbüro Worms stellt erste Ideen für "Zukunftschance Bildung" vor

 
 

Frau Meyer-Höra nahm am 11.05.2017 als Diskutantin an der Thementagung "Integration braucht Bildung" der Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland teil. Sie sprach über ihre Erfahrungen als Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte der Stadt Worms.

Zur Programmübersicht "Integration braucht Bildung"

 
 
 
 
 
 
April 2017

Am 04.04.2018 tagte der Bildungs- und Schulträgerausschuss. Programmpunkte waren unter anderem die Vorstellung von Frau Sladjana Möller als neuen Bildungsmanagerin sowie ein Zwischenbericht von Frau Katja Meyer-Höra als Bildungskoordinatorin.

Zum Presseartikel: Schulkindbetreuung in Worms

Bedarfsanalyse von Bildungsangeboten entlang der Bildungskette von Frau Meyer-Höra

 
 
 

2016

 
 
September 2016

Das BMBF-geförderte Projekt "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" startet. Frau Meyer-Höra wechselt von der Volkshochschule Worms (Fachbereichsleitung Deutsch) befristet für die Laufzeit des Projekts an die Stadtverwaltung Worms.

Zum Presseartikel: Stadt Worms startet Kommunales Bildungsmanagement