Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Saxophon-Unterricht aus dem Fächerangebot der Lucie-Musikschule der Stadt Worms (MS).

Das Saxophon

Das Saxophon zählt wegen seines Mundstücks zu den Holzblasinstrumenten, obwohl sein Corpus aus Blech besteht.
Es wurde 1841 von dem Franzosen Adolphe Sax erfunden. Große Bedeutung erlangte das Saxophon zunächst im amerikanischen Jazz, ehe es in Europa auch in der "ernsten Musik" heimisch wurde.
Wie die Klarinette gehört auch das Saxophon zur Gruppe der "einfachen Rohrblattinstrumente". Auf die Unterseite des abgeschrägten Mundstücks wird ein breites scharfkantiges Blatt aus Bambus aufgebunden und mit einem Metallring befestigt. Beim Anblasen schwingt dieses Blatt wie eine Aufschlagzunge.

Der Unterricht

Der Unterricht kann im Alter von etwa acht Jahren begonnen werden.
Leihinstrumente stellt die MS gegen eine geringe Gebühr gerne zur Verfügung.

Voraussetzungen

Die Ausbildung der zweiten Zähne (Schneidezähne) sollte abgeschlossen sein.
Musikalische Früherziehung/Grundausbildung, Vorkenntnisse auf anderen Instrumenten (z.B. Blockflöte) und Erfahrungen im Singen sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung.
Für das Saxophonspiel hat es sich als durchaus sinnvoll erwiesen, zuerst mit dem Klarinettenunterricht zu beginnen und zum Saxophon zu wechseln. Das bietet zum einen mehr Möglichkeiten in verschiedenen Ensembles zu spielen und zum anderen geht das Erlernen des Saxophon dann viel schneller.