Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Klavier- und Keyboard-Unterricht - Aus dem Fächerangebot der Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms (MS).

Das Universal-Instrument Klavier

Das Klavier ist ein akustisches Tasteninstrument mit der Möglichkeit der direkten und unmittelbaren Klangerzeugung und Klangbeeinflussung durch den Anschlag.
Klaviere, deren Saiten durch eine Hammermechanik angeschlagen werden, existieren seit über 300 Jahren. Neben verschiedenen Varianten sind im 20. Jahrhundert das aufrechtstehende Klavier und als Konzertinstrument der Flügel in verschiedenen Größen übriggeblieben.
Ein riesiges Repertoire an Unterrichts-, Spiel- und Konzertliteratur ist entstanden, sowohl für Klavier allein als auch in den verschiedensten Zusammensetzungen mit anderen Instrumenten.
Das "Universal Instrument" Klavier zeichnet sich durch Langlebigkeit und Wertbeständigkeit aus.

Keyboard

Dieses elektronische Tasteninstrument wird hauptsächlich in den verschiedenen Stilbereichen der Pop- und Unterhaltungsmusik verwendet.
Das Instrumentarium reicht, abgesehen von einfachsten Geräten, die eher Spielzeugcharakter haben, vom portablen Keyboard über das Digital-Piano, dem Synthesizer mit der Möglichkeit Klänge zu speichern und zu bearbeiten, bis zur PC-vernetzten Anlage mit eigener Software.
Kurzlebigkeit in stilistischer Sicht, ständige Weiterentwicklung und neue Geräte-Technologien verlangen vom Keyboarder sowohl eine Anpassung in der Geräteausstattung als auch ein Eingehen auf die "musikalische Szene".

Der Unterricht

Der Unterricht kann im Alter von etwa acht Jahren begonnen werden.
Musikalische Früherziehung/Grundausbildung, Vorkenntnisse auf anderen Instrumenten (z.B. Blockflöte) und Erfahrungen im Singen sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

Einzel- und Gruppenunterricht

Der Unterricht wird in der Regel im Einzelunterricht angeboten, bei Keyboard ist auch Gruppenunterricht möglich.

"Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt"

Nur wer bereit ist, regelmäßig zu üben, wird es mit einem Instrument zu etwas bringen. Dabei ist die Regelmäßigkeit des täglichen Übens sogar noch wichtiger als die Dauer. Besonders hilfreich ist es, wenn die Eltern beim Üben mithelfen können und ihre Kinder bestärken. Der Erfolg wird dann nicht lange auf sich warten lassen. Günstige Voraussetzungen für den Unterricht sind ein gutes Gehör und manuelle Geschicklichkeit.