Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Preise und Ausschreibungen

Ein afrikanisches Sprichwort sagt "viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden den Antlitz der Welt verändern". Bürgerschaftliches Engagement stärkt den sozialen Zusammenhalt und fördert die Übernahme von Verantwortung für sich selbst und für andere. Die vielen tausend ehrenamtlich Aktiven Menschen leisten einen wichtigen gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Beitrag zu unserer Gesellschaft. Um dieses Engagement zu wertschätzen und zu honorieren, gibt es immer wieder Ausschreibungen und Preise. 

Im folgenden finden Sie aktuelle Ausschreibungen und Preise rund um das Thema ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement. 

 

Deutscher Engagementpreis 2018

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Rund 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren.

Engagementpreis 2018

Stimmen Sie jetzt für Ihre Favoriten!

Vom 12. September bis 22. Oktober 2018 findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 550 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Die TOP 50 der öffentlichen Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung in Berlin. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt! 

Alle näheren Informationen zu den einzelnen Projekten und der Abstimmung erhalten Sie hier. 

 
 

Aktiv für Demokratie und Toleranz - 2018

Auch in diesem Jahr sucht das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) mit dem bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018 erfolgreiche übertragbare  zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige und  demokratische Gesellschaft.

Den Gewinner*innen winken Geldpreise in Höhe von 2.000 Euro bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Damit unterstützt das von der Bundesregierung gegründete BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.                                               

Zum 18. Mal in Folge werden so Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement gewürdigt.    

Der Einsendeschluss ist der 23.09.2018. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie hier

Aktiv für Demokratie
 
 

Preis für Zivilcourage

© Magdalena Heck-Nick
© Magdalena Heck-Nick

Mit dem Preis für Zivilcourage ehrt der Minister des Innern und für Sport seit seiner 1. Verleihung im Jahr 2000 jedes Jahr Menschen für ihr mutiges Verhalten und ihren persönlichen Einsatz, mit dem sie sich für andere, die sich in Gefahr befanden oder denen Unrecht geschah, engagiert haben. Menschen die Zivilcourage zeigen, dienen anderen als Vorbild: Sie beweisen, dass es möglich ist zu helfen. Sie machen Mut, indem sie uns vermitteln, dass jeder durch sein Handeln etwas bewegen kann. Zudem schenken sie Zuversicht, dass auch wir im Notfall nicht alleine stehen. Mit der Verleihung des Preises für Zivilcourage möchte der rheinland-pfälzische Innenminister diesen Vorbildern danken, ihre Leistung anerkennen und die Öffentlichkeit auf das wichtige Thema aufmerksam machen. Die Verleihung steht im direkten Zusammenhang mit der Kampagne „Wer nichts tut, macht mit“. Unter diesem Motto wirbt die Polizei seit Jahren für Zivilcourage und informiert die Bürger, wie sie sich im Notfall verhalten können, um zu helfen.


  Die Preisträger sollen:

• Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen
• Umstehende zur Mithilfe auffordern und die Polizei verständigen 
• Täter beobachten und sich als Zeugen zur Verfügung stellen         
• sich um die Opfer kümmern


 Wer kann teilnehmen?

Der Preis für Zivilcourage soll an Menschen verliehen werden, die sich für andere eingesetzt haben. Daher kann jede Bürgerin und jeder Bürger „teilnehmen“, der ein Helferverhalten in einer besonderen Situation (z.B. Zeugin oder Zeuge einer Gewalt- oder Straftat, Helferin oder Helfer in einer Notsituation) gezeigt hat. 

Ansprechpartner*in: 
Leitstelle „Kriminalprävention“
06131-16-3712
kriminalpraevention@mdi.polizei.rlp.de

Herrn Minister Roger Lewentz
Betrifft: Preis für Zivilcourage
Ministerium des Innern und für Sport
Schillerplatz 3-555116 Mainz