Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz

Ein Dankeschön für Ihr Engagement!

Einführung der Landesehrenamtskarte in Worms

Am 1. Oktober 2015 wurde zur Einführung der Landesehrenamtskarte eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Landesregierung Rheinland-Pfalz, vertreten durch den Chef der Staatskanzlei Herrn Staatssekretär Clemens Hoch, und der Stadt Worms, vertreten durch Oberbürgermeister Michael Kissel unterzeichnet. 

 

Landesweite Ehrenamtskarte 

Mit der landesweiten Ehrenamtskarte will die Landesregierung das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger im Land anerkennen und unterstützen. „Von der Karte sollen Menschen profitieren, die sich überdurchschnittlich stark ehrenamtlich engagieren. Sie verbindet die Würdigung des Engagements mit geldwerten Vergünstigungen“, sagte die Ministerpräsidentin.

Das Land selbst stellt Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen sowie einmalige Sonderaktionen sicher. So erhalten Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte unter anderem 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintritt für die Landesmuseen in Trier, Koblenz und Mainz sowie die staatlichen Burgen und Schlösser. Seit 2016 gibt es auch Vergünstigungen außerhalb von Rheinland-Pfalz, z.B. der oberrheinische Museums-Pass-Musées.

Die Antragsbearbeitung obliegt den teilnehmenden Kommunen, die dann die Karten auch ausgeben. Die Stadt Worms hat die Einführung der Ehrenamtskarte in den politischen Gremien beschlossen, am 1. Oktober 2015 mit dem Land Rheinland-Pfalz eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterschrieben und damit die landesweite Ehrenamtskarte in Worms eingeführt.

Vergabekriterien

Die Ehrenamtskarte erhält, wer sich durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagiert, mindestens 16 Jahre alt ist und keine pauschale finanzielle Entschädigung für sein Engagement erhält (Auslagenersatz ausdrücklich ausgenommen). Der zeitliche Umfang des Engagements muss von den betroffenen Vereinen und Organisationen auf dem Antrag bestätigt werden. Die Inhaberin beziehungsweise der Inhaber der Karte kann die Vergünstigungen dann landesweit, also nicht nur in der eigenen Kommune, in Anspruch nehmen. Die Karte ist kostenlos, auf zwei Jahre befristet und kann dann erneut beantragt werden. 

Hinweis auf zwei Neuerungen hinsichtlich der Beantragung von Ehrenamtskarten Februar 2017:

Ab sofort kann die Ehrenamtskarte ab einem Mindestalter von 14 Jahren beantragt werden.

Für Vereine und Organisationen besteht die Möglichkeit, für ihre Mitglieder einen Sammelantrag zu stellen. Die hierfür erforderlichen Formulare können unter leitstelle@stk.rlp.de angefordert werden.

Vorgehensweise

Das Antragsformular ist hier zum Herunterladen und bei der Stadtverwaltung Worms (Sozial- und Familienbüro im Rathaus) ausgedruckt erhältlich. Die ausgefüllten und vom Verein oder der Organisation bestätigten Formblätter werden dann bei der Stadtverwaltung (Büro des Oberbürgermeisters) eingereicht, geprüft und an die Staatskanzlei weitergeleitet, die die Ehrenamtskarten ausstellt und an die Stadtverwaltung zurückgibt. Oberbürgermeister Michael Kissel überreicht den Antragstellern dann persönlich die Karten. Hier der kurze Weg zum Antragsformular

Vergünstigungen für Inhaber der landesweiten Ehrenamtskarte in Worms

Oberbürgermeister Michael Kissel begrüßt es, dass neben den städtischen Einrichtungen auch Wormser Unternehmen und Organisationen Ermäßigungen für Karteninhaber zur Verfügung stellen bzw. entsprechende Vorhaben prüfen. „Besonders gefallen mir die zielgruppenspezifischen Vergünstigungen für junge ehrenamtlich Tätige, die eine große Vorbildfunktion haben und dazu beitragen, dem demografischen Wandel aktiv etwas entgegen zu setzen.“ 

Falls weitere Wormser Unternehmen dem guten Beispiel folgen möchten, ist die Liste der Vergünstigungen jederzeit zu ergänzen.

Verleihung der landesweiten Ehrenamtskarte im Juni 2016 - Helga Marschang   in der 1. Reihe zwischen Oberbürgermeister Michael Kissel und Elisabeth Gransche  
Verleihung der landesweiten Ehrenamtskarte im Juni 2016 - Helga Marschang
in der 1. Reihe zwischen Oberbürgermeister Michael Kissel und Elisabeth Gransche

Dritte Verleihung der landesweiten Ehrenamtskarte in Worms

Anerkennung für 46 weitere ehrenamtlich tätige Wormser und Wormserinnen am 30. Juni 2016

Seit Dezember vergangenen Jahres erhielten in Worms fast 120 ehrenamtlich Tätige auf Antrag die landesweite Ehrenamtskarte. In einer kleinen Feierstunde würdigte Oberbürgermeister Michael Kissel die ehrenamtliche Arbeit allgemein und die der Anwesenden im Besonderen. Als dienstälteste Antragstellerin lobte der Oberbürgermeister vor allem Helga Marschang, die sich in vielen Projekten seit vielen Jahren ehrenamtlich einbringt.

Die Ehrenamtskarte hat sich als Instrument der Wertschätzung etabliert, die Nachfrage ist groß und es wird sicher weitere Anträge und entsprechende Würdigungen  durch die Stadt Worms nach der Sommerpause geben. Antragsformulare erhalten Sie auf der Homepage der Staatskanzlei unter www.wir-tun-was.de.

Lesen Sie dazu auch die Pressemeldung der Stadt und die der Wormser Zeitung.


 

Und hier gibt es in Worms Vergünstigungen für Karteninhaber: 

Kooperationen, Sonderaktionen

  • Kultur- und Veranstaltungs GmbH Worms, zwei kostenlose Backstage-Führungen bei den Nibelungenfestspielen 2017 für je max. 30 Personen nach vorheriger Anmeldung

Städtische Einrichtungen

Unternehmen, Vereine, und Organisationen

Ihre Ansprechpartnerin in Worms:

Kontakt

Info-Button

Veronik Heimkreitner

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 71 01

E-Mail Kontaktformular

Alle Informationen zur landesweiten Ehrenamtskarte erhalten Sie auch auf der entsprechenden Homepage der Landesregierung: www.wir-tun-was.de

zurück zur Übersicht