Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Gleichstellungsstelle

Die Gleichstellungsstelle zur Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist innerhalb der Stadtverwaltung Worms dem Bereich 7 - Stadtentwicklung zugeordnet.

Gesetzliche Grundlagen ihrer Arbeit sind § 2 der Gemeindeordnung und das Landesgleichstellungsgesetz.

Aktuelles

Kontakt

Info-Button

Gleichstellungsstelle
E-Mail Kontaktformular

 
 

Herzlich Willkommen bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Worms

Die Gleichstellungsbeauftragten Melanie Schiedhelm (li.) und Jasmine Olbort.  (Foto: Isabelle Nau) 
Die Gleichstellungsbeauftragten Melanie Schiedhelm (li.) und Jasmine Olbort.
(Foto: Isabelle Nau)

Wir möchten Sie herzlich auf den Seiten der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Worms begrüßen. Gemeinsam mit vielen Frauen und Männern arbeiten wir daran, die Gleichberechtigung der Geschlechter weiter voranzubringen.

Hier erfahren Sie Aktuelles aus unserer Arbeit. Außerdem informieren wir Sie über Veranstaltungen der Gleichstellungsstelle sowie über weitere interessante Angebote anderer Akteure und Akteurinnen in und um Worms.

Wenn Sie Fragen oder Hinweise zu unserer Arbeit haben oder Informationen zu den Themen Gleichstellung, geschlechtsbezogene Diskriminierung oder Feminismus wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden.

 
 
 

Aktuelles

Lieblingsbücher mit Heldinnen gesucht! Mitmachen und Gewinnen.

Am 12. Oktober startete die Aktion „Zeig uns dein Lieblingsbuch mit deiner Heldin “. Bis Ende des Jahres können Kinder und Jugendliche mitmachen und tolle Büchergutscheine gewinnen.

Wer sind die liebsten Heldinnen aus Sicht der jungen Wormserinnen und Wormser? Das möchte die Gleichstellungsstelle gemeinsam mit der Kinder- und Jugendbücherei mit einem Bücherwettbewerb anlässlich des Weltmädchentags herausfinden. Ziel ist es, dass sich junge Menschen mit vielfältigen weiblichen Vorbildern auseinandersetzen und wichtige Frauen der Weltgeschichte kennenlernen. Kinder und Jugendliche sollen beschreiben, welcher Lesestoff und welche Mädchen bzw. Frauen sie in Büchern begeistern. Auf einem Lesezeichen wird die Aktion mit einer kurzen Anleitung beworben. Thematisch passend dazu präsentiert die Kinder- und Jugendbücherei nun das zweite Jahr in Folge vom 12.10. bis 31.10.2020 einen Büchertisch zum Weltmädchentag. Junge Leserinnen und Leser können dort nach Heldinnen stöbern und sich Inspirationen für den Bücherwettbewerb einholen. Wer dort vorbeikommt, dem winkt eine kleine Überraschung und kann sich ein Lesezeichen mitnehmen. Die Gelegenheit beim Bücherwettbewerb mitzumachen und Büchergutscheine zu gewinnen besteht noch das ganze restliche Jahr. Der Büchertisch und Wettbewerb sind Teil der Kampagne MÄDCHEN STÄRKEN WORMS der städtischen Gleichstellungsstelle.

Bücherwettbewerb

Bei Fragen wenden Sie sich telefonisch an die Gleichstellungsbeauftragte Melanie Schiedhelm unter 06241/ 853 7401 oder an Dagmar Jäger-Weinbach von der Kinder- und Jugendbücherei unter 0 62 41 / 8 53 - 42 14.

Via Mail an gleichstellungsstelle@worms.de

Alle Infos und Teilnahmebedingungen unter www.mädchenstärkenworms.de/lieblingsbuch

 
 

Weltmädchentag am 11. Oktober 2020

Plakat Weltmädchentag 2020

Früh übt sich Gleichberechtigung: Büchertisch und Bücherpakete zum Weltmädchentag.

Am 11. Oktober ist Weltmädchentag. Trotz aller Fortschritte werden Mädchen in vielen Ländern noch immer elementare Grundrechte vorenthalten.

Auch in Deutschland gilt es Mädchen einen guten Start in ein selbstbestimmtes, chancengleiches und erfolgreiches Leben zu ermöglichen. Denn der öffentliche Mainstream suggeriert, dass Mädchen heutzutage gleichberechtigt sind und ihnen alle Möglichkeiten offen stünden. Allerdings herrscht je nach Schicht, Bildungshintergrund und Kultur eine große Kluft zwischen gesellschaftlichen Versprechungen und den realen Möglichkeiten. Das Bild der selbstbewussten jungen Frau, die sich selbstverständlich durchsetzen und alles erreichen kann, trifft häufig – wenn überhaupt - lediglich auf einen kleinen Anteil von Mädchen mit meist gymnasialem Hintergrund zu. Dies verschleiert die Realität, in der viele junge Frauen trotz besserer Abschlüsse Einschränkungen in der Berufsauswahl, geringere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sowie Sexismus im Alltag und eine Eingrenzung ihres Bewegungsraums erleben.

Übergabe des Bücherpaketes an die Nibelungenrealschule plus, von links nach rechts: G. Menrath, Assistenz der Gleichstellungsstelle, N. Danalache, Schulsprecherin, M. Karapanagiotidis, Pädagogische Koordinatorin, Tanja Keller, Schülersprecherin und Melanie Schiedhelm, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Worms 
Übergabe des Bücherpaketes an die Nibelungenrealschule plus, von links nach rechts: G. Menrath, Assistenz der Gleichstellungsstelle, N. Danalache, Schulsprecherin, M. Karapanagiotidis, Pädagogische Koordinatorin, Tanja Keller, Schülersprecherin und Melanie Schiedhelm, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Worms
Natalia Danalache und Tanja Keller, Schülersprecherinnen der Nibelungenrealschule plus 
Natalia Danalache und Tanja Keller, Schülersprecherinnen der Nibelungenrealschule plus

Das Motto des diesjährigen Weltmädchentags lautet deshalb „Früh übt sich Gleichberechtigung“. Dazu bedarf es neben der Förderung der Selbstbestimmung und der Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten auch eine klischeefreie Medienlandschaft, die Vorbilder generiert und Vielfalt wiederspiegelt. „Das Weltbild wird durch Bücher mitgeprägt. Diese sollten Mädchen dazu ermutigen, eigenständig und selbstbewusst ihre Zukunft zu planen“, ist sich die Gleichstellungsbeauftragte Melanie Schiedhelm sicher. Den passenden Lesestoff dazu präsentiert die Kinder- und Jugendbücherei mit einem gut sortierten Büchertisch. Ab dem zwölften Oktober bis Monatsende können junge Leserinnen und Leser nach Heldinnen stöbern, die die Welt verändert haben. „ Tolle Kinder- und Jugendbücher erzählen starke Geschichten und zeigen junge Menschen, jenseits von Rollenklischees. Die Welt ist bunt und vielfältig – so wie unsere Bücher zum Weltmädchentag“, erklärt die Leiterin der Kinder-und Jugendbücherei Dagmar Jäger-Weinbach. „Wer vorbeikommt, dem winkt außerdem eine kleine Überraschung“, ergänzt sie.

Neben dem Angebot in der Kinder- und Jugendbücherei erhalten die Wormser Schulen Bücherpakete. Diese beinhalten unter anderem Bücher aus der internationalen Erfolgsserie „little people – big dreams“, liefern mit „Rebellische Frauen“ einen Streifzug durch die Geschichte der erkämpften Frauenrechte und geben aus Sicht von Frauen wie Cleopatra oder Jeanne D’Arc in „Powerwomen“ Ratschläge an Mädchen und junge Frauen von heute. „Dieses Jahr wollten wir auf größere Veranstaltungen verzichten. Deshalb kam uns die Idee etwas Nachhaltiges zu machen und spezielle Bücherpakete zusammenzustellen. Sobald die Schulbibliotheken wieder geöffnet sind können diese davon profitieren“, erklärt die städtische Gleichstellungsbeauftragte. Fünfundzwanzig Pakete für die Schulen haben Gabriele Menrath und Melanie Schiedhelm von der Gleichstellungsstelle gepackt und hoffen auf positive Resonanz bei den jungen Leserinnen und Lesern.

Bücherpaket der Grundschule 
Bücherpaket der Grundschule

Die Aktionen zum Weltmädchentag im Oktober sind Bestandteil der Kampagne MÄDCHEN STÄRKEN WORMS der städtischen Gleichstellungsstelle.

Bei Fragen rund um unsere Aktionen wenden Sie sich telefonisch an Melanie Schiedhelm unter 06241/ 853 7401 oder via Mail an gleichstellungsstelle@worms.de- Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.mädchenstärkenworms.de

Bücherpaket der weiterführenden Schule 
Bücherpaket der weiterführenden Schule
 
 
 
Stärker als Gewalt Seite 1
Stärker als Gewalt Seite 2

Notruf- und Beratungsstelle in Worms 

Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen   

Telefon +49 62 41 / 60 94, notruf@frauenzentrumworms.de

Frauenhaus Worms, DRK Kreisverband, Telefon  0 62 41 / 4 35 91

 
Information

Aktuelles zu Corona und Gleichstellung

 

Erreichbarkeit der Gleichstellungsstelle in Worms:

Auch die Gleichstellungsstelle der Stadt Worms kann aufgrund der Corona-Pandemie keine persönliche Beratung mehr anbieten. Wir sind eingeschränkt telefonisch, aber von montags bis freitags per Mail erreichbar unter

gleichstellungsstelle@worms.de oder
melanie.schiedhelm@worms.de.

Zurzeit können wir keine Prognosen abgeben, wann wir wieder zu den üblichen Bürozeiten erreichbar sein werden. Auch in Worms gibt es weiterhin Hilfsangebote, die trotz der Einschränkungen in Pandemie-Zeiten für hilfesuchende Frauen zur Verfügung stehen:

 


Notruf- und Beratungsstelle - Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen   

Telefon +49 62 41 / 60 94, notruf@frauenzentrumworms.de

Frauenhaus Worms, DRK Kreisverband, Telefon  0 62 41 / 4 35 91

Konkrete Hilfsmaßnahmen für Frauen in der Corona-Krise
 

Die Corona Krise hat Auswirkungen auf die Lebenssituationen von uns allen – aber auch ganz besonders auf die von Frauen. Bund und Länder haben sich auf zehn Maßnahmen zum Schutz von Frauen angesichts der Corona-Krise geeinigt. Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey dazu:

„Es ist wichtig, dass Frauen jetzt schnell und unbürokratisch Schutz und Beratung bekommen. Gemeinsam können Bund, Länder und Kommunen viel dafür tun. Frauen, die zuhause Gewalt erfahren, brauchen Rettungsanker wie das Hilfetelefon oder einen sicheren Zufluchtsort. Dass einzelne Kommunen dafür bereits leerstehende Wohnungen oder Hotels anmieten, zeigt, was alles möglich ist. Und auch bei der Beratung von Schwangeren in Konfliktsituationen muss das übliche Verfahren der Lage angepasst und auf Telefon- oder Internet-Kommunikation umgestellt werden. Es ist jetzt die Zeit für pragmatische und unkonventionelle Lösungen. Da wo Hilfe gebraucht wird, muss geholfen werden.“

Die Maßnahmen finden Sie hier

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen