Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Auxerre (Frankreich)

Die Partnerschaft zwischen Auxerre und Worms besteht bereits seit über 40 Jahren und wird intensiv von beiden Städten gepflegt.

Kathedrale in Auxerre 
Kathedrale in Auxerre

Auxerre

Zwischen Auxerre und Worms besteht seit 1968 eine Partnerschaft, 2008 wurde sie im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums gewürdigt und bekräftigt.

Auxerre liegt an der Yonne und ist zugleich Verwaltungssitz im Département Yonne in der Region Burgund, Frankreich. Die Stadt hat 45.000 Einwohner und eine Fläche von 49,95 km². In der Nähe liegt der Mont Autric. In Auxerre mündet der Kanal du Nivernais in den Fluss Yonne und es gibt hier einen großen Freizeithafen am Fluss.

Die gallische Stadt hieß ursprünglich Autricum. Ihr Name wurde zur Römerzeit zu Autessiodurum umbenannt und ist der Ursprung ihres jetzigen Namens Auxerre. Vom 12. bis zum 16. Jahrhundert entstanden in Auxerre zahlreiche Denkmäler: So gibt es die, ab dem Jahr 1215 begonnene und in mehreren Bauphasen fertig gestellte, Kathedrale von Auxerre Saint-Étienne sowie die Abtei Saint-Germain d’Auxerre und die Kirche St. Eusebe zu bestaunen.

Geschichte

Wie auch Worms ist Auxerre eine sehr alte Stadt und wurde bereits als römische Befestigung unter dem Namen Oppidum Autessiodorum gegründet. Die Via Agrippa reichte ebenfalls an die Siedlung heran. Im 5. Jahrhundert erfuhr die Stadt durch das Wirken des Bischof und Truppenführers Germanus von Auxerre eine erste wirtschaftliche und religiöse Blütezeit. Im Mittelalter war Auxerre in merowingischem Besitztum und erst spät - im Jahr 1223 - erhielt Auxerre die Stadtrechte. Durch die politische Lage im Grenzgebiet zwischen französischem und burgundischem Reich wurde die Entwicklungsmöglichkeit der Stadt über lange Zeit deutlich eingeschränkt.

(Quelle: www.wikipedia.org)

 
 
 
 

Ansprechpartner

Partnerschaft Worms – Auxerre 
Hans Steinberger 
Klingweg 18 
67549 Worms
steinbergerhans@aol.de