Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ningde (China)

Partnerschaft im Dreierbund - mit Speyer und Rheinland-Pfalz

Im Oktober 2014 wurde die jüngste Städtepartnerschaft besiegelt, und zwar mit der chinesischen Stadt Ningde in der Provinz Fujian, sie ist zunächst auf fünf Jahre angelegt. Worms ist damit "Dritter im Bunde", denn es besteht bereits eine Städtepartnerschaft zwischen Ningde und der Stadt Speyer (seit Oktober 2013) sowie eine Länderpartnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und der Provinz Fujian.

Zeigen ein traditionelles China: schwimmende Dörfer in der Sanduao Bucht von Ningde. (Foto: Matthias Nowack) 
Zeigen ein traditionelles China: schwimmende Dörfer in der Sanduao Bucht von Ningde. (Foto: Matthias Nowack)
Der Kreis Ningde (rechts) und seine Lage in der Provinz Fujian (links unten) und in China (links oben, Bild/Autor: Immanuel Giel at de.wikipedia) 
Der Kreis Ningde (rechts) und seine Lage in der Provinz Fujian (links unten) und in China (links oben, Bild/Autor: Immanuel Giel at de.wikipedia)

Moderne und Tradition

Ningde ist eine bezirksfreie Stadt in China. Sie liegt direkt am ostchinesischen Meer in der Provinz Fujian, die für ihre kulinarische Vielfalt bekannt ist. Neben Meeresfrüchten und Pilzen zählt der grüne Tee zu den wichtigsten Spezialitäten. 

Nördlich der Provinzhauptstadt Fuzhou gelegen, grenzt Ningde an die Nachbarprovinz Zhejiang und hat über die Taiwanstraße Zugang zum Pazifik. Auf Kreisebene setzt sich Ningde aus einem Stadtbezirk (Jiaocheng), sechs Kreisen und zwei kreisfreien Städten (Fu'an und Fuding) zusammen. Auf einer Fläche von 13.452 km² leben rund 2,9 Mio. Menschen (Stand 2010). 

Trotz ihrer Lage an der Küste ist Ningde die ärmste bezirksfreie Stadt Fujians, die jedoch mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten kann. Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist die Sanduao-Bucht, die auch als tiefster natürlicher Hafen der Welt gilt; er gehört zu den wichtigsten Häfen der Provinz Fujian. 

Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit ist der Zhiti-Tempel. Er befindet sich auf dem Zhiti-Berg, etwa 40 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Ningde. Im Jahr 971 errichtet, beherbergt er 1.000 eiserne Buddhafiguren, die einst der Ming-Kaiser Yongle gestiftet hatte und eine Sutra, die Kaiser Wanli spendete. Der benachbarte Huotong-Berg ist ein bekannter daoistischer Berg und seine Höhle wird als eine der wichtigsten Höhlen des Daoismus betrachtet. 

Ein beeindruckendes Naturerlebnis versprechen auch der Jiulongji-Wasserfall, bestehend aus 13 Wasserfällen (der größte davon ist 46 Meter hoch und 76 Meter breit), das einzige Naturschutzgebiet für Mandarinenten Chinas sowie das Taimu-Gebirge bzw. Taimu Shan (zu deutsch: Urgroßmutter-Berg). Es hat eine Fläche von 60 km², ist auf zwei Seiten vom Meer umgeben und besteht aus 54 Gipfeln. Der Hauptgipfel Moxiao misst 1.081 Meter.
 

(Quelle: wikipedia)

 
 
 
 

Ansprechpartner

Partnerschaft Worms – Ningde
Björn Zeus
Ludwigsplatz 1
67547 Worms

E-Mail: bjoernzeus@hotmail.de