Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Die letzte Chance (Escape Game)

 

Die Idee - ein neues innovatives Format

Vorträge, Beratungsangebote oder Broschüren. Es gibt viele Angebote zu den Themen Klimaschutz und Klimawandel. Die Stadt Worms wagte sich mit dem Escape Game nun an ein neues, modernes Format, um diese Themen spielerisch zu kommunizieren. Sich in einer spannenden Geschichte wiederfinden, gemeinsam Rätsel lösen und am Ende den Ausweg aus dem „Escape Room“ finden. Das ging in der deutsch-französischen Energiewendewoche vom 17. bis 26. Januar in der Volkshochschule Worms. 

Entwickelt wurde das Spiel von der Abt. 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft zusammen mit der langjährigen französischen TANDEM-Partnerregion zum Klimaschutz, der Metropolregion Metz und der Energieagentur der Region Metz (ALEC du pays messin), die das Spiel dort zeitgleich ausgerichtet hat.

 
 

Was sind Escape Games?

Ziel von Escape Games (auch Exit Rooms genannt) ist es, dass eine Gruppe von Spielern diverse Rätsel löst, geheime Verstecke findet und Codes entschlüsselt. Diese sind mit einer Reihe von Hinweisen in einem Raum versteckt, welche die Gruppe durch das Spiel führen. Ein Rätsel führt zum nächsten und am Ende fügt sich alles zu einem großen Ganzen zusammen. Kreativität, Teamwork und eine gute Kommunikation sind gefragt, damit die Gruppe innerhalb der begrenzten Zeit von 60 Minuten zur Lösung und damit den Weg nach draußen findet.

 
 

Die Geschichte des Spiels "Die letzte Chance"

Wir schreiben das Jahr 2050. Die Entwicklung modernster Technologien ist auf ihrem Höhepunkt angelangt. Doch keine Technik vermag das Unumkehrbar scheinende aufhalten zu können. Die Klimaentwicklungen sind verheerend und machen immer mehr Teile der Erde unbewohnbar. Trockenheit und Überflutungen, begleitet von Stürmen und heftigen Gewittern stellen auch die Bewohner von Worms vor große Herausforderungen. Das Überleben wird zunehmend schwieriger. Hatten es nicht alle vorausgesagt?

Die Wormser Professorin für Klimatologie Bettina Blue verbindet schon seit vielen Jahren eine enge Freundschaft mit ihrem französischen Kollegen Professor Green, mit dem sie viel Zeit bei ihren gemeinsamen Forschungsreisen verbracht hat. Was haben die beiden herausgefunden? Ist die Menschheit verloren oder gibt es noch eine Chance? Viel Zeit bleibt nicht, um das heraus zu finden, denn nicht nur der wochenlange Stromausfall bringt Chaos in das Wormser Leben, auch der letzte funktionierende Generator kann nur noch Strom für eine Stunde liefern. Lasst euch für eine Stunde in ein Büro voller Rätsel entführen, denn die Lösung der Zukunft ist das Rätsel von heute.

 
 

Eine gute Resonanz

Die Termine waren schnell ausgebucht. Über 25 Gruppen á 3-8 Personen lösten im Januar 2019 die Rätsel um das Vermächtnis des Forschungsteams Prof. Blue (Worms) und Prof. Green (Metz) in der Volkshochschule Worms.  Auch einen Erdkunde Leistungskurs vom Gauß Gymnasium durfte die Umweltabteilung begrüßen. Damit wurden mit diesem neuen innovativen Format über 150 Personen erreicht und zu den Themen Klimaschutz und Klimawandel sensibilisiert.

 
 

Broschüre zum Spiel

Bei der Entstehung des Spiels standen neben der Entwicklung der Rätsel und deren technischer Umsetzung, der Gestaltung des Raums und der Rahmengeschichte auch insbesondere die zu vermittelnden Kernbotschaften im Vordergrund. Diese finden sich in einer Broschüre wieder, die eigens für das Escape Game entworfen wurde: ein Leitfaden mit Hinweisen was jeder und jede Einzelne tun kann, um das Klima zu schützen und sich an den Klimawandel anzupassen. Ganz nach dem Motto: „Die Lösung der Zukunft liegt in den Taten von heute“. 

 
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wird das Escape Game noch einmal aufgebaut?

Wir planen das Spiel gegen Ende des Jahres noch einmal aufzubauen. Nähere Informationen dazu werden folgen. 

Ist es möglich das Spiel auszuleihen? 

Wir freuen uns darüber, dass das Interesse an diesem Format groß ist. Wir arbeiten derzeit zusammen mit unseren französischen Partnern an einem Leitfaden zum Nachbau des Spiels, der anderen Kommunen oder nicht kommerziellen Vereinen auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden kann. Und bitten daher noch um etwas Geduld.

Fragen?

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Abteilung 3.05 Umweltschutz und Landwirtschaft wenden:

Katharina Reinholz: (0 62 41) 8 53 - 35 07, katharina.reinholz@worms.de

Selma Mergner: (0 62 41) 8 53 - 3 51, selma.mergner@worms.de

 
 

Bildergalerie Escape Game "Die letzte Chance", Januar 2019

 

Die Deutsch-französische Energiewendewoche wird von Energy Cities und Klima-Bündnis konzipiert und durchgeführt und vom deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen des EUKI-Programmes (Europäische Klimaschutzinitiative - www.euki.de) gefördert.