Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ehrenamtlicher Naturschutz

Der ehrenamtliche Naturschutz ist neben der Naturschutzverwaltung mit ihrer Sach- und Fachkenntnis eine wichtige Säule zur Erhaltung und Entwicklung des Natur- und Artenschutzes. Unterstützt wird die Untere Naturschutzbehörde in Worms durch:

  • Fachbeirat für Naturschutz
  • Beauftragte für Naturschutz
  • Naturschutzverbände
 
 
 
Mitglieder des  
Fachbeirat für Naturschutz
Verabschiedung der ehem. Vorsitzenden, Frau Dr. Strauss, durch den neuen Vorsitzenden, Herrn Brauner, im Jahr 2005  
Übergabe der Position des Vorsitzenden von Frau Dr. Strauss an ihren Nachfolger Herrn Brauner im Jahr 2005

Fachbeirat für Naturschutz

Aufgabe des Fachbeirats für Naturschutz ( früher: Landespflegebeirat ) ist es, die untere Naturschutzbehörde zu beraten, zu unterstützen und das allgemeine Verständnis für die Belange des Naturschutzes zu fördern. 

Das derzeitige Gremium ist bis Ende 2014 berufen und setzt sich zusammen aus elf sachkundigen ehrenamtlichen Mitgliedern (u.a. Biologen, Landschaftsplaner, Ingenieure, Energieberater, Landwirte, Biologielehrer). Davon werden die eine Hälfte von den Naturschutzverbänden vorgeschlagen, die andere Hälfte durch die Industrie- und Handelskammer, die Landwirtschaftskammer sowie die kommunalen Spitzenverbände. Derzeitiger Vorsitzender ist Herr Franz-Otto Brauner, seine Stellvertreterin Frau Andrea Prior.

Die Sitzungen des Fachbeirates für Naturschutz sind nicht öffentlich.

 
 
 
 

Beauftragte für Naturschutz

Die unteren Naturschutzbehörden können geeignete Personen als ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte benennen. Diese teilen der unteren Naturschutzbehörde Schäden am Landschaftshaushalt und am Landschaftsbild mit und unterbreiten Vorschläge über Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in der Landschaft.

Zu ihren Aufgaben zählen insbesondere:

  • Hinweise auf nicht oder nicht unmittelbar auf menschliche Eingriffe zurückzuführende Veränderungen
  • Vorschläge über notwendige Maßnahmen zur Sicherung, Pflege und Entwicklung von Schutzgebieten
  • Feststellung und Mitteilung von nachteiligen Veränderungen, die auf ungenehmigte Eingriffe  zurückzuführen sind, wie z.B. Abgrabungen oder Aufschüttungen, bauliche Anlagen im Außenbereich, Müllablagerungen, Entfernen oder Beschädigen von Grünbeständen oder Bäumen, Campingplätze, Zeltplätze, Motocross - Strecken, u. a.

Müssen behördliche Maßnahmen ergriffen werden, kann dies nur die zuständige Behörde selbst veranlassen.

Im Stadtkreis Worms wurden folgende Beauftragte für Naturschutz berufen:

  • Herr Dieter Arnold für die Gemarkung Herrnsheim,
  • Herr Peter Bretzer für die Gemarkung Ibersheim,
  • Herr Helmut Fingerl für die Gemarkung Hochheim, Leiselheim und Pfiffligheim
  • Herr Eduard Henß für die Gemarkung Worms und Teilbereiche der Gemarkung Rheindürkheim,
  • Herr Dieter Kern für die Gemarkung Abenheim,
  • Herr Jürgen Schröhoff für die Gemarkung Pfeddersheim
 
 
 

Naturschutzverbände

Das Land Rheinland-Pfalz hat insgesamt 10 Naturschutzverbände anerkannt.  Durch die Anerkennung müssen die Verbände bei allen Verfahren, die mit Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden sind, wie z.B. Bauleitverfahren oder Planfeststellungsverfahren durch die Genehmigungsbehörde eingebunden werden (Scoping-Verfahren, Öffentlichkeitsverfahren).

In Worms sind folgende Verbände aktiv:

 
 
 

Kontakt

Info-Button

Vera Büttner-Köstel

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 03

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Jutta Zimmermann

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 06

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Wolfgang Reich

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 05

E-Mail Kontaktformular