Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Trinkwasser

Trinkwasser ist ein Lebensmittel und genießt daher den höchsten Schutz. Wir verbrauchen heute in Deutschland pro Kopf und Tag ca. 125 Liter Trinkwasser. Der größte Teil hiervon rauscht durch die Toilettenspülung (30 Liter) und wird zur Körperpflege (Baden, Duschen etc., 52 Liter) verwendet. Lediglich 3-4 Liter wird als "Trink"wasser (zum Kochen) benötigt.

Aufgrund des stetig steigenden Verbrauchs an Trinkwasser bei gleichzeitig immer knapper werdenden nutzbaren Grundwasserressourcen sollte ein jeder daran denken, Trinkwasser sinnvoll einzusetzen und nicht zu verschwenden. Dies macht sich auch finanziell für den Verbraucher bezahlt (insbesondere, wenn die Wasser- und Abwasserpreise in Deutschland weiter steigen). Wenn auch Sie weniger Wasser verbrauchen wollen, so können Sie das im Haushalt durch einfache, aber wirkungsvolle Maßnahmen, ohne Komforteinschränkung tun, wie Sie im Folgenden sehen werden. Die dafür benötigten Bauteile sind im Sanitärfachhandel, Baumärkten sowie in Kaufhäusern zu beziehen.

Durchflussmengenbegrenzer:
Wie der Name schon sagt, begrenzt der Durchflussmengenbegrenzer die Durchflussmenge des Wassers durch Hinzumischen von Luft. Der Wasserstrahl bleibt so voll wie zuvor und wirkt lediglich etwas weicher. Dieses Bauteil kann an jede herkömmliche Armatur aufgeschraubt werden. Hierzu wird einfach der Perlator (das am Ende Ihres Wasserhahns befindliche Bauteil) gegen den gleichaussehenden Durchflussmengenbegrenzer ausgetauscht (Kosten: max. 5,-- €). Bei der Dusche wird er zwischen Armatur und Brauseschlauch angebracht. Es stehen verschiedene Reduzierungsstufen zur Wahl (z. B. von 15 Liter/Minute auf 6 Liter/Minute). Zusätzlich ist der Durchflussmengenbegrenzer bei Warmwasserentnahme ein Faktor für das Energiesparen.

Spartaste bzw. Wasserampel der WC-Spülung:
Mit einer Spartaste wird durch die Wahl eines kurzen oder langen Spülvorganges die Wassermenge beim Spülvorgang direkt reguliert. Bei heutigen Spülkästen ist dies Stand der Technik. Zur Nachrüstung Ihres Spülkastens können Sie eine sog. Wasserampel verwenden. Dieses Bauteil stellt ein zusätzliches Gewicht dar, das in den WC-Spülkasten eingehängt wird. Dadurch kann der Spülhebel nach Drücken jederzeit wieder angehoben und damit die Wasserzufuhr gestoppt werden. Das Bauteil kostet zwischen 2,50 € und 5,--€.

Durch diese einfachen und kostengünstigen Maßnahmen und Verhaltensänderungen (öfter Duschen statt Baden) lassen sich in einem 4-Personen-Haushalt etwa 120.000 Liter Trinkwasser und ca. 300,-- € im Jahr sparen.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren, z. B. durch Installation von Einhandhebelmischern oder Thermostatbatterien, die Wahl von wassersparenden Haushaltsgeräten oder durch Regenwassernutzung.

Für weitere Fragen:

Abt. 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft
Adenauerring 1
67547 Worms
Tel.: (0 62 41) 8 53 - 35 02
umwelt@worms.de

EWR AG
Lutherring 5
67547 Worms
Tel.: (0 62 41) 8 48 - 4 53
www.ewr.de

Tipp:

Übrigens sind tropfende Wasserhähne, rinnende Toilettenspülungen usw. Wasserverschwender in höchstem Maße, ohne dass man dies konkret bemerkt! Ein stark tropfender Wasserhahn kann pro Tag durchaus eine Badewanne bis zur Hälfte füllen. Das vergeudet pro Jahr ca. 35.000 Liter Trinkwasser und verursacht Kosten von fast 75,-- €/Jahr, während eine neue Dichtung für wenige Cent zu erhalten ist.

Nehmen Sie den Begriff "Trinkwasser" beim Wort: Ein Schluck Wasser aus der Leitung ist in Worms gesundheitlich unbedenklich und gerade bei heißen Sommertagen zu empfehlen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Flyer.

Links

 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen