Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Verbrennen

Das Verbrennen von Abfällen im Freien, in Kamin oder Ofen ist verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit bzw. Straftat dar.

Einzige Ausnahme sind landwirtschaftliche Abfälle, die in gewerblichen Betrieben entstehen (Landwirtschaft), die unter bestimmten Auflagen verbrannt werden dürfen. Privatpersonen ist das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen untersagt. Insbesondere in Kleingartenanlagen ist das Verbrennen grundsätzlich verboten.

Übersteigt die Menge der zu verbrennenden Abfälle drei Kubikmeter, so ist das Verbrennen gegen eine Gebühr von 20,-- Euro anzeigepflichtig (Verbrennungsschein) bei den jeweiligen Ortsverwaltungen oder bei der

Abt. 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft
Adenauerring 1
67547 Worms
Tel.: (0 62 41) 8 53 - 35 09
umwelt@worms.de

Tipps:

Das Verbrennen von Pflanzen oder Pflanzenteilen sollte immer die letzte Möglichkeit sein. Eine Kompostierung ist in jedem Fall vorzuziehen. Auch das Bilden von Reisighaufen im Garten als Lebensraum wichtiger Gartennützlinge, wie z. B. des Igels ist eine Lösung.

Größere Mengen pflanzlicher Abfälle nimmt die Kompostanlage gegen Gebühr an.

Links

 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen