Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Pelletheizung

Heizungsanlagen mit Holzpellets als modernem Brennstoff halten immer häufiger Einzug in Einfamilienhäuser und werden eine ernstzunehmende Alternative zu den fossilen Energieträgern Heizöl und Erdgas. Ende 2012 heizten bundesweit rund 280.000 Haushalte mit Holzpellets.

Der Brennstoff Holzpellets zählt zu den Regenerativen Energien. Holzpellets bestehen ausschließlich aus getrockneten und naturbelassenen Abfällen der holzbearbeitenden Industrie, wie zum Beispiel aus Sägemehl und Hobelspänen. Sie werden ohne Zugabe chemischer Bindemittel unter hohem Druck zylinderförmig zusammengepresst. (Pellets sind ca. 1 – 2 cm lang bei einem Durchmesser von ca. 0,5 cm). Die starke Verdichtung ergibt einen hohen Heizwert und ermöglicht den wirtschaftlichen Transport sowie eine platzsparende Lagerung. Zur Qualitätssicherung wurden Holzpellets genormt. Das sichert - neben der gleichbleibenden Brennstoffqualität - auch den automatischen Betrieb der Feuerungsanlagen.

Der Heizkomfort mit dem Brennstoff Holzpellets ist derselbe wie bei modernen Öl- und Gasheizungen. Der Kessel wird automatisch mit den Pellets beschickt, die Lieferung erfolgt per Tankwagen, wobei der gesamte Jahres-Heizbedarf eines Einfamilienhauses mit einer bis zwei Lieferungen gedeckt werden kann, je nach Lagervolumen (1.000 l Heizöl entspricht ca. 2 m³ Pellets).

Für emissionsarme und energieeffiziente Holzpellet-Feuerungsanlagen wird jetzt auch das Umweltzeichen "Blauer Engel" vergeben.

Erwähnenswert ist, dass dieser Brennstoff CO2-neutral verbrennt, d. h. beim Verbrennen entsteht nur soviel CO2, wie der Baum zuvor gebunden hat. Die Natur bleibt also im Gleichgewicht und das Prinzip der Nachhaltigkeit wird erfüllt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die

Abt. 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft
Adenauerring 1
67547 Worms
Tel.: (0 62 41) 8 53 - 35 02
umwelt@worms.de

Tipps:

Sofern Sie die Neuanschaffung einer überalterten Heizung planen, ist der Gedanke an eine Pelletheizung sinnvoll. Der Lagerraum ist oft vorhanden und kann verwendet werden (alter, gereinigter Heizöltank, bzw. nach dessen Rückbau der entstandene Raum).

Im Umwelthaus Wormser Erlebnisgartens können Sie sich eine Pelletheizung im laufenden Betrieb anschauen.

Pelletheizungen werden staatlich gefördert. Fördergeber ist das

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Erneuerbare Energien
Frankfurter Straße 29-35
65760 Eschborn
Tel.: (0 61 96) 9 08 - 6 25
Fax: (0 61 96) 9 08 - 8 00
www.bafa.de

 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen