Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

So haben Sie Worms noch nie gesehen!

08.10.2014

Starten Sie Ihre interaktive Tour durch Worms am Lutherdenkmal. Nachdem man über den Platz geschlendert ist, geht’s per Maus-Klick zum Obermarkt, immer in 360°

Panorama-Aufnahmen sollen Besucher locken

Es gibt sie zwar allenthalben noch, die klassischen Reiseführer, ordentlich auf Papier gedruckt. Im Wettbewerb der touristischen Destinationen oder der Einkaufsmöglichkeiten muss man heute jedoch viel kreativer Aufmerksamkeit erzeugen.

„Augmented Reality“ ist das moderne Zauberwort, es bedeutet so viel wie „erweiterte Realität“. Genau das gibt es jetzt in bzw für Worms: „virtuelle Rundgänge“.

 

Den Auftakt machte vor wenigen Wochen das Klinikum Worms. Hier kann man nun virtuell durch das gesamte Gebäude streifen, jede Klinik, vom Keller bis - im wörtlichen Sinne - aufs Dach ist das Klinikum inzwischen vom PC aus begehbar. Nun präsentieren Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung, Freizeitbetriebe, Kultur und Veranstaltungs GmbH sowie die Internetredaktion der Stadtverwaltung einen ersten virtuellen Stadtrundgang, ein sogenanntes „Vipano“. (virtuelles Panorama)

Starten kann man die interaktive Tour zum Beispiel am Lutherdenkmal. Nachdem man über den Platz geschlendert ist, geht’s per Maus-Klick zum Obermarkt, immer im 360° Rundumblick. Im Bild kann man sich vorwärts und rückwärts bewegen, nach links, recht, oben oder unten schauen. Nachdem man so auch das Schicksalsrat betrachtet hat, macht man einen virtuellen Schaufensterbummel beim Einzelhandel. 

Das „Vipano“ empfiehlt dann mit Pfeil im Bild, die Tour beispielsweise am Wormser Kultur- und Tagungszentrum fortzusetzen und von da mal in den Tiergarten zu springen. Hat man im Tiergarten den Wölfen einen „online Besuch“ abgestattet, beschließt man die Tour im Freibad, bei herrlichem Badewetter. Nur Badegäste sind aus Datenschutzgründen nicht im Panorama zu finden. Das gilt für alle sogenannten „personenbezogenen Daten“ in den Aufnahmen.

Möglich werden diese virtuellen Ausflüge durch die Kooperationen innerhalb des Konzerns Stadt Worms in der „Kuseti-Runde“ (Kultur, Stadtentwicklung, Tourismus), wo man sich mit der Agentur für Medien und Lifestyle aus Augsburg einen kompetenten Partner für „Vipanos“ ausgesucht hat. Hier beherrscht man diese multimediale Technik, sich aktiv durch Bilder bewegen zu können.

Ähnlich wie Hochglanz-Prospekte sollen diese ersten Eindrücke beim Nutzer den Wunsch wecken, einmal persönlich nach Worms zu kommen, um sich Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten am besten in der Realität anzusehen.

So sind die Vipanos auf Wunsch beliebig erweiterbar. Bei Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung wünscht man sich, dass der Wormser Einzelhandel bei der Aktion mitmacht und zum Beispiel Ladengeschäfte oder Cafes auch von innen aufnehmen lässt. Dann könnte man bequem vom virtuellen Obermarkt auch gleich mal ins Geschäft gehen und sehen, wofür sich ein tatsächlicher Besuch lohnt.

Die virtuellen Rundgänge sind auf der städtischen Internetseite www.worms.de unter „Tourismus, Bildergalerien“ zu finden.

Interessierte Unternehmen melden sich am besten beim Stadtmarketing, hornuf@worms-marketing.de