Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Seniorenbeiratswahl 2015

am Sonntag, 19. April 2015

 
 
 
Einen Überblick über die Bewerber/innen verschafft das Plakat zur Seniorenbeiratswahl 2015. 
Einen Überblick über die Bewerber/innen verschafft das Plakat zur Seniorenbeiratswahl 2015.

Senioren wählten Ihre Vertretung

Seit 16 Jahren haben Mitbürger/innen die Möglichkeit, sich im 15 Mitglieder starken Seniornebeirat aktiv für die Interessen ihrer älteren Mitmenschen einzusetzen, zwischen den Generationen zu vermitteln und auf seniorenrelevante Probleme aufmerksam zu machen.

Am Sonntag, 19. April 2015 wurde das überparteiliche und neutrale Gremium neu gewählt. Rund 20.000 wahlberechtige Seniorinnen und Senioren konnten an diesem Tag von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen, nur 1,92 % nutzten diese Gelegenheit (zum Vergleich: 2009 lag die Wahlbeteiligung bei 3,50 %).

Ergebnis der Wahl:

  • Wahlberechtigte: 20.237 
  • Wähler: 389 
  • Wahlbeteiligung: 1,92%
  • ungültige Stimmzettel: 1 
  • gültige Stimmen: 2.577

In den Seniorenbeirat gewählt wurden:   

Sehen Sie hier das


Wahlergebnis (pdf)

 
 
Gewählt wurde Stimmen

1. Heimlich, Christina

227

2. Lahr, Gernot

215

3. Buhl, Peter

191

4. Horst, Dieter

170

5. Martin, Hans-Walter

154

6. Steinborn, Klaus

154

7. Gräff-Bens, Margarete

132

8. Janson, Hiltrude

128

9. Brandt, Peter

122

10. Miesel, Irene

118

11. Baaden, Manfred

112

12. Fuchs-Webel, Rudolf

109

13. Groos, Ursula

107

14. Perchalla, Brigitte

104

15. Behr, Bruno

100

Ersatzperson:


16. Menger, Helmut

95

17. Wilhelm, Gerhard

80

18. Iecle, Marlies

78

19. Sorge, Rainer

76

20. Schröder, Viktor

53

21. Handwerk, Günter

52

 
 
 
 

Wer ist wahlberechtigt / wählbar?

Wahlberechtigt und wählbar sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 Grundgesetz, die am Wahltag

  • das 60. Lebensjahr vollendet haben,
  • in der Stadt Worms ihren Hauptwohnsitz haben und
  • nicht nach § 2 des Kommunalwahlgesetzes von Rheinland-Pfalz vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
     

Warum ein Seniorenbeirat?

Es gibt 10 gute Gründe für einen Seniorenbeirat:

  1. Der Seniorenbeirat macht auf bestehende Probleme aufmerksam, 
  2. arbeitet an Problem-Lösungen konstruktiv mit,
  3. fördert Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet,
  4. vermittelt zwischen den Generationen,
  5. arbeitet partnerschaftlich mit Verbänden, Einrichtungen und Gruppen der Seniorenarbeit zusammen,
  6. arbeitet eigenständig in Kooperation mit Stadtrat und Stadtvorstand zum Nutzen der Seniorinnen und Senioren,
  7. setzt sich auch zum Nutzen jüngerer Bürgerinnen und Bürger ein,
  8. wird frühzeitig über seniorenrelevante Themen informiert,
  9. hat gegenüber der Stadtverwaltung ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die ältere Menschen in Worms betreffen und
  10. ist bereit, sich aktiv für die Interessen seiner Generation einzusetzen.

Über die Arbeit des Seniorenbeirates erfahren Sie hier mehr