Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Grußwort des Ortsvorstehers

von Worms-Rheindürkheim

Rheindürkheimer Wappen
Rheindürkheimer Wappen

Leben direkt am Rheinstrom

Im Rheindürkheimer Wappen ist neben der Sichel, als Zeichen für die Landwirtschaft, ein Bootshaken abgebildet. Der Bootshaken ist das Symbol für die Fischerei und die Schifffahrt, die über Jahrhunderte unmittelbar und mittelbar den Lebensunterhalt vieler Rheindürkheimer sicherte.

Mit der Industrialisierung entstand am Ufer des Rheines die Strohzellstofffabrik. Sie gab den hier lebenden Menschen Arbeit und bescherte Rheindürkheim reiche Steuereinnahmen. Nach der Schließung der Strohzellstofffabrik Anfang der 1960-er Jahre entwickelte sich ein bedeutender Logistikstandort auf dem ehemaligen Firmengelände und in der angrenzenden Gemarkung. Neben der Verkehrsader "Bundeswasserstraße Rhein" ist die gute Anbindung an Straße und Schiene und die zentrale Lage im Herzen Europas entscheidend für die Ansiedlung international agierender Logistikunternehmen.

Aber nicht nur in wirtschaftlicher Weise wirkte und wirkt der deutsche Schicksalsstrom auf das hiesige Leben. Die Kontakte mit den Menschen, die der Rhein zu uns führte und von denen sich auch einige hier niederließen, und die Eindrücke, die Rheindürkheimer aus der Ferne mit in die Heimat brachten, beeinflusste die Zusammensetzung der Bevölkerung sowie ihr Denken und Handeln.

Die 34 ortsansässigen Vereine veranstalten vom Frühjahr bis in den Herbst fast jedes Wochenende ein Fest. Die Gaststätten und Straußwirtschaften bieten Vielerlei aus Küche und Keller. Das historische Rathaus von 1731 mit der Dauerausstellung des Schiffervereines und die Simultankirche von 1776 stehen für Besichtigung genauso wie das Heimschiff der Marinekameradschaft und die Zuchtanlage des Ziergeflügelvereines nach Anmeldung gerne zur Verfügung. Das renaturierte Seegrabengebiet und das Rheinvorland mit dem Wörth bieten ideale Voraussetzungen für erholsame Spaziergänge.

Ich darf unseren Internetbesuchern noch viel Freude beim "Blättern" in unserer Homepage wünschen und würde mich sehr freuen, Sie einmal persönlich in unserem Rheindürkheim begrüßen zu können. Die im Veranstaltungskalender aufgelisteten Feste bieten reichlich Gelegenheit, unseren schönen Ort kennen zu lernen.

Mit freundlichen Grüßen


Ihr
Adolf Kessel