Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ortsgeschichte von Worms-Weinsheim

Hier erfahren Sie geschichtliches über Worms-Weinsheim

Weinsheimer Wappen
Weinsheimer Wappen

Erstmals 804 in einer Schenkung an das Kloster Fulda genannt. Katholische Kirche 1838.

Einwohner: 2.800 Stand 2006
Lage: Südwestlicher Stadtteil im Eisbachtal direkt angrenzend an Horchheim
Entfernung zur Stadtmitte ca. 4 km

Wappen: In geteiltem Schild in blau ein goldener Schlüssel, unten in gold eine blaue Traube mit grünen Blättern.

Gedächtniskreuz für Ritter Lerkel von Dirmstein von 1582, einbezogen in das Ehrenmal für die Opfer des Weltkrieges.

Im Jahre 1942 wurde Weinsheim nach Worms eingemeindet

Weinsheim ist ein Stadtteil von Worms und gleichzeitig die südlichste Gemeinde Rheinhessens. Früher prägte hier die Landwirtschaft das Leben. Was über den Eigenbedarf hinaus ging, verkauften die Bauern und Winzer im nahe gelegenen Worms. Allerdings wurde an den Toren der Stadt Zoll für die landwirtschaftlichen Produkte erhoben. Das Zollhaus an der Dorfgrenze erinnert bis heute an diese Zeiten.