Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Martinskirche

Die ehemalige Stiftskirche des Martinsstifts, dessen Bauten fast völlig verschwunden sind, ist heute katholische Pfarrkirche. Dreischiffige, querhauslose Pfeilerbasilika mit geradem Chorabschluß, Bauformen ab 12. Jahrhundert. Bis in das 15. Jahrhundert Grablege der Familie Kämmerer von Worms, genannt von Dalberg. Im Kerker der Basilika soll der heilige Martin einst eingekerkert gewesen sein.

Außenansicht der Martinskirche (Foto: R. Uhrig) 
Außenansicht der Martinskirche (Foto: R. Uhrig)
Altarraum der Martinskirche (Foto: R. Uhrig) 
Altarraum der Martinskirche (Foto: R. Uhrig)

Grablege derer von Dalberg

Der Überlieferung nach ist die Martinskirche eine Gründung Kaiser Ottos III. unter Bischof Hildebold (979-998). Das Kollegiatsstift ist urkundlich im Jahr 1016 gesichert, die Bauten aber noch 1025 (Tod Bischof Burchards) unvollendet.

Die Martinskirche war bis ins 15. Jahrhundert Grablege der Familie Kämmerer von Worms, genannt von Dalberg, deren Höfe unweit in der Kämmererstraße lagen (Grabsteine).

Die Stiftsgebäude (nördlich der Kirche) wurden beim Umbau der Anlage zu einem Spital 1891 stark verändert. Vom 1269 erwähnten, 1290 erweiterten Kreuzgang sind einige Spitzbogenarkaden des Nord- und Westflügels (letztere unter Putz) erhalten. 

(Quelle: regionalgeschichte.net) 

Pilgerstation auf der "Via Sancti Martini"

Die Martinskirche in Worms ist jetzt Pilgerstation auf dem Europäischen Kulturweg "Via Sancti Martini". Dort, wo heute die Kirche St. Martin steht, war der Heilige Martin 356 eingekerkert, weil er den Kriegsdienst verweigerte.

Bildergalerie Martinskirche

 

Adresse:

Kirche St. Martin
Martinsgasse 4
67547 Worms
(am Ludwigsplatz / Fußgängerzone Kämmererstraße)

Stadtplan