Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Das Europäische Kulturerbe-Siegel

für die "Stätten der Reformation"

Erhielten das Siegel "Europäisches Kulturerbe": die rheinland-pfälzischen Lutherstätten Ebernburg und Worms
Erhielten das Siegel "Europäisches Kulturerbe": die rheinland-pfälzischen Lutherstätten Ebernburg und Worms

Kulturerbe-Siegel für Ebernburg und Worms

Auf Initiative Frankreichs riefen 17 europäische Staaten im April 2006 das Projekt "Europäisches Kulturerbe-Siegel" ins Leben. Mit diesem Siegel werden Stätten ausgezeichnet, die symbol- und beispielhaft für die europäische Einigung sowie für die Ideale und die Geschichte Europas und der Union stehen. 

Die Auszeichnung ist verbunden mit einer Plakette, die in grafischen Kürzeln "Europa" und "Architektur" verbindet. Die Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Siegels erfolgte bislang im Rahmen einer zwischenstaatlichen Initiative. 2011 beschlossen die Kulturminister der EU, die Initiative zu einem offiziellen Projekt der EU umzuwandeln. Rheinland-Pfalz hat dafür das Hambacher Schloss nominiert. 

Auf Vorschlag Deutschlands erhielten nach dem bisherigen Verfahren zwei Netzwerke das Kulturerbe-Siegel, zum einen acht Orte des "Eisernen Vorhangs", die symbolisch für Entstehung, Existenz und Überwindung von
Stacheldraht stehen, zum anderem zwanzig "Stätten der Reformation": Städte oder Wirkungsorte, die an große Ereignisse oder Persönlichkeiten der Reformationsgeschichte erinnern. Sie sind über ganz Deutschland verteilt, zwei (die Ebernburg und die Nibelungenstadt Worms) - liegen in Rheinland-Pfalz.

Nähere Infos bietet der

Flyer "Stätten der Reformation in Rheinland-Pfalz"

Erfahren Sie hier mehr über die

Lutherstädte sowie Worms und die Reformation