Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Torgau

Für Dr. Martin Luther stand fest: "Torgaus Bauten übertreffen an Schönheit alle aus der Antike, selbst der Tempel des Königs Salomo war nur aus Holz."

Torgau ist das politische Zentrum der Reformation,
in der kurfürstlichen Residenz Torgau wurden unter Friedrich dem Weisen, Johann dem Beständigen und Johann Friedrich, der Großmütige, die entscheidenden politischen Weichenstellungen für den Verlauf der Reformation in Kursachsen und im deutschen Reich getroffen.


Weihung der ersten protestantischen Kirche in Deutschland

Am 5. Oktober 1544 wurde durch Luther die Schloßkirche in Torgau als erste protestantischer Kirchenbau eingeweiht. Der Bau war so bedeutungsvoll, da hier das geistige Programm der Reformation erstmals anschaulich in Architektur und Kunst umgesetzt wurde. Die Schloßkirche wurde in kürzester Zeit von Dezember 1543 - 1544 erbaut. Der Baumeister Nickel Grohmann schuf nach Luthers Angaben einen zweckmäßigen Bau.

Außerdem:

in Torgau wurden 1530 die " Torgauer Artikel" von Luther, Melanchthon, Jonas und Bugenhagen als wichtige Bestandteile der Augsburger Konfession verfaßt.

Im Pfarrhaus des ersten Superintendenten von Torgau wurden 1527 unter Luthers Leitung die Grundzüge der protestantischen Visitationsordnung entworfen.

Torgau ist die Wiege der evangelischen Kirchenmusik. Johann Walter (Komponist der Reformation) lebte und starb in Torgau. Er gründete in Torgau die erste evangelische Kantorei, schuf mit Luther die (musikalischen) Grundzüge der protestantischen Liturgie (die deutsche Messe) und komponierte viele Lieder des ersten evangelischen Gesangbuches.

In Torgau ist Katharina Luther (geb. von Bora) begraben. Die einzige deutsche Gedenkstätte für die engagierte Ehefrau von Martin Luther, die Katharina Luther Stube befindet sich in Torgau.

Torgau und die Reformation mehr

Torgau

Der Name Torgau stammt aus dem Altslawischen. In dieser Sprache bedeutet "Torgov" soviel wie Marktort. An einer alten Handelsstrasse, begünstigt durch eine Furth über die Elbe, entwickelte sich eine rege Handelstätigkeit. Die erste urkundliche Erwähnung des Namen Torgove erfolgte im Jahr 973. Unter Heinrich I. entstand im 10.Jahrhundert die Mark Meißen. Die Ostgrenze des Reiches wurde von einer Reihe von Burgen gesichert, zu denen auch die Burg Torgau gehörte.

(Quelle: www.torgau.de )