Nathan der Weise

25.03.2017

Lessings dramatisches Gedicht "Nathan der Weise" ist immer aktuell.

Nathan der Weise
Nathan der Weise

Mit Lessings berühmtem Klassiker "Nathan der Weise" gibt die Internationale Freie Theatergruppe "UnserTheater" aus Mannheim am 25. März 2017, um 19:30 Uhr, ihr Gastspiel im Wormser Lincoln-Theater.

Die neue Bühnenfassung präsentiert sich als zeitloses Theaterstück der Humanität. "Alle anders – Alle gleich", ganz nach der Philosophie von "UnserTheater". Nathan ist immer aktuell: Gestern – Heute – Morgen.

Die Geschichte spielt in Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge: Nathan kehrt von einer Geschäftsreise zurück und findet sein Haus in Asche vor. Seine Tochter Recha, die er als Waise aufnahm und aufgezog, wäre beinahe in den Flammen umgekommen. Ein christlicher Tempelherr rettet ihr das Leben und erorbert unmittelbar das Herz der jungen Frau. Sultan Saladin wiederum hat Geldprobleme und bittet den für seine Weisheit und Gutmütigkeit bekannten Nathan um Rat. Dabei stellt er ihn gleichzeitig auf die Probe, weil er eine Antwort auf eine ganz bestimmte Frage will: Welcher Gaube ist der einzig wahre und richtige? Mit seiner Ringparabel schildert Nathan die Gleichwertigkeit der großen Weltreligionen und entmachtet so die Vorurteile des Sultans. Mehr noch, er findet heraus, dass Recha, seine Ziehtochter, der Tempelherr und der Sultan zu ein und derselben Familie gehören. So, wie die drei Weltreligionen.

Lessings Appell an die Menschheit geht über den Aufruf zur Toleranz und zum friedlichen Nebeneinander der Religionen hinaus. Er ist vielmehr eine Aufforderung zur Beteiligung an der Suche nach Wahrheit. Führt der Glaube an Menschlichkeit zu einer sinnvolleren Existenz? Ist es möglich, frei und in Würde aus sich selbst heraus zu leben und zu entscheiden? Sogar in aussichtslos erscheinenden Situationen?

Ein tolerantes Miteinander ist folglich notwendig um ein friedliches Miteinander zu garantieren. In der Quadratestadt Mannheim leben mittlerweile über 160 Nationen als bunte Bevölkerung miteinander. Und – es geht!

„UnserTheater" hat sich angesichts aktueller Geschehnisse genau diese Thematik ausgesucht und zeigt beeindruckende Bilder. Unter der Regie von Limeik Topchi entsteht eine vollkommen neue Version der Erzählung. Die Texte zu dieser neuen Bühnungfassung erarbeitete er in enger Zusammenarbeit mit Klaus Servene. Zusammen mit seinem Ensemble bringt Topchi anspruchsvolle, rasante, energiegeladene und sehr emotionale Bilder auf die Bühne. Lassen Sie sich überraschen und inspirieren. Werden Sie Teil dieser powervollen Energie. Ein besonderer Theaterabend wartet auf Sie.

Infos unter: www.unser-theater.com

Samstag, den 25. März 2017 / 19:30 Uhr

VVK 14,50 Euro
AK 17 Euro (ermäßigt 10)

Das Theater ist eine Stunde vor Beginn der Vorstellung geöffnet. Einlass in den Saal etwa 30 Minuten vor Beginn.