Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Severin Groebner: Gut möglich

30.01.2020

Severin Groebner: Gut möglich

Severin Groebner, die Wiener Kassandra aus dem Gemeindebau, der Theresias unter den Exilösterreichern, das austriakische Orakel mit Vibrationshintergrund ..

Severin Groebner - Foto: ©Stefan-Stark
Severin Groebner - Foto: ©Stefan-Stark
Eintrittspreise

Vorverkauf 17,00
Abendkasse 19,00

Severin Groebner: Gut möglich

DONNERSTAG, 30. 1. 2020 | 20.00 UHR  


Severin Groebner, die Wiener Kassandra aus dem Gemeindebau, der Theresias unter den Exilösterreichern, das austriakische Orakel mit Vibrationshintergrund (er fährt viel Bahn) wirft unerschrocken einen Blick nach vorn. Fünfmal schaut er ins Futur und findet sich in unterschiedlichen Situationen wieder: bankrott, berühmt, bescheuert, bekehrt und beerdigt. Fünf Möglichkeiten über die Zukunft und wie sie für uns werden könnte. Groebner wirft eine kabarettistische Zeitmaschine an und nimmt uns mit auf eine Reise ins Mögliche. Und wen trifft man dort? Klimawandel, Krieg, Kollektive, Kontinentaldrift oder Kunstinstallationen? Oder drei Meter große Ameisen, die sich von Plastik ernähren? Oder doch wieder nur uns selbst – nur älter?

Regie: Mathias Repiscus


Preise und Auszeichnungen: Österreichischer Kabarettpreis (Hauptpreis) 2013; Salzburger Stier – Europäischer Radiopreis 2004; Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis 2003 u. v. a.

„Kabarett der ersten Liga − diesseits und jenseits der Grenze.“ (Passauer Neue Presse)

 


 
 
 
 
Quelle: KVG