Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Sarah Hakenberg: Heimat

22.02.2020

Früher, da war die Heimat in Deutschland so schön! Da haben sich noch Nachbarn die Köppe eingeschlagen und der Vater war noch das Oberhaupt in der Familie!

Sarah Hakenberg - Foto © Fabian Stuertz
Sarah Hakenberg - Foto © Fabian Stuertz
Eintrittspreise

Vorverkauf 18,00
Abendkasse 20,00

Sarah Hakenberg: Heimat

SAMSTAG, 22. 2. 2020 | 20.00 UHR


Früher, da war die Heimat in Deutschland so schön! Da haben sich noch Nachbarn die Köppe eingeschlagen und der Vater war noch das Oberhaupt in der Familie! Da wollte man auf dem Land leben und nicht in der Stadt. Und jetzt? Immerhin sorgt der Klimawandel hierzulande mit viel Sonnenschein für eine positive Veränderung! Aber sonst? Was soll denn das bitte für eine Heimat sein? Großstädte sind vollgestopft, die Dörfer vergreisen, Frauen dürfen mitreden, und plötzlich soll man im eigenen Land englisch sprechen, wo doch Deutsch so eine schöne Sprache ist! Können wir unsere Heimat noch retten? Gibt es eine Zauberformel? Aber klar: Wir stellen Heimatminister ein, tragen wieder Trachten, gehen möglichst oft ins Kabarett, unterstützen unsere arme katholische Kirche und richten in Bayern eine Raumfahrtstation ein. Und falls das alles nicht hilft, ist da ja noch die AfD. Sind das nicht herrliche Aussichten?

 

Ein Programm voller fröhlicher Heimatlieder, für alle, die sich nicht weiter grämen wollen und sich mit Sarah Hakenberg auf diese schöne neue Heimat freuen! (Achtung: Der Text enthält Ironie!)

 


 
 
 
 
Quelle: KVG