Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

"Wir für Bio" - Gemeinsam gegen Plastik in der Biotonne

Machen Sie mit und trennen Sie sich von Ihrer Plastiktüte
Erstmalig realisieren Entsorgungsbetriebe aus ganz Deutschland gemeinsam eine große Informations- und Aufklärungskampagne, um Störstoffe wie die Plastiktüte und die „kompostierbare Plastiktüte“ aus den Biotonnen zu verbannen. 2018 starteten 23 kommunale Betriebe gleichzeitig die überregionale Kampagne „Wir für Bio“, die seitens der Politik durch die jeweiligen Umweltminister unterstützt wird. 2021 beteiligen sich deutschlandweit bereits 55 kommunale Entsorgungsbetriebe an der Kampagne, so auch die Entsorgungs- und Baubetrieb AöR der Stadt Worms und alle übrigen Mitglieder der GML. Im Oktober 2021 wurden deshalb 3 Abfallfahrzeuge mit der Kampagnenwerbung ausgestattet, um auf das Thema im Stadtgebiet aufmerksam zu machen. Weitere Aktionen werden folgen.


Hier einige Zahlen und Fakten...

Plastiktüten bilden noch immer den größten Störstoffanteil im Bioabfall. Damit wird ein eigentlich 100 % biologischer und verlustfreier Energiekreislauf maßgeblich gestört, denn aus Plastiktüten wird weder Bioenergie noch Qualitätskompost. Nicht nur die herkömmliche Plastiktüte besteht aus Erdöl, auch „kompostierbare Plastiktüten“ dürfen einen Anteil Erdöl enthalten. Dieser Anteil muss zwar grundsätzlich biologisch abbaubar sein, aber innerhalb des Produktionsprozesses werden solche „kompostierbaren Beutel“ nicht sicher vollständig biologisch abgebaut.

In Mikroplastik zerfallen, können herkömmliche Plastiktüten nicht mehr aus dem Rohkompost getrennt werden und landen so auf den Äckern, werden ins Grundwasser gespült und gelangen damit unweigerlich in unsere Nahrungskette. „Kompostierbare Plastiktüten“ erfüllen die Euro-Norm, wenn sich nach 12 Wochen 90 % der Tüte in Teile zersetzt haben, die kleiner als 2 Millimeter sind und wenn nach 6 Monaten mindestens 90 % der Tüte biologisch abgebaut sind. Diese Zeiten überschreiten aber deutlich die Produktionszeiten in den Abfallaufbereitungsanlagen. In der Sortierung im Vorfeld der Kompostierung sind diese Tüten außerdem nicht von konventionellen Plastiktüten zu unterscheiden, d.h. alle Tüten - egal ob abbaubar oder nicht - werden aussortiert!

Die ebwo AöR empfiehlt den Einsatz von Zeitungspapier oder Papiersammeltüten.


Große Werbefläche mit hoffentlich großer Wirkung: 3 unserer Abfallfahrzeuge sind jetzt im Stadtgebiet mit den „Wir für Bio“-Slogans unterwegs. (Foto: ebwo AöR) 
Große Werbefläche mit hoffentlich großer Wirkung: 3 unserer Abfallfahrzeuge sind jetzt im Stadtgebiet mit den „Wir für Bio“-Slogans unterwegs. (Foto: ebwo AöR)
Logo: www.wirfuerbio.de 
Logo: www.wirfuerbio.de

Hier geht´s zur Kampagnenwebseite:

  www.wirfuerbio.de

Tonnenaufkleber „Trenn‘ Dich hier und jetzt von Deiner Plastiktüte“ ab sofort auf allen neu ausgelieferten Biotonnen. (Foto: ebwo AöR) 
Tonnenaufkleber „Trenn‘ Dich hier und jetzt von Deiner Plastiktüte“ ab sofort auf allen neu ausgelieferten Biotonnen. (Foto: ebwo AöR)
Blick in eine Biotonne: Plastiktüten gehören hier nicht hinein! (Bild: www.wirfuerbio.de) 
Blick in eine Biotonne: Plastiktüten gehören hier nicht hinein! (Bild: www.wirfuerbio.de)
Nicht nur Plastiktüten haben in der Biotonne nichts verloren – auch Kaffeekapseln, Metall, Glas oder Glanzpapier dürfen nicht über die Biotonne entsorgt werden!
 
 
 
 

Kontakt

Info-Button

Abfallberatung (ebwo AöR)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen