Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Protokoll

der 14. Jahreshauptversammlung
am Donnerstag, 22. Februar 2018, 18:00 Uhr
in der Polizeidirektion Worms

Allgemeiner Jahresbericht  ( gem.  § 7 Abs. 8 der  Vereinssatzung )  für den Zeitraum vom 10. März 2017  bis  22. Februar 2018


TOP 1  Begrüßung durch den Vorsitzenden 

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Schneider begrüßte die Vorstandsmitglieder und anwesenden Mitglieder (7 Teilnehmer), dankte dem Vorstand und den engagierten Mitgliedern. Entschuldigt haben sich KD Gerald Gouasé, Jean Frank, Günther Wengler, Adolf Kessel, Jens Guth, Birgit Kiesewetter und Jürgen Wegener.
Die Beschlussfähigkeit ist mit einfacher Mehrheit gegeben.

TOP 2  Bericht des 1. Vorsitzenden

Es erfolgt die Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung ( § 8 Abs. 2 der Vereinssatzung ). Die schriftliche Einladung erfolgte mit Schreiben vom 04.01.2018, unter Angabe von Ort und Zeit, mit folgenden Tagesordnungspunkten

TOP   1:  Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
TOP   2: Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP   3: Bericht des Schatzmeisters
TOP   4: Bericht der Kassenprüfer
TOP   5: Entlastung des Vorstandes
TOP   6:  Neuwahl des Vorstandes
TOP   7: Änderung der Satzung gemäß Anlage
TOP   8: Anträge
TOP   9: Vorschläge für Projekte 2018
  9.1 Ausstattung der Wormser Kindergärten mit reflektierenden
  Warnwesten
  9.2 Abschluss eines Vertrages für eine Hilfskraft für die
  Puppenbühne
TOP  10: Verschiedenes 

Gegen das Protokoll der letzten Sitzung vom 09. März 2017 wurden keine Einwände geltend gemacht.

Rückblick auf die geförderten Projekte Anderer im Jahre 2017: 

• Interkulturelle Veranstaltungswoche der Profilstelle Ökumene des 
   Evangelischen Dekanats Worms-Wonnegau 
  100,00 € 
• Sexualpädagogisches Präventionsprojekt „Sexualität geistig Behinderter“
  1000,00 € 
• Vorstellung der SiWo Puppenbühne im Lincoln Theater
 300,00 € 

Rückblick auf die eigenen Projekte im Jahre 2017 :

Über die Jubiläumsvorstellung am 26.04.2017 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Puppenbühne wurde in der Presse ausführlich berichtet. Es war eine sehr schöne Vorstellung. In dieser Zeit wurden 160 Termine mit 250 Vorstellungen und ca. 20.000 Kindern erreicht. Er dankte an dieser Stelle den  ehrenamtlichen Puppenspielern, die mit großem Engagement bei der Sache sind. Die Polizeibeamtinnen Frau Dahlheimer und Frau Zimmermann, welche die Puppenbühne begleiten und den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, bezog er ausdrücklich in den Dank mit ein.

In 2017 fanden 25 Aufführungen vor 56 Einrichtungen (15 Schulen, 31 KiTa) statt.

Projekt HaLT
Das Projekt wird überwiegend durch die Stadt Worms und nicht mehr durch SiWo
unterstützt.

Projekt Notinsel
Dank der Neuaufnahme „Wormser Worscht“ sind es derzeit 136 Projektteilnehmer.

Sicherheitsberater für Senioren
Der Sicherheitsberater Norbert Hirse wurde ausgezeichnet.

OB Michael Kissel dankte dem Vorsitzenden für den ausführlichen Bericht. Er findet es bemerkenswert, dass so viele Kinder mit der Puppenbühne erreicht werden. Wichtig ist, dass die Kinder lernen, auch nein zu sagen. Jährlich werden ca. 13000 bis 15000 Fälle von sexuellem Missbrauch angezeigt. Die Dunkelziffer ist weit höher, daher ist es wichtig, sich für den Schutz von Kindern einzusetzen.

Er lobte das Engagement und dankte den Vorstandsmitgliedern, Puppenspielern, Seniorenberatern und allen, die die Projekte unterstützen. Es ist sehr wichtig, Kinder durch Prävention stark zu machen.

TOP 3  Bericht des Schatzmeisters

Herr Horch stellte den Jahresbericht für die Finanzentwicklung des Vereins vor. Der Kassenbestand per 31.12.2017 beträgt  1.378,43 Euro. Details sind dem beigefügten Kassenbericht zu entnehmen.

TOP 4  Bericht der Kassenprüfer

Herr Rutschmann erläutert den Kassenbericht als Ersatzmitglied. Es wurden alle Belege geprüft. Die Kassenprüfung für den Zeitraum vom 01.01. bis 31.12.2017 ergab keinerlei Beanstandungen. Die Kassenprüfer (Herr Wegener und Frau Kiesewetter) bescheinigen dem Schatzmeister eine einwandfreie, vorbildliche Kassenführung. Herr Rutschmann empfiehlt die Entlastung des Schatzmeisters. Der Bericht der Kassenprüfer ist beigefügt.

Entlastung des Schatzmeisters

Einstimmig und ohne Enthaltungen wurde von der Mitgliederversammlung Entlastung erteilt.

Wolfgang Schneider bedankte sich herzlich bei Herrn Rutschmann und Herrn Horch für seine langjährige  Unterstützung des Vereins als Schatzmeister.

TOP 5  Entlastung des Vorstandes

Dem Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

TOP 6  Neuwahl des Vorstandes

Durch das Ausscheiden des Schatzmeisters Franz Horch wird Sven Löber (Sparkasse Worms-Alzey-Ried) für die Nachfolge vorgeschlagen. Dieser wird einstimmig gewählt. Herr Schneider heißt ihn herzlich Willkommen und gratuliert ihm zu seinem Amt als Schatzmeister. Kassenprüfer und Vorstand wird ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Der Vorstand in 2017 setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender:    Wolfgang Schneider
Stellvertretender Vorsitzender:  Michael Kissel
Stellvertretender Vorsitzender:  Gerald Gouasé
Schatzmeister:    Sven Löber
Kassenprüfer:    Birgit Kiesewetter,  Jürgen Wegener

TOP 7  Änderung der Satzung

Aufgrund Wechsels des Schatzmeisters ist eine Änderung in der Satzung notwendig. Die Satzungsänderung wird von Wolfgang Schneider an das Amtsgericht versendet.

TOP 8  Anträge

Anträge zur Tagesordnung wurden bis zum Termin nicht eingebracht. Auf Ab-frage werden in der Versammlung keine Dringlichkeitsanträge gestellt.

TOP 10  Vorschläge für Projekte im Jahr 2017

Folgende Themenbereiche  sollen im laufenden Jahr weiterhin umgesetzt werden:

2.  Fortführung des Projektes „Puppenbühne“
3.  Unterstützung des Projektes „Gefahren im Internet“ des   
  kriminalpräventiven Rates
4.  Fortführung der Sicherheitsberatung für Senioren
5.  Fortführung der Prävention gegen Wohnungseinbruch
6. Fortführung des Projektes „Notinsel“

Kinderwarnwesten
Herr Schneider macht den Vorschlag, anhand eines Projektes des Vereins Sicheres Worms „reflektierende Kinderwarnwesten“ für die Kindergärten anzuschaffen. Dieses Projekt unterstützt der Landesverkehrsverein gerne mit 1000 Euro. OB Kissel schließt sich ebenfalls gerne diesem Projekt an. Die Stadt übernimmt die Kosten für die Einschulungskinder der Grundschulen (ca. 500 Kinder). Die Polizei wird ebenfalls in das Projekt mit einbezogen, Andreas Koehnen von der Jugendverkehrsschule wird die Verteilung der Westen vornehmen. Die Grundschulleitungen und die Puppenspieler werden durch OB Kissel eingeladen. Die offizielle Übergabe ist im Foyer der Stadtverwaltung Worms geplant.
Das Projekt findet große Zustimmung bei den anwesenden Mitgliedern. Der Vorstand beschließt, das Projekt wie vorgestellt umzusetzen.

SiWo Bus
Der SiWo Bus, der zum Transport der Bühne und das Material für die Aufführungen genutzt wird, ist mittlerweile 14 Jahre alt.

Anstellung eines Aufbauhelfers
Das Equipment der Puppenbühne, wie Lichtanlage, Bühne, Stellwände, Schaltpult, soll durch einen Aufbauhelfer ergänzt werden. Es wurden alle Pensionäre angeschrieben. Vorschläge sind erwünscht. Entweder ehrenamtlich oder als Minijob. Geplante Kosten hierfür: ca. 800 Euro pro Jahr bei 16 Terminen. Es sollte ein Verhandlungsspielraum von 10 – 13 Euro pro Stunde eingeplant werden.
Der Beschluss wird von allen Anwesenden angenommen.

Die Jahreshauptversammlung endete  um 19:15 Uhr. Herr Schneider dankt allen Anwesenden.

Protokoll gefertigt:  Monika Bormuth - Polizeiverwaltungsangestellte  

Für die Richtigkeit:  Wolfgang Schneider  -  Vorsitzender