Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Fachkräftesicherung

Aufgrund des demografischen Wandels werden in Zukunft viele Branchen einen steigenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften haben. Dabei werden Arbeitskräfte in vielen Sparten und Qualifikationsstufen gefragt sein. 

Die Stadt Worms ist bereits jetzt ein attraktiver Wirtschaftsstandort für Unternehmen und Arbeitskräfte. Um diese Attraktivität zu erhalten und auszubauen, wird die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms mbH zur Gewinnung von Fachkräften und zur Bindung von Nachwuchskräften ihre Aktivitäten in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern weiter verschärfen. 

 
Ausländische Studenten der Hochschule Worms könnten die Fachkräfte von Morgen sein
Ausländische Studenten der Hochschule Worms könnten die Fachkräfte von Morgen sein

Fachkräftesicherung durch ausländische Studierende 

Für Ihr Unternehmen suchen Sie einen studentischen Praktikanten oder Absolventen (m/w), oder haben ein Thema, das im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit ausgearbeitet werden soll? 
...mehr


 
 
 
 

Umfage der Wirtschaftsförderung: Fachkräftemangel - Fiktion oder Wirklichkeit?

Umfrage ermittelt zukünftigen Fachkräftebedarf für Worms

Wir brauchen in Deutschland gut ausgebildete Fachkräfte, um unsere Spitzenposition in Forschung, Innovation und Produktion behaupten zu können. In Deutschland haben wir nur wenig natürliche Ressourcen; unser Potential sind intelligente und engagierte Menschen. 

Das gilt für Rheinland-Pfalz wie auch für die Stadt Worms gleichermaßen.

Deshalb steht das Thema „Fachkräftesicherung“ bereits seit Jahren im Fokus der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt mbH. Um vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung aussagekräftige Daten zum Fachkräftebedarf am Wirtschaftsstandort Worms zu erhalten, führte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms mbH mit freundlicher Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen und der Handwerkskammer Rheinhessen im Frühjahr 2015 eine Umfrage zum Fachkräftebedarf in Worms durch, da ihr im engen Dialog mit der Wormser Wirtschaft zunehmend vom bereits heute spürbaren Fachkräftemangel berichtet wurde.

Da für Worms bislang verlässliche Zahlen fehlen, wie groß der Fachkräftebedarf in Zukunft tatsächlich sein wird und in welchen Branchen und Berufsbildern die größten Engpässe zu erwarten sind, ist es für die wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Akteure nur eingeschränkt möglich, geeignete Handlungsstrategien zu entwickeln. Auch war bislang nur teilweise bekannt, welche Maßnahmen zur Fachkräftesicherung seitens der Betriebe bereits ergriffen werden und wo Unterstützungsbedarf besteht, damit es erst gar nicht zum Fachkräftemangel kommt. Erstmals liegen mit der Auswertung dieser Umfrage verlässliche Daten vor, die für die zukünftige strategische Ausrichtung von Handlungsoptionen zugrunde gelegt werden können. Dadurch werden die Firmen in ihrer Personalgewinnung unterstützt und auf Dauer auch Innovationen und Arbeitsplätze in Worms gehalten werden. 

Besonderer Dank gilt den Unternehmen, die sich die Zeit genommen haben, den Fragebogen auszufüllen und zurück zu senden.

Methodik der Auswertung

Mit der vorliegenden Auswertung präsentiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms mbH die Ergebnisse einer schriftlichen Umfrage zum Fachkräftebedarf in Worms, die mittels eines vierseitigen Fragebogen im Frühjahr 2015 – im Zeitraum Februar und März 2015- durchgeführt wurde.

Für die Umfrage wurden insgesamt 450 Unternehmen mit mehr als 5 Mitarbeitern quer über alle Branchen angeschrieben. Von den angeschriebenen Unternehmen gaben insgesamt 75 Betriebe den Fragebogen ausgefüllt zurück, was einer Rücklaufquote von 16,5 % entspricht.

Der Fragebogen ist in folgende fünf Abschnitte gegliedert:
1. Firmenangaben
2. Einschätzung des zukünftigen Personalbedarfs
3. Maßnahmen zur Deckung des zukünftigen Personalbedarfs
4. Beurteilung der Standortfaktoren
5. Interesse an Unterstützungsangeboten
Die Fragebögen wurden anonymisiert ausgewertet.


Die komplette Auswertung können Sie hier einsehen: Auswertung der Fachkräfteumfrage


Für Rückfragen steht bei der Wirtschaftsförderung Sabine Müller unter E- Mail: sabine.mueller@worms.de oder telefonisch unter (0 62 41) 8 53 - 71 02 zur Verfügung. 

Kontakt

Info-Button

Sabine Müller

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 71 02

E-Mail Kontaktformular
Logo der wfg Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms
Logo der Handwerkskammer Rheinhessen
Logo der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen
 

Service für Unternehmen

Das bietet Ihnen die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms: Service für Unternehmen