02.02.2021 / Personelles

Neue Flüchtlings- und Ehrenamtskoordinatoren

Claus Scherer übernimmt die städtische Ehrenamtskoordination im Rathaus. Neue Flüchtlingskoordinatorin ist Veronik Heimkreitner.

„Rollentausch“: Veronik Heimkreitner tritt die Ehrenamtskoordination an Claus Scherer ab und erhält von ihm die Aufgabengebiete Flüchtlingskoordination und Geschäftsführung Migrationsbeirat.
„Rollentausch“: Veronik Heimkreitner tritt die Ehrenamtskoordination an Claus Scherer ab und erhält von ihm die Aufgabengebiete Flüchtlingskoordination und Geschäftsführung Migrationsbeirat.

Aufgabengebiete getauscht

Zum 1. Januar dieses Jahres hat Claus Scherer im Rathaus die städtische Ehrenamtskoordination übernommen. Claus Scherer war bisher Flüchtlingskoordinator und Geschäftsführer des Beirates für Migration und Integration. Diese beiden Aufgaben hat Veronik Heimkreitner, Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Worms, übernommen, die bisher zudem die Ehrenamtskoordination innehatte. Scherer und Heimkreitner haben also quasi zwei Aufgabengebiete getauscht.

„Durch die inhaltlichen Nähe der beiden Aufgabenbereiche Flüchtlingskoordination und Migration/Integration werden eine bisher bestehende Doppelstruktur abgebaut und Synergieeffekte gestärkt. Im Umkehrschluss wird die Aufgabe der Ehrenamtskoordination zukünftig organisatorisch dem Büro des Oberbürgermeisters zugeordnet, in dem auch das Anliegenmanagement und die Bürgerberatung angesiedelt sind“, erklärt Oberbürgermeister Adolf Kessel. Die Ehrenamtskoordination wurde in den letzten zwei Jahren von Veronik Heimkreitner konzeptionell und inhaltlich ausgestaltet. Gerade die Förderung ehrenamtlich Aktiver durch Fort- und Weiterbildungsangebote fand eine überaus positive Resonanz seitens der Ehrenamtlichen.

Scherer und Heimkreitner freuen sich auf neue Aufgaben und Herausforderungen

Claus Scherer, selbst im Privaten seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv, ist gerüstet für die neue Herausforderung: „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe, die Wormser Ehrenamtslandschaft ist sehr vielfältig und mir durch mein privates Engagement, aber auch durch meine Arbeit im Bereich der städtischen Partnerstädte bereits gut bekannt“, so Claus Scherer.

Auch Veronik Heimkreitner sieht in der neuen Aufgabenverteilung einen Gewinn: „Asylsuchende, Flüchtlinge, Migranten – diese Unterscheidungen sind in Bezug auf das Ausländerrecht und formalrechtliche Regelungen von Bedeutung, für die Arbeit meiner Kollegin, Sabine Müller, und mir als Integrationsbeauftragte der Stadt Worms sind solche Kategorien jedoch weniger bedeutsam. Das Ziel unserer Arbeit ist es, eine Kultur der Gleichberechtigung und Teilhabe zu schaffen. Menschen, die hier leben möchten, sollen darin unterstützt werden, ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen“, macht Veronik Heimkreitner deutlich.

Bei Fragen stehen die beiden Ansprechpartner Claus Scherer, clsschrrwrmsd, (0 62 41) 8 53 - 10 60, und Veronik Heimkreitner, vrnkhmkrtnrwrmsd, (0 62 41) 8 53 - 71 01, zur Verfügung.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.