20.07.2021 / Festspiele

Mehr Flanierkarten

Auch ohne Festspielkarte kann man das Ambiente des Heylshofparks genießen: Ab Mittwoch, 21. Juli, sind mehr Flanierkarten für den Heylshofpark erhältlich. 200 Besucher pro Abend können das Ambiente genießen.

Mit einer Flanierkarte können Gäste auch ohne Festspielticket das herrliche Ambiente im Heylshofpark mit Blick auf den Dom genießen.
Mit einer Flanierkarte können Gäste auch ohne Festspielticket das herrliche Ambiente im Heylshofpark mit Blick auf den Dom genießen.
© Fotograf: B. Bertram, KVG

Zutritt für mehr Besucher möglich

Neben der Hauptinszenierung „Luther“ vor dem Wormser Dom vom 16. Juli bis 1. August 2021 können auch Gäste mit Flanierkarte das Ambiente des Heylshofparks genießen. Denn der Heylshofpark ist ein beliebter Treffpunkt während der Festspielzeit und groß ist die Nachfrage nach den Flanierkarten. Auch wer nicht in die Vorstellung möchte, kann das Ambiente des Heylshofparks bei wechselnder Live-Musik sowie gastronomischen Angeboten mit der Flanierkarte genießen. Die Nibelungen-Festspiele freuen sich, ab Mittwoch (21. Juli) weitere 100 Tickets mehr anbieten zu können. 200 Besucher können dann pro Abend das Ambiente genießen. Die Karten sind zu einem Preis von vier Euro erhältlich. 

Sie berechtigen am jeweiligen Abend ab 20.15 Uhr (neue Einlasszeit in diesem Jahr) bis 1 Uhr zum Eintritt in den Park. Pro Buchung können nur zehn Karten bestellt werden. Die Flanierkarten sind nur im Vorverkauf erhältlich, sie können nicht am Eingang des Festspielgeländes erworben werden. Für Gäste, die eine tagesaktuelle Festspielkarte besitzen, ist der Einlass zum Heylshofpark natürlich frei. Eine Dauerflanierkarte wird in diesem Jahr nicht angeboten. 

Für den Zutritt in den Park ist ein tagesaktueller negativer Testnachweis, ein Impf- oder Genesenennachweis vorzuweisen. Flanierkarten können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk maximal 0,42 Euro/Minute) oder über www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen die Karten an. Der Vorverkauf startet am Freitag, 16. Juli, 10 Uhr

Die Beigeordnete Petra Graen: „ Auch wer nicht in die Vorstellung möchte, kann das Ambiente des Heylshofparks bei wechselnder Live-Musik sowie gastronomischen Angeboten genießen. Der Heylshofpark mit seinem wunderschönen Ambiente gehört zu einem der Höhepunkte der Nibelungen-Festspiele. In den vergangenen Wochen haben viele Menschen nach Flanierkarten gefragt. Wir freuen uns, dass wir jetzt den Besuch des Heylshofparks unter sicheren Bedingungen anbieten können, aber natürlich ist es auch schade, dass wir aufgrund der geltenden Coronabedingungen nur 100 Karten pro Abend anbieten können.“

Sorgt auch bei den diesjährigen Nibelungen-Festspielen wieder für Gaumenfreuden: Gauls Catering - Caterer des Jahres 2015.
Sorgt auch bei den diesjährigen Nibelungen-Festspielen wieder für Gaumenfreuden: Gauls Catering - Caterer des Jahres 2015.
© Fotograf: Bernward Bertram

Gastronomisches Angebot

Der wunderschön illuminierte Heylshofpark, der als eines der schönsten Theaterfoyers Deutschland bezeichnet wird, lädt auch 2021 zum Flanieren und Verweilen ein. Das beliebte gastronomische Angebot ist in diesem Jahr den Pandemiebedingungen angepasst. Dennoch kann man an einem Sitzplatz unter stimmungsvoll beleuchteten Bäumen mit rheinhessischen Weinen und Sekten sowie kulinarischen Kleinigkeiten den Festspielbesuch genießen. 

Der langjährige, gastronomische Partner der Nibelungen-Festspiele, das Mainzer Unternehmen Gauls Catering, wird die Möglichkeit zum spontanen Speisen anbieten und erneut für Gaumenfreuden sorgen. Die Wormser Vinothek sowie das Weingut Dackermann und das Weingut Burkhard aus Rheinhessen werden sich im Park präsentieren. Komplettiert wird das Angebot durch die Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, ebenfalls einem langjährigen Partner der Festspiele.

Hygienekonzept

Damit angesichts der aktuellen Lage der Heylshofparkbesuch so sicher und reibungslos wie möglich gestaltet werden kann, wurde ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept entworfen. 

  • Für die Besucher gilt die 3-G-Regel, d. h. sie müssen am Einlass nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. 
  • Außerdem sollte ein Lichtbildausweis zum Abgleich der Kontaktdaten mitgebracht werden. 
  • Auf dem Festspielgelände besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer FFP2 Maske. 
  • Beim Verzehr von Speisen und Getränken im Heylshofpark darf auf den Sitzplätzen die Maske abgenommen werden.

Weitere Informationen unter 

Quelle: Nibelungenfestspiele gGmbH

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.