16.07.2021 / Städtepartnerschaft

Verabschiedung von Partnerschaftsbeauftragten

OB Kessel hat die bisherigen Partnerschaftsbeauftragten für St Albans, Hubert Listmann, und Auxerre, Hans Steinberger, aus ihrem Amt verabschiedet. Zugleich begrüßte er deren Nachfolgerinnen.

Die alten und neuen Partnerschaftsbeauftragten versammeln sich mit OB Kessel zu einem Gruppenbild (v.l.): Hans Steinberger, Dominique Franck, OB Kessel, Andrea Rastätter und Hubert Listmann.
Die alten und neuen Partnerschaftsbeauftragten versammeln sich mit OB Kessel zu einem Gruppenbild (v.l.): Hans Steinberger, Dominique Franck, OB Kessel, Andrea Rastätter und Hubert Listmann.
© Fotograf: Stadt Worms

Feierstunde im Rathaus

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Foyer des Ratssaales hat Oberbürgermeister Adolf Kessel die bisherigen Partnerschaftsbeauftragten für St Albans, Hubert Listmann, und Auxerre, Hans Steinberger, aus ihrem Amt verabschiedet. Im Zuge dessen wurden Andrea Rastätter (St Albans) und Frau Dominique Franck (Auxerre) zu den neuen Partnerschaftsbeauftragten berufen.

OB Kessel begrüßte die Anwesenden im Beisein von Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, der ehrenamtlichen Beigeordneten Petra Graen sowie der städtischen Partnerschaftsbeauftragten Tatjana Lösch. Auch Familienangehörige und Bekannte der Protagonisten wohnten der Feierstunde bei. Zunächst richtete der Stadtchef das Wort jeweils an Herrn Listmann und Herrn Steinberger: „Ich möchte Ihnen beiden für Ihr außerordentliches Engagement und Ihren Beitrag zur Belebung und Gestaltung der Städtepartnerschaften Auxerre – Worms sowie St Albans – Worms persönlich und im Namen der Stadt Worms sehr herzlich danken“. Als weiteren Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung überreichte der Oberbürgermeister die Dankurkunde der Stadt Worms sowie kleine Präsente.

Langjähriges Engagement für Partnerschaft mit St. Albans und Auxerre

Hubert Listmann hat die seit 1957 bestehende Städtepartnerschaft Worms – St Albans über Jahrzehnte maßgeblich geprägt. An den Partnerschaftssitzungen hat er seit 1964 teilgenommen, lediglich unterbrochen durch vier Jahre im Auslandsschuldienst. Seit 1989 war er offiziell als Partnerschaftsbeauftragter und Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses tätig. Somit war Herr Listmann seit nunmehr 57 Jahren, davon seit 32 Jahren offiziell in Amt und Würden, für die Städtepartnerschaft unermüdlich im Einsatz. Er hat unter anderem bei Besuchen vieler Delegationen in Worms und in St Albans mitgewirkt sowie diverse Bürgerreisen nach St Albans organisiert, wobei viele Wormser Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hatten, die schöne Partnerstadt St Albans kennen zu lernen.

Bereits 1986 übernahm Hans Steinberger die Funktion des Partnerschaftsausschuss-Vorsitzenden und nach dem Ableben von Herrn Rudolf Krauß, der von 1968 bis 1986 dem Partnerschaftsausschuss Worms – Auxerre vorstand, hat er das Amt seit 1988 bis heute offiziell inne. Somit war er seit 35 Jahren für die Partnerschaft im Einsatz. Dass die Städtepartnerschaft mit Auxerre auch heute noch so lebendig ist und von verschiedenen Gruppen der Bevölkerung getragen wird; dass in diesen Jahren der Städtepartnerschaft unzählige, auf der Ebene von Vereinen, aber auch persönliche Verbindungen entstanden sind, die aus dem Leben beider Partnerstädte nicht mehr wegzudenken sind, ist Herrn Steinbergs stetigem Einsatz zu verdanken.

Herr Listmann und Herr Steinberger haben beide am 15. Januar 2015 die Verdienstmedaille der Stadt Worms für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Städtepartnerschaften erhalten.

Berufung der neuen Partnerschaftsbeauftragten

Im Anschluss daran widmete sich OB Kessel den beiden Nachfolgerinnen für das Amt. Andrea Rastätter wurde offiziell zur neuen Vorsitzenden des Partnerschaftsausschusses Worms - St Albans berufen, Dominique Franck zur neuen Vorsitzenden des Partnerschaftsausschusses Worms – Auxerre.

„Ich freue mich, dass wir für beide Städtepartnerschaften junge und engagierte Nachfolgerinnen gewonnen haben. Ich bin mir sicher, dass sie beide die Arbeit von Herr Listmann und Herr Steinberger mit Herzblut fortsetzen werden, eigene Freundschaften schließen und natürlich auch eigene Akzente setzen werden“ betonte OB Kessel. „Denn die Städtepartnerschaften, das Netzwerk partnerschaftlich verbundener Städte über Deutschland hinaus, sind immer noch von Bedeutung. Sie als Partnerschaftsbeauftragte sind das Bindeglied und der Motor unserer Städtepartnerschaften“, so der Stadtchef weiter.

Worte des Dankes

Hubert Listmann dankte allen für die gute Zusammenarbeit sowie seiner Ehefrau für die Unterstützung. „Mein Dank geht auch an St. Albans. Ich bin mir sicher, dass weiterhin ein reger Austausch bestehen wird – vor allem, da wir mit Andrea Rastätter eine würdige Nachfolgerin gefunden haben“.

Hans Steinberger richtete das Wort ebenfalls an die Runde: „Heute ist ein großer Tag und die Stunde, um Danke zu sagen. Ich danke meiner Familie, der Stadt Worms und allen, die die Partnerschaft nach Kräften unterstützt haben. Mein Dank gilt auch den Bürgerinnen und Bürger“. „Mit dem heutigen Tag gehen neue Kräfte ans Werk. Meine Glückwünsche an Frau Franck und Frau Rastätter, viel Glück und Erfolg. Ihre Tätigkeit wird Sie nachhaltig erfüllen“ führte Herr Steinberger weiter aus.

„Ich möchte mich herzlich bedanken, dass Sie mich ausgewählt haben. Das ist für mich eine große Ehre. Den beiden Vorgängern danke ich für Ihr Engagement für die Stadt Worms“ sagte die neue Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Worms – Auxerre, Dominique Franck.

Andrea Rastätter hielt ebenfalls eine kurze Ansprache: „Mein Dank gilt allen, die mich unterstützt haben. Ich freue mich auf die Aufgaben und auf alles, was kommen wird. Partnerschaften und Austausch sind sehr wichtig für die Gesellschaft“.

Service:

Erfahren Sie hier mehr über die

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.