19.07.2021 / Klimaschutz

Hitzeinseln und Klimaoasen

Die Stadt Worms braucht Ihre Unterstützung! Helfen Sie mit, in der Stadt Worms Orte zu identifizieren, die trotz extremer Temperaturen eine hohe Aufenthaltsqualität bieten, sowie Orte, die sich im Sommer zu Hitzeinseln verwandeln.

Hitzeinseln und Klimaoasen
Hitzeinseln und Klimaoasen

Sommeraktion - zeigen Sie uns Ihre Klimaoasen und Hitzeinseln in der Stadt!

Der Sommer 2021 meint es was extreme Hitze angeht gut mit uns und die Eindrücke der Temperaturen über 30 Grad sind durch den vielen Regen schnell weggeschwemmt. Doch die letzten Sommer und die Prognosen des Deutschen Wetterdienstes zeigen deutlich, dass ein Sommer wie der diesjährige zukünftig eher die Ausnahme ist. Alle Wormserinnen und Wormser sind deshalb eingeladen Hitzeinseln und Klimaoasen, die sich auf ihren täglichen Wegen durch die Stadt befinden auf einer Online-Plattform der Stadt Worms einzutragen. Ziel der Beteiligung ist es, sowohl Orte in der Stadt zu identifizieren, die trotz ansteigender Temperaturen eine hohe Aufenthaltsqualität besitzen, als auch Orte ausfindig zu machen, die sich an solchen Tagen zu Hitzeinseln entwickeln. Und wer kennt die Stadt besser als ihre Bewohnerinnen und Bewohner selbst? 

Was sind Klimaoasen und Hitzeinseln?

Eine Klimaoase ist ein Ort im öffentlichen Raum, der auch bei großer Hitze im Vergleich zur Umgebung als kühler empfunden wird. Beispiele für solche Orte sind schattenspendende Grünräume in der Nähe eines Brunnens oder Wasserlaufs. Hitzeinseln bezeichnen Orte, die im Vergleich zur Umgebung als wärmer empfunden werden. Dieser Effekt tritt vor allem im Sommer auf und ist bei wolkenfreien und windschwachen Wetterbedingungen am stärksten. Beispiele für solche Orte sind versiegelte Plätze in der prallen Sonne ohne Begrünung.

Online Plattform und Bürgerbeteiligung über Grenzen hinweg

Auf einer Online-Plattform können alle Wormserinnen und Wormser ihre subjektiv empfundenen Hitzeinseln und Klimaoasen eintragen. Die Umfrage ist anonym und dauert nicht länger als 5 Minuten. Das Projekt wurde in deutsch-französischer Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Worms, Abteilung 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft, mit ihrem langjährigen Klimaschutz-Tandem Metz Métropole entwickelt und wird vom deutsch-französischen Bürgerfonds finanziell unterstützt. Ziel ist es, in den beiden Städten Metz Métropole und Worms in Interaktion mit den Bürgerinnen und Bürger zu gehen, gefühlte Klimaoasen und Hitzeinseln zu identifizieren, Lösungsvorschläge zu sammeln und die Bevölkerung für das Thema Hitze und Gesundheit zu sensibilisieren. 

Ergänzt wird das Projekt durch zwei Hitze-Touren im Rahmen der STADTWANDELN-Rundgänge (Sa. 31.07.2021 und Sa. 04.09.2021 um jeweils 10 Uhr), bei welchen Klimaschutzmanagerin Selma Mergner unter anderem die Themen Hitze und Gesundheit, Stadtklima sowie grüne und blaue Infrastrukturen bei einem kleinen Spaziergang durch die Wormser Innenstadt erläutert. Gegen Ende des Jahres wird ein deutsch-französischer Workshop stattfinden, bei dem die Ergebnisse der beiden Städte diskutiert und kommuniziert werden. „Die "User Experience" der Wormser Bevölkerung im Alltag bringt eine Präzision und Erkenntnisse über die Stadt, die mit anderen Mitteln nur schwer zu erreichen wäre“, erläutert Martin Hassel, ebenfalls Klimaschutzmanager der Stadt Worms, Abteilung 3.05 Umweltschutz und Landwirtschaft.

Links und weitere Informationen: 

Kontakt

Martin Hassel
Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 07
E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Selma Mergner
Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 01
E-Mail Kontaktformular

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.