23.06.2022 / Festival

Weitere Highlights bei "Jazz & Joy"

Das Emile Parisien Sextet LOUISE feat. Theo Croker, präsentiert von der Wormser Zeitung, sowie Jazzanova Live gehören zu weiteren Highlights bei „Worms: Jazz & Joy“.

 Emile Parisien Sextet LOUISE feat. Theo Croker
Emile Parisien Sextet LOUISE feat. Theo Croker
Jazzanova Live
Jazzanova Live

Leckerbissen für Jazzfans

Die französische Tageszeitung „Le Monde“ nennt Emile Parisien „das Beste, was dem europäischen Jazz seit langem passiert ist.“ Für die Aufnahme seines neuen Albums „Louise“ hat der mehrfach ausgezeichnete Saxofonist ein hochkarätiges amerikanisch-europäisch besetztes Sextett zusammengestellt. Jazzfans dürfen sich auf dessen Auftritt, präsentiert von der Wormser Zeitung, am Festivalsonntag, 21. August, auf der EWR-Bühne am Schlossplatz freuen. Einen Tag zuvor am Samstag, 20. August, begeistern Jazzanova Live ihr Publikum auf der Volksbank-Bühne am Weckerlingplatz. Ob Neo-Soul, Broken Beat, Nu Jazz, House oder Hip-Hop – es gibt nur wenige Bands, die so vielseitig und einzigartig sind. 

Neben den oben genannten Künstlern und den bereits bekannt gegebenen Acts, wie Silbermond, Bonnie Tyler, Curtis Stigers, Jupiter Jones und dem Hypnotic Brass Ensemble, darf man sich außerdem auf die folgenden freuen: Lui Hill, Arat Kilo, Ben Aylon, Ecos de Siboney, Dock In Absolute, Alexandra Lehmler und Matthias Debus, das Tobias Frohnhöfer Quartett sowie No Second Name

„Unser Programm zeigt sich wieder gewohnt vielseitig mit hochkarätigem Jazz sowie Rock, Pop und Soul aber auch Funk, Blues und facettenreicher Weltmusik auf den vier Open-Air-Bühnen“, schwärmen Sascha Kaiser, Geschäftsführer des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH, sowie Dr. David Maier, künstlerischer Festivalleiter.

Künstlerinformationen

Wer Emile Parisien jemals live auf der Bühne erlebt hat – beispielsweise 2019 im Rahmen von „Worms: Jazz & Joy“ beim mitreißenden Konzert von Vincent Peirani – weiß, dass er den Jazz mit Leib und Seele lebt. Authentizität und Ehrlichkeit schwingen in jedem Ton mit. Das Album „Louise“ ist der bisher tiefste und persönlichste Einblick in die Seele, den Charakter und die kreative Individualität Parisiens: Wilde Energie koexistiert hier ganz harmonisch und natürlich mit einer weichen Seite. Im Sextett spielt der Sopransaxofonist zusammen mit diesen fünf hervorragenden Musikern: Theo Croker an der Trompete, Roberto Negro am Klavier, Manu Codjia an der Gitarre, Joe Martin am Bass und Nasheet Waits am Schlagzeug.

Vom ersten Moment an, als sie sich 1995 als Gruppe von DJs zusammenfanden, gab es keine Schablone für das, was Jazzanova sein würde. Sie haben als DJ-Kollektiv, als Produktions- und Remix-Team, als Radioprogrammierer und Moderatoren sowie als Labelbesitzer und Kuratoren agiert. Ihr aktuelles Projekt trägt den Titel „DJ Amir presents Jazzanova Live: Strata Records Reimagined“. Gemeinsam mit DJ Amir von „100 Proof Records“ haucht das Kollektiv ausgewählten Titeln aus dem Katalog des kultigen Detroiter Plattenlabels „Strata Records“, welches zwischen 1969 und 1975 LPs aus den Bereichen Jazz, Funk und Soul veröffentlichte, neues Leben ein. Für Fans der historischen Aufnahmen des Labels und für neue Hörer gleichermaßen ein Genuss!

Der Sound von Lui Hill verbindet viele Stile und Einflüsse: Er reicht von Soul über Hip-Hop bis hin zu Funk und Jazz (20.8.). Die Grenzen setzt nur der Musiker selbst.

Arat Kilo verwenden faszinierende Elemente äthiopischer Musik und kreieren damit „Ethiojazz“. Beim Konzert in Worms bereichern Sängerin Mamani Keita und Hip-Hop Musiker Mike Ladd die Band (20.8.). Seinen ganz eigenen mitreißenden Sound, inspiriert durch die westafrikanische Kultur, erschafft Ben Aylon mit einem senegalesischen zehnteiligen Drumset und dem Saiteninstrument „Xalam“ (20.8.). Den „Son Cubano“ lassen Ecos de Siboney, die Enkel von „Buena Vista Social Club“-Legende Compay Segundo, aufleben (20.8.).

Den Jazz in all seinen Facetten und Spielarten präsentieren diese Formationen: Das luxemburgische Trio Dock In Absolute verbindet progressiven Jazz, Elemente der klassischen Musik, aber auch Rock – dabei entstehen neue, sensationelle Klänge (21.8.). Die Mannheimer Saxophonistin Alexandra Lehmler tritt gemeinsam mit Bassist Matthias Debus als Tandem auf (19.8.). Zwei exzellente Instrumentalisten, die gemeinsam hervorragende Musik machen! Schlagzeuger Tobias Frohnhöfer, der 2021 mit dem Jazzpreis der Stadt Worms ausgezeichnet wurde, geht mit seinem gleichnamigen Quartett mit viel Energie sowie großer Spiel- und Risikofreude auf musikalische Entdeckungsreise (20.8.).

Die junge Wormser Band No Second Name hat sich ihrer ganz persönlichen Form des deutschen Pop-Rock verschrieben (21.8.). Eine klare Frauenstimme trifft hier auf mal rockige und mal melancholische Sounds.

Service: Tickets & Verkauf

  • Tickets sind als Tageskarte bereits ab 25 Euro im Vorverkauf erhältlich. 
  • Karten können beim Ticket Service im WORMSER (Rathenaustraße 11), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional erworben werden.
  • Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr).

Ausführliche Informationen zum Programm sowie Tickets, auch für die TST-Lounge am Marktplatz, gibt es unter

Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.