28.06.2022 / Städtepartnerschaft

Alte Freundschaft mit neuen Gesichtern

Andrea Rastätter, die neue Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses St Albans - Worms, absolvierte ihren Antrittsbesuch in der Partnerstadt im Süden Englands.

Valerie Goodyear-Burrow, Vorsitzende des Partnerschafts-Komitees St Albans – Worms, Andrea Rastätter, Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Worms-St Albans, Geoff Harrison, Bürgermeister von St Albans und Janet Smith, Schatzmeisterin des Partnerschafts-Komitees St Albans – Worms (v.l.), freuen sich über den Austausch.
Valerie Goodyear-Burrow, Vorsitzende des Partnerschafts-Komitees St Albans – Worms, Andrea Rastätter, Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Worms-St Albans, Geoff Harrison, Bürgermeister von St Albans und Janet Smith, Schatzmeisterin des Partnerschafts-Komitees St Albans – Worms (v.l.), freuen sich über den Austausch.
© Fotograf: Stadt Worms

Städtische Partnerschaft mit St Alban stärken und ausbauen

Bereits seit 1957 hat die Städtepartnerstadt zwischen St Albans (Großbritannien) und Worms Bestand. Damit ist sie die älteste Verbindung dieser Art der Nibelungenstadt. Über drei Jahrzehnte dieser nun 65 Jahre währenden Freundschaft war Hubert Listmann der Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses Worms - St Albans. Im vergangenen Jahr legte er dieses wichtige und wertvolle Ehrenamt ab. Mit Andrea Rastätter wurde eine würdige Nachfolgerin gefunden. Als Weiterbildungslehrerin für Englisch und Deutsch als Zweitsprache ist sie prädestiniert für diese spannende Aufgabe. 

„Ich freue mich, dass wir für die Städtepartnerschaften mit St Albans eine junge und engagierte Nachfolgerin gewonnen haben. Ich bin mir sicher, dass Andrea Rastätter die Arbeit von Hubert Listmann mit Herzblut fortsetzen, eigene Freundschaften schließen und natürlich auch eigene Akzente setzen wird“, zeigte sich Oberbürgermeister Adolf Kessel anlässlich der Amtsübergabe im Juli 2021 erfreut über die Nachfolgereglung. 

Nun trat die neue Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses St Albans - Worms ihren Antrittsbesuch in der Partnerstadt im Süden Englands an. Während ihres Besuches in St Albans vom 15. bis 18. Juni konnte sie bestehende Beziehungen zum dortigen Freundeskreis und Komitee intensivieren, aber auch neue Kontakte knüpften.

Mit einem Gruß vom Oberbürgermeister Adolf Kessel und kleinen Präsenten besuchte Andrea Rastätter zuerst Geoff Harrison, den neuen Bürgermeister von St Albans, in seinem Dienstsitz. Der Bürgermeister, dessen Fokus in seinem ersten Amtsjahr auf der Unterstützung von Flüchtlingen und Flüchtlingshilfsorganisationen liegt, kennt und schätzt die partnerschaftliche Beziehung beider Städte. „Wir freuen uns, dass die Partnerschaftsarbeit zwischen Worms und St Albans in Zukunft vertieft und gefördert wird“, so Harrison. 

Die "twin towns" haben einiges gemeinsam

Dass die „twin towns“ auch einige Gemeinsamkeiten aufweisen, zeigte sich in der anschließenden Stadtführung. Auch St Albans (Verulamium) kann wie Worms (Borbetomagus) auf eine römische Vergangenheit zurückblicken. Davon zeugte der Besuch des römischen Museums der Stadt. Aber auch der Wormser Dom findet mit der Kathedrale Saint Alban sein britisches Pendant. Die Vorsitzende des Partnerschafts-Komitees St Albans-Worms, Valerie Goodyear-Burrow und die Schatzmeisterin Janet Smith zeigten der Wormser Botschafterin zudem weitere geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten der Partnerstadt, wie den Clock Tower, das St Albans Museum und auch die belebte Fußgängerzone. 

Beim Abendessen mit einigen Mitgliedern des Komitees und Bürgermeister Harrison konnten die passionierte Volkshochschul-Dozentin neue Ideen und Reisemöglichkeiten für Wormser Bürgerinnen und Bürger sowie Schülerinnen und Schüler anstoßen. „Unsere Partnerschaft lebt und wir machen Pläne für die Zukunft und werden viele neue Ideen realisieren. Selbstverständlich gehört dazu auch eine Bürgerreise in nächster Zeit, aber auch Reisen für Schüler wollen wir wieder ermöglichen“, so die neue Beauftragte. 

Am zweiten Tag standen Sportmöglichkeiten in und um St Albans und Naherholungsgebiete auf dem Besuchsprogramm. Abends beim Mitgliedertreffen des dortigen Freundeskreises war die Freude über den Gast aus Worms und der Wunsch auf einen intensiveren Austausch, der sich zuletzt aufgrund des Brexits und vor allem der Corona-Pandemie schwieriger gestaltete, deutlich spürbar. Daher planen viele Mitglieder des Freundeskreises einen Besuch zum diesjährigen Backfischfest und eine Teilnahme am traditionellen Backfischfestumzug. 

Rastätter möchte im Gegenzug aber auch die Wormserinnen und Wormser für einen Besuch der Partnerstadt begeistern: „Eine Reise nach St Albans mit einem Abstecher nach London ist eine spannende und schöne Erfahrung, bei der man auch endlich mal Englischkenntnisse anwenden und die britische Kultur kennenlernen kann. Da wird uns auch der Brexit nicht im Weg stehen.“ 

Service:

Bei Interesse am Austausch mit St Albans oder am Wormser Freundeskreis Worms-St Albans steht Andrea Rastätter per E-Mail an StAlbnswrmsd für Fragen gerne zur Verfügung. 

Quelle: Pressestelle / Stadt Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.