03.08.2022 / Umwelt

Grillen ohne viel Müll

Erlaubt ist Grillen aktuell nur im privaten Garten oder auf ausgewiesenen Grillplätzen. Wie man dabei eine Menge Müll spart und die Umwelt schont, verrät die ebwo AäR in ihrem aktuellen Abfalltipp.

Gemüsespieße, Bratlinge und Würstchen liegen in wiederverwendbaren Aluschalen auf einem schwenkbaren Grillrost über einer feuerfesten Glutschale.
Gemüsespieße, Bratlinge und Würstchen liegen in wiederverwendbaren Aluschalen auf einem schwenkbaren Grillrost über einer feuerfesten Glutschale.
© Fotograf: Stadt Worms

Schnell und einfach Müll sparen

Die Stadtverwaltung hat kürzlich aufgrund der hohen Brandgefahr offenes Feuer auf öffentlichen Flächen im Stadtgebiet Worms untersagt. Aktuell ist daher auch das Grillen nur noch im eigenen Garten und auf dafür ausgewiesenen Grillplätzen unter Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen erlaubt. Mit seinen Abfalltipps zum „umweltfreundlichen Grillen“ informiert der städtische Entsorgungs- und Baubetrieb (ebwo AöR) alle Grill-Liebhaber, wie sie unnötigen Müll sparen können.

Mit Freunden gemütlich grillen gehört für viele Bürgerinnen und Bürger zum Sommer und soll mit der gebotenen Vorsicht auch weiter für sie möglich sein. Allzu oft geht das Grillvergnügen jedoch auf Kosten der Natur. Für manche ist es praktisch, nach dem Grillen das schmutzige Geschirr, die leeren Verpackungen, Aluschalen, Dosen, die Alufolie, unter Umständen sogar den kompletten Grill einfach in einen großen Müllsack stopfen zu können – weg ist es und niemand muss die fettigen Teller spülen oder den Grill reinigen.

Für diese Bequemlichkeit zahlt die Umwelt aber einen hohen Preis. Der Einweg-Grill mag für jene verführerisch sein, die die spätere Reinigung scheuen. Damit kaufen die Verbraucher aber ein aus einem hochproblematischen Rohstoff hergestelltes Produkt, denn Abbau und Herstellung von Aluminium sind mit großen Umweltschäden und einem hohen Energieaufwand verbunden. Nach der einmaligen Benutzung hat der Einweg-Grill ausgedient und landet im Müll. 

Um Müll beim Grillen zu sparen, empfiehlt die ebwo AöR Porzellangeschirr zu verwenden, Getränke aus Mehrwegflaschen zu servieren, transportable Grills statt einen Einweggrill zu nutzen und den produzierten Müll zu entsorgen. So können Grill-Liebhaber schnell und einfach erhebliche Mengen Müll sparen und der Umwelt einen Dienst tun.

Service:

Die Abfallberatung der ebwo AöR steht gerne unter den Rufnummern (0 62 41) 91 00 -70 oder -72 für weitere Beratungen zur Verfügung. 

Weitere Abfalltipps finden Interessierte auch auf der Webseite des Entsorgungs- und Baubetriebes der Stadt Worms in der Rubrik „Abfallentsorgung & Recycling“:

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.