22.09.2022 / Konzert

Hymnische Sequenzen in historischen Mauern

Am Freitag, 30. September, tritt das Ensemble Flores Rosarum im Rahmen des Festivals „wunderhoeren" in der Pauluskirche auf.

Flores Rosarum beleben das Dominikanerkloster St. Paulus mit Sequenzen des 14. Jahrhunderts aus dem Messbuch Plenarium. Das Bild zeigt die Sängerinnen des Ensembles in dunkelblauen Gewändern vor einer Bruchsteinmauer.
Flores Rosarum beleben das Dominikanerkloster St. Paulus mit Sequenzen des 14. Jahrhunderts aus dem Messbuch Plenarium. Das Bild zeigt die Sängerinnen des Ensembles in dunkelblauen Gewändern vor einer Bruchsteinmauer.
© Fotograf: Grzegorz Alexander Łach

Abschluss der Musikreihe Via Mediaeval

Am Freitag, 30. September, gastiert das Ensemble Flores Rosarum im Rahmen des Festivals „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur“ in der Kirche St. Paulus. Es ist gleichzeitig der Abschluss der Musikreihe Via Mediaeval 2022 des Kultursommers Rheinland-Pfalz.

Das Konzertprogramm „Eya recolamus“ beschäftigt sich mit Sequenzen des 14. Jahrhunderts aus dem Missale Plenarium, einem Messbuch aus dem Archivbestand der Wawel-Kathedrale in Krakau. Darin enthalten sind ältere Stücke, französische und deutsche Sequenzen des „Übergangszeitraums“ und „hymnische“ Sequenzen, die ihren Ursprung im Paris des 12. Jahrhunderts haben. Dazu kommen regionaltypische geistliche Lieder zu Ehren der Heiligen Stanislaus und Wenzeslaus sowie die Mariensequenz „Ave virgo regia“, die in dieser Form nur im Missale Plenarium überliefert ist.

Das polnische Ensemble Flores Rosarum wurde 2007 gegründet und widmet sich neben der Musik Hildegards von Bingen auch polnischen geistlichen Werken aus Handschriften, die beispielsweise in den Archiven der Krakauer Kathedrale, des Benediktinerinnenklosters in Staniątki und der Klarissen in Krakau und Stary Sącz zu finden sind.

Service:

  • Das Konzert beginnt um 20 Uhr.
  • Ab etwa 18.30 Uhr wird zu einer Führung durch die Klosterkirche geladen. 
  • Der Eintritt kostet 15 Euro. 
  • Kartenbestellungen sind per E-Mail an sbndhffwrmsd oder über das Ticketportal Reservix möglich.
Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.