11.10.2022 / Kultur

38 Ausstellungen zum Rhein

Das Nibelungenmuseum Worms beteiligt sich an der bislang größten trinationalen Ausstellungsreihe zum Oberrhein.

Gruppenbild: Bei der Auftaktveranstaltung in den Reiß-Engelhorn-Museen in Mannheim präsentierten die Projektpartner aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz insgesamt 38 Ausstellungen am Rhein – darunter auch das Nibelungenmuseum Worms.
Gruppenbild: Bei der Auftaktveranstaltung in den Reiß-Engelhorn-Museen in Mannheim präsentierten die Projektpartner aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz insgesamt 38 Ausstellungen am Rhein – darunter auch das Nibelungenmuseum Worms.
© Fotograf: rem / Rebecca Kind

Wormser Installation „NIBEL RHEIN“ mit dabei

Die bislang größte trinationale Ausstellungsreihe zum Oberrhein ist nun offiziell eröffnet. In den kommenden Monaten zeigen Museen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz als Projekt des Museums-PASS-Musées insgesamt 38 Ausstellungen zu diesem bedeutenden europäischen Fluss. Bei einem Festakt am 29. September in Mannheim wurde deutlich: Es handelt sich um das größte grenzüberschreitende Kulturprojekt am Oberrhein im kommenden Winter und Frühjahr. Das Nibelungenmuseum Worms beteiligt sich an diesem Projekt ab dem 25. November mit der Installation „NIBEL RHEIN. Der Rhein in den Dichtungen der Nibelungensage“.

Noch nie haben so viele Ausstellungen in drei Ländern zeitgleich den Rhein so umfassend zum Thema gemacht. Insgesamt 38 Ausstellungen zwischen Laufenburg in der Schweiz und Bingen in Rheinland-Pfalz beleuchten in den kommenden Monaten den Fluss aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Große Museen in Mannheim, Karlsruhe, Straßburg oder Basel sind ebenso mit dabei wie viele mittlere und kleinere Häuser. Das garantiert einen umfassenden Blick auf den Fluss und seine Geschichte in unterschiedlichen Epochen. Die Ausstellungen widmen sich der Kunst und Ökologie, der Schifffahrt und Wasserkraft, der Archäologie und Literatur, vielen Kriegen und neuen Brücken. Das Dreiländermuseum Lörrach, das die Ausstellungsreihe koordiniert, thematisiert außerdem den traditionell sehr unterschiedlichen Blick auf den Fluss in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Gemeinsam mit der Nibelungenlied Gesellschaft stellt das Nibelungenmuseum Worms den Rhein in verschiedenen Dichtungen der Nibelungensage in den Fokus. In ihnen spielen der Rhein und seine Umgebung mit Worms als Handlungsschauplatz eine wichtige Rolle. In Wagners berühmter Oper erhält er sogar seine eigene Musik. Welche Rolle der Rhein jeweils im Einzelnen spielt und welche Bedeutung ihm zugemessen wird, können Besucher vom 25. November 2022 bis 21. Mai 2023 in der Installation „NIBEL RHEIN“ erfahren. Mehr Informationen dazu findet man auf der Homepage des Nibelungenmuseums Worms.

Auftakt in Mannheim

Bei der Auftaktveranstaltung in den Reiß-Engelhorn-Museen in Mannheim betonten Mannheims Kulturbürgermeister Michael Grötsch und der neue französische Botschafter Gaël de Maisonneuve in Baden-Württemberg auch vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes die Bedeutung der Ausstellungsreihe für die Völkerverständigung am Oberrhein. Schirmherr ist Beat Jans, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt, 2022 zugleich Präsident der trinationalen Oberrheinkonferenz. Zur Ausstellungsreihe ist jetzt im Nünnerich-Asmus-Verlag auch ein 176 Seiten starker zweisprachiger Katalog zum Oberrhein mit zahlreichen Abbildungen erschienen. 

Einen Überblick über alle 38 Ausstellungen bietet die Homepage des Netzwerks Museen.

Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.