16.04.2024 / Stadtbibliothek

Alles neu?

Passend zum neuen Konzept wirbt nun ein eigenes Logo für die drei Säulen der Stadtbibliothek Worms. Welche das sind und was das "Medienwunderhaus" noch plant:

Stadtbiliothek Worms. Die Bildmontage zeigt das Haus zur Münze und den Turm der Dreifaltigkeitskirche, rechts daneben das Logo der Stadtbibliohthek (Bild mit Text)
Stadtbiliothek Worms. Die Bildmontage zeigt das Haus zur Münze und den Turm der Dreifaltigkeitskirche, rechts daneben das Logo der Stadtbibliohthek (Bild mit Text)

„Die Stadtbibliothek, mein Lieblingsort in Worms“

Ob Bücher, DVDs, Konsolenspiele, Tonies, CDs, LernApps, Streamingdienste, digitale Medien oder seit diesem Jahr sogar Saatgut – die Stadtbibliothek im Haus zur Münze ist inzwischen ein wahres „Medienwunderhaus“.

Längst ist für die Einrichtung ein neues Zeitalter angebrochen, das weit über Bücher hinausgeht. Davon zeugen u.a. mehrere wöchentliche Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge, Ausstellungen oder Clubs. Aber auch das Lesecafé im zweiten Obergeschoss ist täglich gut besucht. Die Stadtbibliothek ist ein Aufenthaltsort und wird auch als solcher wahr- und angenommen.

Auf dieser Tatsache baut auch das neue Bibliothekskonzept „Die Stadtbibliothek, mein Lieblingsort in Worms“ auf, welches im letzten Jahr unter der Leitung von Cordula Schönung, der Leiterin der Stadtbibliothek, in einem Projektteam entstanden ist. Schönung möchte gemeinsam mit ihrem Team die Stadtbibliothek zukunftssicher aufstellen. 

„Wir möchten unsere Stadtbibliothek zu einem „Dritten Ort“ ausbauen. Was für den ein oder anderen vielleicht sehr abstrakt klingt, meint eigentlich nur, dass die Stadtbibliothek ganz offiziell zu einem Ort der Begegnungen werden soll“, erläutert Cordula Schönung. „Wenn wir es ganz genau nehmen, sind wir das schon längst, werden aber leider nicht als solcher wahrgenommen. Unsere Stammbesucher wissen natürlich von unserem Angebot. Wir wollen dieses jedoch künftig noch stärker nach außen kommunizieren und auch Menschen ansprechen, die unsere Einrichtung bisher eher selten genutzt haben“, so die Leiterin der Stadtbibliothek weiter.

Als Ort der Begegnungen soll die Stadtbibliothek zum Verweilen, Lernen, Entdecken und Kreativwerden einladen. Das kann man im Haus zur Münze beispielsweise im Lesecafé auch schon sehen: Anfang des Jahres zogen hier neue Tische, Stühle, Sessel und Sofas ein. Aber auch die Saatgutbibliothek oder der Kreativkurs „Plottern für Anfänger“ gehören zum neuen Konzept dazu. „Und das ist erst der Anfang. Wir haben noch weitaus mehr in Planung“, kündigt Schönung an.

Passend zum neuen Konzept und zur Verdeutlichung des Umbruchs wird künftig auch mit einem eigenen neuen Logo kommuniziert. Dabei greift die entstandene Wort-Bild-Marke das neue Konzept auf: Dargestellt ist ein offenes Haus mit drei farbigen Säulen, die für „Leben“, „Lernen“ und „Entdecken“ stehen.

„Das neue Logo spiegelt nicht nur die Inhalte des Konzeptes „Die Stadtbibliothek, mein Lieblingsort in Worms“ wieder, sondern zeigt auch deutlich, dass sich die Stadtbibliothek dem Wandel stellt und ihn gestaltet. Ich bin sehr stolz auf unsere Stadtbibliothek und das Engagement der neuen Leitung und der Mitarbeiter“, unterstreicht Bildungsdezernent Waldemar Herder.

Quelle: Stadt Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.