17.04.2024 / Bibliothek

Erste Kooperation mit Berufsschule

Die Stadtbibliothek Worms und die berufsbildende Karl-Hofmann-Schule sind nun ganz offiziell Bildungspartner. Der Fokus liegt zunächst auf den "Erzieherklassen".

Waldemar Herder, Cordula Schönung, Andrea Köppel und Jens Leilich (v.l.) freuen sich über die Kooperation.
Waldemar Herder, Cordula Schönung, Andrea Köppel und Jens Leilich (v.l.) freuen sich über die Kooperation.
© Pressestelle Stadt Worms

Teil der Initiative Bildungspartner Bibliothek

Die Zusammenarbeit besteht schon länger, nun sind sie aber ganz offiziell „Bildungspartner“: Die Stadtbibliothek Worms und die Karl-Hofmann-Schule unterzeichneten in der vergangenen Woche eine Kooperationsvereinbarung und dürfen sich nun „Bildungspartner Bibliothek und Schule“ nennen.

Hinter diesen – vom rheinland-pfälzischem Landesbibliothekszentrum initiierten – Kooperationen steht eine gewünschte feste und andauernde Zusammenarbeit von Bibliotheken mit Schulen und Kitas. Im Fall der Partnerschaft zwischen der Stadtbibliothek und der Karl-Hofmann-Schule liegt der Fokus der Zusammenarbeit zunächst auf den „Erzieherklassen“.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Schüler neben den theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten zusätzlich auch in der Stadtbibliothek Weiterbildungs- und Lernmöglichkeiten nutzen können“, so Jens Leilich, Schulleiter der Karl-Hofmann-Schule. Seitens der Schule übernimmt Andrea Köppel, Bereichsleiterin Fachschule Sozialwesen, die Betreuung der Kooperation. Bei der Stadtbibliothek liegt das Projekt in den Händen von Medienpädagoge Simon Fischer.

„Die Bildungspartnerschaft mit der Karl-Hofmann-Schule ist für uns eine tolle Chance, vermehrt auf unser medienpädagogisches Angebot aufmerksam zu machen. Hier haben wir uns in den letzten Jahren gut aufstellen können und möchten dies natürlich auch weiter ausbauen“, erläutert Bibliotheksleiterin Cordula Schönung. Einen Eindruck vom Angebot der Stadtbibliothek konnten sich Leilich und Köppel auch gleich verschaffen: Das Team um Cordula Schönung präsentierte die breite Angebotspalette der Stadtbibliothek wie zum Beispiel Roboter, Tonies und Kamishibai (Papiertheater).

Die Erzieherschüler werden das Angebot der Stadtbibliothek unter anderem im Rahmen von Bibliotheksführungen und Informationsveranstaltungen erleben können. „Eine solche enge Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und Bibliothek freut mich sehr. Bibliotheken werden leider immer noch als Bildungspartner unterschätzt. Ich denke, dass beide Seiten von dieser Vereinbarung nur profitieren können und sich daraus spannende zukünftige Projekte ergeben werden. Unsere Stadtbibliothek tritt vermehrt ins Bewusstsein der jungen Leute – und das nicht nur im schulischen Kontext. Und für die Schüler unserer Berufsschule ist diese Kooperation eine schöne Möglichkeit, Kompetenzen weiter auszubauen“, lobt Bildungsdezernent Waldemar Herder die Kooperation.

Für die Stadtbibliothek ist dies die sechste Kooperationsvereinbarung mit einer Wormser Schule, allerdings die Erste mit einer berufsbildenden Schule.

Quelle: Stadt Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.