10.05.2024 / Museen

Museumstag am 19. Mai

Eintritt frei am 19. Mai: Beim Internationalen Museumstag sind auch zwei Wormser Museum mit dabei und bieten einen Tag voller Entdeckungen.

Museum Andresstift. Das Foto zeigt ein Kind vor einer Medienstation  zur Geschichte der Stadt Worms. An der Wand ein großer historischer Stadtplan.
Museum Andresstift. Das Foto zeigt ein Kind vor einer Medienstation zur Geschichte der Stadt Worms. An der Wand ein großer historischer Stadtplan.
© Fotograf: Ben Pakalski

Aktuelle Sonderausstellung und Sammlungen

Am 19. Mai öffnen das Museum der Stadt Worms im Andreasstift sowie das Museum Heylshof bei freiem Eintritt ihre Tore und nehmen am Internationalen Museumstag teil. In beiden Häusern können Besucher die aktuelle Sonderausstellung „Tanz ins Zwanzigste“ entdecken. 

Der vom Internationalen Museumsrat ICOM ins Leben gerufene Aktionstag wird bereits zum 47. Mal weltweit gefeiert. In diesem Jahr lautet das Motto „Museums, Education and Research“. Als jährliches Ereignis dient der Tag dazu, die Bedeutung der Museen zu würdigen und ihre vielfältigen kulturellen Schätze hervorzuheben. Unterstützt vom Deutschen Museumsbund und unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bundesrates, Manuela Schwesig, bietet der Internationale Museumstag die Möglichkeit, Museen zu erkunden und zu genießen. 

Im Museum der Stadt Worms im Andreasstift können Besucher von 11 bis 17 Uhr die Dauerausstellung sowie die aktuelle Sonderausstellung „Tanz ins Zwanzigste“ entdecken. Diese zeigt die Entwicklung des modernen Tanzes in der Bildenden Kunst vom Ende des 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Skulpturen und Druckgrafiken aus der Sammlung der Kölner LETTER Stiftung verdeutlichen die Einflüsse zwischen Tanz und Kunst. Im Weißen Saal des Museums werden Exponate aus der Sammlung von Wolfgang Knapp gezeigt, die den Tanz in der häuslichen Wohn- und Populärkultur von den 1910er bis 1970er Jahren illustrieren. 

Im neu gestalteten Erdgeschoss des Museums werden seit der Wiedereröffnung 2023 die Stadtgeschichte und die Geschichte des Museums sowie das Stadtmodell präsentiert. Im ersten Obergeschoss sind die prähistorische und römische Abteilung zu finden, während das zweite Obergeschoss Einblicke in die Zeit der Franken und des Mittelalters bietet. Zudem widmet sich ein Ausstellungskabinett dem Auftritt von Martin Luther auf dem Reichstag in Worms 1521. 

Die alten Kreuzgänge und der Kreuzinnenhof sind ebenfalls für Besucher zugänglich. Darüber hinaus laden die neu eingerichteten Mitmachstationen in der Dauerausstellung gerade auch Familien zu einem Besuch ein. Diese umfassen das Spiel „Anno Domini“ im Erdgeschoss, eine Schmuckstation und ein Römerwürfelspiel im ersten Obergeschoss, sowie eine Leseecke, Murmelstation und Memory im zweiten Obergeschoss. 

Auch das Museum Heylshof lädt von 11 bis 17 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Worms im Andreasstift aktuell zur Sonderausstellung „Tanz ins Zwanzigste“ ein. Das Museum zählt zu den führenden Kunstmuseen in Rheinland-Pfalz. Die Kunstsammlung umfasst bedeutende Artefakte deutschen Steinzeugs, sowie eine eindrucksvolle Porzellansammlung mit Erzeugnissen der Frankenthaler Manufaktur. Zusätzlich können Besucher Gemälde deutscher Künstler des 19. Jahrhunderts sowie niederländischer Künstler des 17. Jahrhunderts bewundern, darunter Werke von Rottmann, Rubens und weiteren renommierten Malern. 

Service

Internationaler Museumstag 

Weitere Informationen zum Aktionstag und über die Wormser Museen erfährt man auf folgenden Webseiten:

Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.