05.07.2024 / Sport

Zeichen für Integration

Anlässlich der Fußball-EM in Deutschland stellt der ehemalige chinesische Nationaltrainer Klaus Schlappner eine besondere Fußballmannschaft auf:

Bastian Fischer (Geschäftsführer der sat Schadensmanagement GmbH), Elias Gonzales-Bähr (Spieler der VfR Wormatia Worms), Efrem Önder (Geschäftsführer der sat GmbH), Projektorganisator und Trainer Klaus Schlappner, Timo Horst (Sportdezernent der Stadt Worms) und Gerd Vogt, (Abteilungsleiter Sportförderung der Stadtverwaltung Worms; v.l.n.r.), präsentieren das Trikot zum Projekt „11 Positionen, 11 Nationen – Schlappis Europaauswahl“.
Bastian Fischer (Geschäftsführer der sat Schadensmanagement GmbH), Elias Gonzales-Bähr (Spieler der VfR Wormatia Worms), Efrem Önder (Geschäftsführer der sat GmbH), Projektorganisator und Trainer Klaus Schlappner, Timo Horst (Sportdezernent der Stadt Worms) und Gerd Vogt, (Abteilungsleiter Sportförderung der Stadtverwaltung Worms; v.l.n.r.), präsentieren das Trikot zum Projekt „11 Positionen, 11 Nationen – Schlappis Europaauswahl“.
© Pressestelle Stadt Worms

"Schlappis Europaauswahl"

Unter dem Projektnamen „11 Positionen, 11 Nationen – Schlappis Europaauswahl“ wird eine Mannschaft aus Jugendspielern zusammengestellt, die aus den EM-Teilnehmerländern kommen und ein Zeichen für Integration setzen wollen. Klaus Schlappner ist Organisator und Initiator des Projekts.

Dabei sollen Jugendliche, die sich zuvor fremd waren, zusammenkommen und miteinander spielen. „Fußball“, so erklärt Schlappner, „verläuft nach klaren Strukturen, Regeln und Werten. Dabei können sich die Jugendlichen kennen und verstehen lernen und sogar Freundschaften schließen.“ Nach diesem Konzept arbeitet Klaus Schlappner seit vielen Jahren mit großem Erfolg. Geplant sind neben Trainingseinheiten auch drei Spiele.

Efrem Önder, einer der Geschäftsführer der sat Schadensmanagement GmbH, die einen Trikotsatz (22 Feldspieler + 2 Torhüter) zur Verfügung stellt, betont: „Wir wollen, dass die Jugendlichen nicht den ganzen Tag vor Computerspielen sitzen, sondern gemeinsam etwas erleben.“ Bastian Fischer, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzt: „Wir wünschen uns, dass die geförderten Projekte möglichst bunt und vielfältig sind: Die Stadt Worms ist für uns von großer Bedeutung, deshalb fördern wir gerade hier Projekte.“

Für Klaus Schlappner ist auch der Bezug zur Heim-EM von Bedeutung: „Gerade wenn ein Fußball-Großereignis im eigenen Land stattfindet, sollten die Jugendlichen die Gelegenheit nutzen, das selbst zu erleben. Es geht um die persönliche Erfahrung, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft gut miteinander leben können.“

Unterstützt wird das Projekt von Spielern aus den Vereinen TSG Auerbach / Bensheim 07, FSG Bensheim, TV Lampertheim, SV Waldhof Mannheim und dem VfR Wormatia Worms e.V., der sechs Spieler abstellt. Elias Gonzales-Bähr berichtet: „Wir wurden vom Trainer angesprochen – ich war selbst gespannt, was sich hinter dem Projekt verbirgt. Ich spiele sehr gerne mit Jungs unterschiedlicher Nationalitäten – das sind Jungs wie ich. Ich möchte vermitteln, dass es wichtig ist, Ziele zu haben und sein Ding zu machen. Und auch dann weiterzumachen, wenn mal einmal Rückschläge erleidet.“

Aus dem VfR Wormatia Worms e.V. nehmen folgende Spieler an dem Projekt teil: Jahrgang 2008 – Kristian Sencic (Kroatien, Mittelfeld), Kastriot Cernaveri (Albanien, Sturm), Rafael Ferreira Cruz (Portugal, Innenverteidigung): Jahrgang 2009 – Zakhar Drabyk (Ukraine, Sturm), Elias Gonzales-Bähr (Spanien, Sturm), Luca Stemper (Rumänien, Mittelfeld).

Sportdezernent Timo Horst freut sich über das Projekt: „Solche vereinsübergreifenden sportlichen Events stärken den Sport als Ort der Fairness und des Miteinanders. Dabei bietet die Europameisterschaft einen hervorragenden Rahmen, um den Fußball zu feiern und Menschen zusammenzubringen.“

Zweites Freundschaftsspiel

Am Mittwoch, 10. Juli, spielt „Schlappis EM-Auswahl“ ab 18 Uhr in einem Freundschaftsspiel gegen die Schülermannschaft des Rudi-Stephan-Gymnasiums. Stattfinden wird das Spiel auf der Rasensportanlage des Bildungszentrums (BIZ) in der Von-Steuben-Straße 31, 67549 Worms.

Quelle: Stadt Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.