Kinder rennen auf einem Rasen einem Fußballs nach
Kinder rennen auf einem Rasen einem Fußballs nach

Nachmittags-Betreuung von Grundschulkindern

In Worms gibt es verschiedene Möglichkeiten für Grundschulkinder am Nachmittag, um deren Eltern bzw. Sorgeberechtigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.

Eltern bzw. Sorgeberechtigte können wählen, ob ihre Kinder am Nachmittag nahe an der/ direkt in der Schule sein sollen oder in einer gesonderten Institution, außerhalb des Schulgebäudes.

nahe an der Schule /
direkt in der Schule

Die Betreuende Grundschule und die Ganztagsschule in Angebotsform befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude.

An einer Grundschule können gleichzeitig die Betreuende Grundschule sowie die Ganztagsschule in Angebotsform existieren. Das eine Konzept schließt das andere nicht aus.

Dennoch unterscheiden sich beide Konzepte. Welche das genau sind, zeigt die hier unten aufgeführte Tabelle. 

außerhalb des Schulgebäudes

Für die Nachmittagsbetreuung der Grundschulkinder außerhalb des Schulgebäudes gibt es Horte, Kindertagesstätten sowie Spiel- und Lernstuben in Worms

Unterscheidung zwischen Betreuender Grundschule und Ganztagsschule in Angebotsform

In der folgenden Tabelle werden die beiden Konzepte an einer Grundschule gegenübergestellt und anhand von neun Merkmalen unterschieden. Beide Konzepte können an einer Grundschule gleichzeitig existieren. Die Tabelle zur Unterscheidung von Betreuender Grundschule und Ganztagsschule in Angebotsform steht auch hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Merkmal

Betreuende Grundschule

Ganztagsschule in Angebotsform

Träger

Die Nachmittagsbetreuung der Betreuenden Grundschulen wird durch freie Träger in Worms angeboten.

Träger einer Ganztagsschule (als ein qualifiziertes, schulisches Angebot des Landes Rheinland-Pfalz) ist wie bei allen öffentlichen Schulen in Worms der Schulträger, also die Stadt Worms.

Aufnahme

Für einen Platz in einer Betreuenden Grundschule schließen die Eltern / Sorgeberechtigte einen Vertrag zur Nachmittagsbetreuung mit dem Träger der Betreuenden Grundschule ab.

Für die Betreuung gelten dann die vertraglich geregelten Bestimmungen.

Für die Teilnahme an der Ganztagsschule gibt es eine Anmeldung an der jeweiligen Schule.

Eltern / Sorgeberechtigte bzw. ihre Kinder gehen damit eine Verpflichtung ein, das Angebot der Ganztagsschule ein Schuljahr lang wahrzunehmen.

Kosten

Das Angebot der Betreuenden Grundschule ist kostenpflichtig.

Für die Nachmittagsbetreuung ihrer Kinder zahlen die Eltern / Sorgeberechtigte einen Betreuungsbeitrag, welcher an den jeweiligen Betreuenden Grundschulen unterschiedlich hoch ausfällt.

Die Ganztagsschule in Angebotsform ist kostenfrei.

Da die Ganztagsschule ein spezielles Schulkonzept darstellt und der Schulbesuch in Deutschland kostenfrei ist, müssen die Eltern / Sorgeberechtigte für den Besuch der Ganztagsschule und der damit verbundenen Nachmittagsgestaltung keine Beiträge zahlen.

Nachmittagsgestaltung

Die Betreuungszeiten an Betreuenden Grundschulen sind unterschiedlich und meistens flexibel buchbar:

- hinsichtlich der Anzahl der Betreuungsstunden pro Tag,
- der maximal möglichen Betreuungszeit am Tag sowie
- hinsichtlich der Anzahl der zu betreuenden Tage in der Woche.

Da die Betreuung in der Regel an allen Unterrichtstagen stattfindet, kann eine Betreuende Grundschule den Betreuungsbedarf an Freitagnachmittagen (in Ergänzung zum Ganztagsschulangebot) abdecken.

Die Schulzeit an einer Ganztagsschule ist genau festgelegt und nicht veränderbar.
In der Regel erstreckt sich die Nachmittagsgestaltung an einer Ganztagsschule auf:

- vier Nachmittage,
- von Montag bis Donnerstag,
- jeweils nach Schulschluss bis 16 Uhr.

Dauer

Der Träger der Betreuenden Grundschule regelt im Betreuungsvertrag die Betreuungsdauer.

In der Regel umfasst die Betreuungsdauer ein Schuljahr, es gibt jedoch auch Möglichkeiten zur frühzeitigen Kündigung. Das ist individuell je Betreuender Grundschule geregelt.

Die Ganztagsschule erstreckt sich über ein ganzes Schuljahr.

Danach müssen die Eltern / Sorgeberechtigte jedes Schuljahr neu darüber entscheiden, ob das Schulkind wieder an der Ganztagsschule teilnehmen sollte oder nicht.

Gestaltungselemente

Die Gestaltungselemente für eine Nachmittagsbetreuung einer Betreuenden Grundschule sind nicht einheitlich vorgeschrieben.

Daher ist die Ausgestaltung der Nachmittagsbetreuung je Betreuender Grundschule individuell.

Das Ganztagskonzept einer Schule muss folgende verbindliche Gestaltungselemente aufweisen:

- Unterrichtsbezogene Ergänzungen (einschließlich Hausaufgabenbetreuung)
- Themenbezogene Vorhaben und Projekte
- Förderung
- Freizeitgestaltung

Betreuungskräfte

Die Auswahl der Betreuungskräfte an einer Betreuenden Grundschule obliegt dem Träger.

Die Betreuungskräfte sollen geeignete, in der Beschäftigung mit Kindern erfahrene Personen sein. Der Träger sorgt hinsichtlich der fachlichen, persönlichen und gesundheitlichen Eignung für geeignete Betreuungskräfte.

Wer als Betreuungskraft in der Nachmittagsgestaltung einer Ganztagsschule mitwirken darf, unterliegt festen Vorgaben.

In einer Ganztagsschule müssen Lehrkräfte sowie pädagogische Fachkräfte zusammenarbeiten. Darüber hinaus können außerschulische Partner wie zum Beispiel lokale Vereine zur Freizeitgestaltung in der Nachmittagsgestaltung mitwirken.


Räume

Die Betreuungsräume der Betreuenden Grundschule sollten in der Schule oder im schulnahmen Bereich zur Verfügung stehen.

Jeder Betreuungsgruppe in der Betreuenden Grundschule sollte ein geeigneter, kindgemäß eingerichteter Raum zugewiesen werden. Für Spielmöglichkeiten im Außengelände sollte gesorgt werden, ohne andere Klassen, die noch Unterricht haben, zu beeinträchtigen.

Passende Räume und Unterrichtssäle innerhalb des Schulgebäudes werden für die Ganztagsschule ausgewiesen.

Da die Ganztagsschule eine spezielle Schulkonzeption darstellt, stehen den Schülerinnen und Schülern alle Räume und Unterrichtssäle des Schulgebäudes zur Verfügung, die für die Nachmittagsgestaltung vorgesehen sind.


Mittagsverpflegung

In der Regel organisiert der Träger der Betreuenden Grundschule die kostenpflichtige Mittagsverpflegung.

Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig. 

Die Stadt Worms organisiert die kostenpflichtige Mittagsverpflegung für die Ganztagsschulen.

Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig.

Kinder und Jugendliche, die einen Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes haben, erhalten in der Ganztagsschule eine kostenfreie Mittagsverpflegung.

Haben Sie Fragen?

Gerne hilft Ihnen das Team des Bildungsbüros weiter:

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.