Worms-Pfeddersheim
Antike Stadtkarte (Rochefort) aus dem 19. Jahrhundert
Antike Stadtkarte (Rochefort) aus dem 19. Jahrhundert

Pfeddersheimer Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Analysenversuch des Merian-Stichs von 1648
Analysenversuch des Merian-Stichs von 1648
© Fotograf: Ortsverwaltung

Merian-Stich

Matthäus Merian hatte den Beinamen "der Ältere". Er wurde am 22. September 1593 in Basel geboren und starb am 19. Juni 1650 in Bad Schwalbach. Er war ein schweizer/deutscher Kupferstecher und Verleger.

Das Kupferstechen erlernte er in Zürich. Studiert und gearbeitet hat er in Straßburg, Paris und Nancy, 1615 ging er wieder zurück nach Basel. Das Jahr darauf zog er nach Frankfurt am Main, wo er für den Verleger Johann Theodor de Bry arbeitete. 1617 heiratete er de Brys Tochter Maria Magdalena, mit der er 1620 nach Basel zog. 

Drei Jahre später kehrten sie wieder zurück nach Frankfurt. Merian übernahm den Verlag seines Schwiegervaters nach dessen Tod 1623. 1626 erwarb Merian das Bürgerrecht Frankfurts und konnte so als unabhängiger Verleger arbeiten. 1646, nachdem ein Jahr zuvor seine Frau gestorben war, heiratete Merian Johanna Sybilla Heim. Nach langer Krankheit starb er 1650 in Bad Schwalbach bei Wiesbaden. 

Die meisten Jahre seines Lebens arbeitete Merian in Frankfurt und ist vor allem wegen der von ihm gestochenen und herausgegebenen Stadtansichten und Pläne bekannt.

Stadtplan mit den 15 Pfeddersheimer Türmen
Stadtplan mit den 15 Pfeddersheimer Türmen
© Fotograf: Ortsverwaltung

Türme in Pfeddersheim

In Pfeddersheim gibt es insgesamt 15 Türme, wovon 7 in einem renovierungsbedürftigen Zustand sind. Die anderen 8 wurden entweder bereits Saniert oder sind noch so gut erhalten, dass dies nicht notwendig ist.

mehr

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.