Halbtrockenrasen
Halbtrockenrasen

Förderung von Halbtrockenrasenbeständen am Abenheimer Hang

Abenheimer Hang - östicher Abschnitt

Zurückdrängen von Gehölzen zur Förderung des Halbtrockenrasens

Salbei-Glatthaferwiese am Fuße des Abenheimer Hangs

Die Abenheimer Hangkante südlich der Ortslage stellt sich aufgrund des seit Jahrzehnten hier stattfindenden Quarzsandtagebaus und der sich in diesem Zusammenhang entwickelnden Sekundärbiotope als ein vielfältiger Biotopkomplex mit besonderer Bedeutung für zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten dar. Eine der bedeutendsten Pflanzengesellschaften, die hier anzutreffen sind, stellen die Halbtrockenrasenbestände dar, die sich aufgrund der besonderen Standortbedingungen hier entwickeln. In Rheinland-Pfalz zählen nach der Roten Liste der bestandsgefährdeten Biotoptypen die Halbtrockenrasengesellschaften zu den stark gefährdeten Lebensräumen.

Die bundesweite Rote Liste stuft die Halbtrockenrasen unserer Region als stark gefährdet ein. Zu ihrer Förderung wurde daher ein Konzept erarbeitet, das Auskunft über die regionale und überregionale Bedeutung der Bestände gibt, die Bestandssituation erfasst sowie Ziele und Maßnahmen formuliert und einen Ausblick auf weitere Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet.

Kontakt

Jutta Zimmermann
Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 35 06
E-Mail Kontaktformular

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.