Hände bilden ein Herz, darin ein Baum
Hände bilden ein Herz, darin ein Baum

Umweltschutz von A-Z

Raumtemperatur

Durch die gezielte Wahl der Raumtemperatur mittels Thermostaten lassen sich in Haus und Wohnung größere Energiemengen sparen, als mancher denkt.

Jedes Grad weniger Raumtemperatur bedeutet 6% weniger Heizkosten. Nach allgemeinen Erkenntnissen sind im Wohnbereich 20 - 21°C allgemein ausreichend, in anderen Räumen noch weniger: Küche: 18°C, Toilette: 16°C, Schlafzimmer: 17°C, Flur/Treppenhaus: 12°C.

Tipps:

Achten Sie auf eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit. Diese messen Sie mit einem Hygrometer. Im Haus sollte die relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 60 % liegen. Für sehr trockene Gebäude gibt es Luftbefeuchter in Baumärkten oder im Fachhandel zu kaufen, da feuchte Luft wärmer wirkt als trockene. Wird die Luftfeuchtigkeit zu hoch, muss an kalten Wandstellen jedoch mit Schimmelbildung gerechnet werden. Lesen Sie hierzu unter der Rubrik "Schimmel" mehr.

Schließen Sie eine Stunde, bevor Sie abends zu Bett gehen, Ihre Heizkörperthermostate. Die Trägheit des Raumes verhindert ein sofortiges Auskühlen. Das Absenken der Heizkessel-Temperatur während der Nachtstunden ist bei modernen Heizungsanlagen heute möglich und ebenso eine Maßnahme zum Energiesparen.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.