Frau vor dem Schriftzug Zensus wählt auf einem Zahlenrad das Jahr 2022
Frau vor dem Schriftzug Zensus wählt auf einem Zahlenrad das Jahr 2022

Zensus 2022

Die Haupterhebungsphase des Zensus 2022 ist erfolgreich beendet worden.

Wir bedanken uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung unserer Interviewerinnen und Interviewer!

Zensus – Volkszählung: Was ist das eigentlich?

Da viele Entscheidungen auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene auf Einwohner- und Wohnungszahlen beruhen, ist es wichtig genaue Zahlen als Planungsgrundlage zu haben. Hierzu wird seit 2011 alle 10 Jahre der Zensus (die Volkszählung) durchgeführt. Der Zensus 2021 wurde aufgrund der Corona Pandemie in das Jahr 2022 verschoben.

Wie auch 2011, besteht der Zensus 2022 aus drei Teilen:

  • Haushaltsbefragung auf Stichprobenbasis
  • Erhebung an Anschriften mit Sonderbereichen (Wohnheime, Gemeinschaftsunterkünfte)
  • Gebäude- und Wohnungszählung

Die Befragungen finden von Mai bis August 2022 statt.

Wer führt den Zensus durch?

Der Zensus wird durch die Statistischen Landesämter geplant und mit Hilfe der Städte und Gemeinden durchgeführt. Hierzu wurden in jeder Stadt oder Gemeinde eigene Zensus Erhebungsstellen eingerichtet – so auch in Worms.

Die Erhebungsstelle Worms ist für die Organisation und Durchführung der Haushaltsbefragung und der Erhebung an den Sonderbereichen zuständig. Die Mitarbeiter/innen der Erhebungsstelle stehen zudem als Ansprechpartner/innen zur Verfügung und Koordinieren den Einsatz der Interviewer/innen.

Die Gebäude- und Wohnungszählung wird vom Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz durchgeführt. 

Wer wird befragt?

Der Zensus 2022 erfolgt registergestützt, was bedeutet, dass als Basis der Zählung die Daten der Einwohnermeldeämter herangezogen werden.

Durch die Haushaltsbefragung sollen Fehlbestände, Über- und Untererfassungen korrigiert werden. Demnach werden also nicht alle Wormser Bürger und Bürgerinnen befragt, sondern nur eine Stichprobe. Sollten Sie durch das Zufallsprinzip in der Stichprobe sein und somit an der Befragung teilnehmen, werden Sie auf dem Postweg hierüber informiert. 

Personen, die an Sonderbereichen leben, wie beispielsweise Studentenwohnheime oder Arbeiterwohnheime, werden alle befragt. In Gemeinschaftsunterkünften, wie Justizvollzugsanstalten, Altenheimen oder Krankenhäusern, ist die Einrichtungsleitung hingegen stellvertretend auskunftspflichtig

Für die Zählung der Gebäude- und Wohnungen werden alle Eigentümer*innen, bzw. die Verwalter*innen sowie sonstige Verfügungs ‐ und Nutzungsberechtigte von Gebäuden mit Wohnraum und Wohnungen befragt. Zuständig ist hierfür das Statistische Landesamt Rheinland Pfalz. Für Rückfragen zur Gebäude- und Wohnungszählung steht folgende Hotline zur Verfügung: 02603/5048000.

Beachten Sie bitte, dass für den Zensus eine gesetzliche Auskunftspflicht besteht.

Zensus Erhebungsstelle Worms

Servicezeiten:

Montag - Freitag:     8:00 - 12:00 Uhr

                                   Termine außerhalb der Servicezeiten sind nach Absprache möglich.


Zensus Hotline Worms: (0 62 41) 8 53 - 84 44

E-Mail: ZnssInfwrmsd


Besucheranschrift:

Stadtverwaltung Worms
Zensus Erhebungsstelle
Marktplatz 2
67547 Worms

Postanschrift:

Stadtverwaltung Worms
Zensus Erhebungsstelle 
Postfach 20 40
67510 Worms

Wie geht es weiter?

Wiederholungsbefragung (WDH)

Nach der erfolgreichen Durchführung der Haupterhebung findet für ca. 4% der Stichprobe eine Wiederholungsbefragung statt. Dies bedeutet, dass an wenigen Adressen eine zweite kurze Befragung durch eine(n) weitere(n) Interviewer(in) durchgeführt wird. Diese soll die allgemeine Interviewqualität testen. Die WDH läuft noch bis zum 11.11.2022. Auch hier kündigen sich unsere Interviewer*innen schriftlich an und können sich zu Termin ausweisen.

Interne Datenprüfung

Bis Jahresende laufen noch interne Datenprüfungen, um Unklarheiten auszuräumen und evtl. noch fehlende Daten zu ergänzen. Auch hierfür sind in Einzelfällen noch Interviewer*innen im Stadtgebiet unterwegs.

Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ)

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2022 ist die Zensus Erhebungsstelle dazu verpflichtet das Statistische Landesamt im Rahmen der GWZ zu unterstützen. Vorwiegend sollen unklare Datenmeldungen zu Gebäuden "vor Ort" geprüft bzw. fehlende Daten ergänzt werden.

Auswertung

Ab Januar 2023 werden die gesammelten Daten von Seiten des Statistischen Bundesamtes geprüft und die Auswertung beginnt. Die Ergebnisse der Volkszählung sowie der GWZ werden voraussichtlich ab Ende 2023 vorliegen und über die Webseite zensus2022.de veröffentlicht.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf den offiziellen Zensus-Seiten:

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.