Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Hausordnung

Wir wollen eine Schule sein, an der sich alle Beteiligten als verantwortungsbewusste Menschen verhalten oder entwickeln können, d.h. verantwortungsbewusst gegenüber der Umwelt, gegenüber anderen und gegenüber sich selbst.

Wir wollen alle gemeinsam dazu beitragen, eine Lernkultur zu entwickeln, die von Leistungsbereitschaft und Kreativität getragen wird.

Dies lässt sich am besten mit selbstständigen Menschen verwirklichen, die über soziale und kommunikative Kompetenzen verfügen.

Unser Zusammenleben kann nur gelingen, wenn wir wissen, welche Rechte und Pflichten wir haben und nach folgenden Verhaltensregeln handeln.

 

Verantwortungsbewusstsein

1. Umweltbewusstsein

Unsere Umwelt muss auch in der Schule geschützt werden. Deshalb trennen wir den Müll, lassen das Licht nicht unnötig brennen und schließen im Winter die Fenster.


2. Rücksichtnahme/Gewaltlosigkeit

Nur durch rücksichtsvolles, respektvolles und tolerantes Verhalten entsteht ein Schulklima, indem sich alle Beteiligten wohlfühlen können. Deshalb gehen wir vorsichtig miteinander um und fügen uns gegenseitig keinen Schaden durch Worte und Taten zu. Zudem wollen wir niemanden aufgrund seiner Religion, Kleidung, Hautfarbe usw. ausgrenzen.

Auch mit unseren Materialien gehen wir sorgsam um (Mobiliar, Wände, Flure bzw. Ausstellungen,...)

 

3. Zivilcourage

Wir sind mutig, wenn wir uns trauen, höflich und sachlich Kritik zu üben sowie für unsere Taten und unser Verhalten einstehen.

 

4. Sicherheit

An unserer Schule können wir uns sicher fühlen, wenn wir Rücksichtnahme/Gewaltlosigkeit und Zivilcourage beherzigen und in die Tat umsetzen.

Unfälle sind dem aufsichtsführenden Lehrer und dem Klassenlehrer zu melden.

Verstöße gegen die Hausordnung können Ordnungsmaßnahmen gemäß Abschnitt 14 der Schuldordnung nach sich ziehen.



Lernkultur

1. Leistungsbereitschaft

Um eine große Gemeinschaft zu werden, wollen wir höflich, ehrlich und hilfsbereit sein. Denn Lernen und Arbeiten ist im Team viel einfacher und schöner als alleine.

Wir zeigen Leistungsbereitschaft, indem wir uns aktiv und kreativ am Unterricht beteiligen, das Arbeitsmaterial mitbringen und unsere Hausaufgaben gewissenhaft erledigen.

 

2. Leistungsfähigkeit

Nur in einer angenehmen Umgebung können wir gute Leistungen erbringen.

Unsere Schule soll ordentlich und sauber bleiben:

  • Vor Beginn des Unterrichts legen wir unser Arbeitsmaterial für die folgende Stunde zurecht.
  • Wenn der Lehrer sich verspätet, beschäftigen wir uns ruhig auf unserem Platz.
  • Damit unsere Schule sauber bleibt, benutzen wir die Mülleimer.

Für die Pause gelten Regeln:

  • Um Unfälle und Störungen zu vermeiden, rennen und schreien wir nicht im Treppenhaus.
  • Im Grundschulgebäude stellen wir uns am Ende der Pause geordnet auf und warten bis uns der Lehrer holt.


 

Selbstständigkeit

1. Gesundheits- und Hygienebewusstein

Um unsere eigene und die Gesundheit unserer Mitmenschen nicht zu gefährden, beachten wir folgende Vereinbarungen:

  • Wenn wir krank sind, bleiben wir zuhause, um niemanden anzustecken.
  • Nachdem wir auf der Toilette waren oder den Müll entsorgt haben, waschen wir die Hände, um keine Krankheitserreger weiterzutragen.
  • Die Toiletten verlassen wir so sauber, wie wir sie auch selbst gerne vorfinden möchten.
  • Um das Reinigungspersonal zu unterstützen, stellen wir nach Unterrichtsschluss unsere Stühle auf die Tische.
  • Rauchen gefährdet die Gesundheit. Daher ist das Rauchen Schülern auf dem gesamten Schulgelände verboten.
  • Witterungsgemäße Kleidung schützt uns vor Krankheit.

 

2. Streitkultur

Streit lässt sich nicht immer vermeiden. Manchmal ist er sogar nötig, um ein Problem aus der Welt zu schaffen. Um unsere Mitmenschen jedoch nicht zu verletzen und zu beleidigen, bleiben wir auch im Streit respektvoll. Wir bleiben ruhig und sachlich, streiten mit Argumenten und nicht mit Fäusten.

Hilfe können wir uns bei Menschen aus der Schulgemeinschaft holen, zu denen wir Vertrauen haben (Klassenlehrer, Vertrauenslehrer, Streitschlichter).

 

3. Kommunikative Kompetenz

Jeder darf seine Meinung frei äußern. Um ein geregeltes und respektvolles Miteinander zu ermöglichen, halten wir uns an Gesprächsregeln: z.B. freundlicher Umgangston, ...

Um die Kommunikation nicht zu stören, verzichten wir auf elektronische Geräte.