Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Was verbindet England mit Worms? Jede Menge!

Wussten Sie, dass gerade die Nachkriegsengländer einen sehr guten Bezug zur Stadt Worms haben? Lesen Sie, was England mit Worms verbindet.

Aus dem "Telegraph": "Hand-made decorations at Worms Christmas market"
Aus dem "Telegraph": "Hand-made decorations at Worms Christmas market"

Briten lieben Weihnachtsmärkte

In Worms war man Ende des Jahres 2016 überaus skeptisch, als die englische Zeitschrift "The Telegraph" einen Artikel über die 16 besten Weihnachtsmärkte in Europa veröffentlichte und der Wormser Weihnachtsmarkt dabei den siebten Platz belegte.

Lesen Sie selbst den Artikel des Telegraph

Im Vereinigten Königreich wundert man sich darüber weniger, der Redakteur des Telegraph hat schließlich den Wormser Weihnachtsmarkt selbst besucht.

 

Die Briten lieben Weihnachtsmärkte!  Der größte Weihnachtsmarkt außerhalb des deutschsprachigen Raums ist in Birmingham und heißt "Frankfurter Weihnachtsmarkt". Die Engländer mögen die "deutsche Gemütlichkeit", Glühwein und Bier. Es ist für sie auch eine willkommene Möglichkeit legal in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken.

Musste in Belgien auf dem Scheiterhaufen sterben: der englische Reformator William Tyndale (Quelle: wikimedia commons).

Englische Überstzung kam aus Worms

Außerdem gehören die meisten Engländer reformierten Kirchen an und haben v.a. Bezug zu Tyndale. Die erste komplette Druckausgabe der englischen Übersetzung des Neuen Testaments durch William Tyndale entstand 1526 in Worms.

...mehr

 
Reichstag zu Worms; Quelle: wikimedia.de

Shakespeare spielt auf den Wormser Reichstag an

Jeder Engländer, der es bis zum vergleichbaren Abitur geschafft hat, kennt Worms auch aus Shakespeares "Hamlet", der politisch den Reichstag zu Worms ("Worms diet") interpretiert im Sinne des Wortspiels "Worms diet" für "Wormser Reichstag" oder "Würmer-Diät", dass Luther eben nicht vom Reichstag, sondern von den Würmern dort "zerfressen wurde".

...mehr

 
Friedrich II. mit seinem Falken. Aus seinem Buch "De arte venandi cum avibus" (Über die Kunst, mit Vögeln zu jagen), sogenannte Manfred-Handschrift (Biblioteca Vaticana, Pal. lat 1071), spätes 13. Jahrhundert (Quelle: wikipedia)

Englische Königshochzeit im Wormser Dom

Außerdem fand im Wormser Dom eine Englische Königshochzeit statt. Das Erinnerungsrelief dazu ist am Rathaus, Eingang Standesamt.

1235 heiratete Friedrich II, römisch-deutscher Kaiser und König von Jerusalem, im Wormser Dom eine englische Prinzessin. Mit Kamelen, Affen und wilden Tieren ging es durch die Stadt.

Am 15. Juli 1235 heiratete Friedrich II. in vierter Ehe im Wormser Dom Isabella Plantagenet, auch Elisabeth genannt (* 1214; † 1. Dezember 1241 in Foggia). Sie war eine Tochter von König Johann Ohneland, Nichte von Richard Löwenherz und zu jener Zeit die Schwester des englischen Königs Heinrich III. Friedrich war etwa 20 Jahre älter als sie.

...mehr

 
Der englische König Richard I. (aus einer Handschrift des 12. Jahrhunderts; Quelle Foto: wikipedia)

Richard Löwenherz in Worms im "Knast"

Und zu guter Letzt saß der berühmte Richard Löwenherz in Worms im "Knast"

Wer kennt nicht die Geschichte von Robin Hood - dem Rächer der Enterbten, Armen und Weisen - der mit seiner Lady Marian, Bruder Tuck und weiteren Getreuen im englischen Sherwood Forest nahe Nottingham lebte und gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit kämpfte. Ob es diesen Robin Hood so gab, ist ungewiss. Fest steht aber: Die Sache mit dem englischen König Richard Löwenherz und seine Teilnahme am Kreuzzug, seiner Gefangennahme und der Lösegeldforderung sowie seinem machtgierigen Bruder Johann (John) Ohneland, der lieber auf dem englischen Thron bleiben wollte, als das Lösegeld für Löwenherz aufzutreiben, stimmt. Und während versucht wurde, die Bedingungen für seine Freilassung zu erfüllen, soll Löwenherz unter anderem auch in Worms im "Knast" gesessen haben.

...mehr