Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Unsere Projekte

Vorlesetag

Berichte vom Vorlesetag 2019

Tag des Lesens

Einmal im Jahr veranstaltet unsere Schule einen Tag rund ums Lesen. 

In unserem gesellschaftlichen Leben ist  Lesekompetenz eine bedeutende Kulturtechnik.

Deshalb rücken wir einen ganzen Schultag lang den Lese- und Literaturunterricht in den Mittelpunkt - in Anlehnung an die Aktionen

„Leselust in Rheinland- Pfalz – Tage des Lesens“ und „Der bundesweite Vorlesetag“.

Das Erlernen des Lesens, das Erschließen von Lesetexten und die Freude am Lesen sind Ziele, die im täglichen Unterricht natürlich immerwährenden Eingang finden und es werden von Seiten der Lehrer und Lehrerinnen viele unterrichtliche Impulse gesetzt, wie zum Beispiel Besuch der Bücherei, Einführung eines Lesepasses, Leseprogramm Antolin, offene Lesezeiten, Buchvorstellungen, wöchentlicher Einsatz von Leselernhelferinnen, Projekt „Schüler lesen Zeitung“, Lesenacht.

Der Aktionstag rund ums Lesen soll die Wichtigkeit dieser Kompetenz aber noch einmal besonders deutlich herausstellen.

 
 
 
 

Schule im Grünen

Workshop zum Thema Kräuter

Am 31.8.2017 machten wir als Klasse einen Ausflug in den Erlebnisgarten. Wir sammelten uns alle in der Schule um gemeinsam durchs Wäldchen ins Umwelthaus zu laufen.  

Dort angekommen klingelten wir zuerst   an der Tür des Gartens. Ganz gespannt warteten wir, dass jemand die Tür öffnete.  

Frau Frieß nahm uns in Empfang und gemeinsam liefen wir ins Umwelthaus. Danach setzten wir uns auf unsere Plätze und besprachen das Thema „Kräuter“.

Sie fragte uns, welche Kräuter wir schon kennen. Ich sagte: „Kamille“ und Jasmin nannte die Minze. Nachdem viele Kinder Kräuter genannt haben, bekamen wir eine Aufgabe. Wir sollten einen Text zu einem Kraut durchlesen. Wir hatten den Schnittlauch als Thema.  

Nachdem wir den Text zum Thema Schnittlauch gelesen haben, sollten wir das Kraut im Garten suchen. Wir haben lange gesucht, aber den Schnittlauch nicht gefunden. Nachdem wir einen Tipp von Frau Frieß bekommen haben, konnten wir endlich den Schnittlauch finden. Wir pflückten etwas davon, um es unseren Mitschülern als Beispiel zu zeigen.

Als auch die anderen Kinder ihre Kräuter gefunden haben und wir zurück im Umwelthaus waren, sollten wir einen Steckbrief zu unserem Kraut ausfüllen.  

Bis Frau Frieß die Stationen aufgebaut hatte, durften wir draußen im Garten spielen.

Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten drei Stationen durchlaufen. Kräuter mit verbundenen Augen erkennen, Kräuterquark und Schokominzblätter herstellen.

Als mit allen Stationen fertig waren, aßen wir Brot mit Kräuterquark und die Schokominzblätter.

Wir verabschiedeten uns von Frau Frieß und liefen zurück zur Schule. Es war ein tolles Erlebnis, das sehr viel Spaß gemacht hatte. Ich hatte zuhause gleich voller Freude meinen Eltern und meinen Geschwistern vom tollen Ausflug ins Umwelthaus erzählt.

Leonie Weiler G4

 
 
 
 

In der Stromwerkstatt

Ein spannender Tag bei den Pfalzwerken geschrieben von Lisa M., Klasse 3b

Heute sind wir mit dem Bus in die Stromwerkstatt der Pfalzwerke gefahren. Nach der Ankunft sind wir gleich in die Stromwerkstatt gegangen,weil es geschneit hat. Als Erstes bekamen wir die Regeln zu hören: nicht rennen, nicht hüpfen, leise sein und nicht schreien. Dann haben wir uns begrüßt. Wir lernten, dass es lebensgefährlich ist einen Fön ins Wasser zu werfen, in die Steckdose zu greifen oder an der Steckdose zu spielen. Mit einem heißen Draht haben wir Styropor durchgeschnitten.

Danach haben wir eine Frühstückspause gemacht. Anschließend haben wir eine Kartoffel zum “Reden gebracht”. Es gab auch verschiedene Stationen, Fahrrad fahren um Strom zu erzeugen, der heiße Draht und ein Quiz. Außerdem schauten wir einen Film über Strom.

Bevor wir gingen haben wir noch Luftballons, ein Schlüsselband und Traubenzucker der Pfalzwerke geschenkt bekommen. Mit dem Bus sind wir dann wieder zurück zur Schule gefahren. 

 
 
 
 

In der Schreibstube des Nibelungenmuseums

Neusatzschule besucht Schreibstube
Wir, die Klasse 4a aus der Neusatzschule, besuchten mit unserer Klassenlehrerin Frau Dech am Freitag, d. 13.11.2015 das Nibelungenmuseum. In der Schreibstube durften wir mit Natascha, der Mitarbeiterin des Museums, mit Gänsefedern und Tinte schreiben. Mit einem Pinsel verzierten wir den Anfangsbuchstaben des Nibelungenliedes mit bunten Farben. Es hat echt Spaß gemacht zu erleben, wie man im Mittelalter geschrieben hat, bevor der Buchdruck von Gutenberg erfunden wurde. Am Ende hat sogar noch jeder von uns einen Lutscher geschenkt bekommen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Lorena Raic, 4a Neusatzschule

 
 
 
 

Aufenthalt im Schullandheim - auf der Starkenburg

Die alte Starkenburg

Am Morgen des 01.06.2015 um 9:30 Uhr sind wir losgefahren. Alle waren sehr aufgeregt. Als wir angekommen sind, haben wir unsere Koffer genommen und mussten noch ein Stück im Regen hoch zur Burg laufen. Wir wurden sehr nass. Als wir in der Jugendherberge angekommen sind, haben wir unsere Zimmerschlüssel bekommen. Danach ruhte ich mich aus. Am Vormittag war die Burgbesichtigung. Man konnte sogar zwei alte kleine Kanonenkugeln sehen. Im Wald angekommen, liefen wir zu der Sternenwarte. Dort sahen wir den Jupiter, den Mars, die Erde, den Mond und viele andere Planeten. Spät abends gingen wir zu einer Disco. Ein echter DJ hatte alles aufgebaut und es gab sogar eine Mini-Discokugel. Als der nächste Tag anbrach, waren alle wach. Dann gingen wir auf den Spielplatz und begannen mit dem Mittelalter-Programm. Dort spielten wir Spiele, machten sogar in einem lustigen Theaterstück mit und lernten Armbrust schießen mit Korken. Nach ein paar Stunden grillten wir. Alle aßen vergnügt. Nachmittags war die Sagenwanderung. Dort hörten wir die Geschichte von Melampus, dem Burghund und die Geschichte von einem Jungen, der Kerzen verkaufte. Am letzten Tag verabschiedeten wir und von der Aussicht und der Jugendherberge.

(Julia Klasse 4a)

 
 
 
 

Weihnachtsmärchen "Frau Holle"

Alle Jahre wieder besuchen die Kinder der Neusatz-Grundschule gemeinsam das Weihnachtsmärchen im "Wormser". In diesem Jahr war das das Märchen "Frau Holle". 

Durch das Märchen führten ein Hahn und ein Küken, die mit ihren witzigen Sprüchen für manchen Lacher gut waren. Die fleißige Marie wurde für ihre Taten belohnt, die faule Marie wurde mit Pech überschüttet und für ihre Faulheit von Frau Holle bestraft. Die Kinder konnten sehen, dass Fleiß belohnt wird und Faulheit einem nur schadet. 

Das Bühnenbild war sehr ansprechend gestaltet, die Schauspieler haben überzeugend gespielt und den Kindern hat das Märchen sehr gut gefallen. Ein rundum gelungener Ausflug ins Theater!

 
 
 
 

In der Müllwerkstatt

Am 25.9. war die Klasse 3a mit Frau Dech und Frau Brüssow in der Müllwerkstatt auf dem Abfallwirtschaftshof.
Wir waren die erste Klasse, die in der neuen Müllwerkstatt arbeiten durften. Frau Dahlheimer vom Abfallwirtschaftshof Worms hat dort alles ganz toll für uns vorbereitet. Wir arbeiteten in Gruppen an verschiedenen Stationen. Es ging um das Thema: Müll und wie man ihn
richtig sortiert. Wir konnten auf einem Barfußpfad Müll mit den Füßen ertasten, auf dem Müllfriedhof raten, wie lange Müll braucht, bis er verrottet ist, Müll sortieren und ein Müll-Memory spielen. Alles hat viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Wir können die Müllwerkstatt wirklich weiterempfehlen!! Und - es kostet für Wormser Schüler nichts! Also auf zur Müllwerkstatt!
Übrigens: auf dem Weg zur Werkstatt haben wir auf einem Feld einen riesigen Berg Müll gefunden! Den hat irgendjemand einfach weggeworfen! Das finden wir einfach unmöglich!!

Eure Klasse 3a

 
 
 
 

Autorenlesung: Werner Färber

Am Freitag, 04.07.2014 besuchte uns der bekannte Kinderbuchautor Werner Färber. Er las den 3. und 4. Klässlern aus seinem Buch "Das Krokodil im Silbersee" vor. Sein Vortrag war so lebendig, dass ihm alle ganz gebannt folgten und es gab auch eine ganze Menge zu lachen. Außerdem erzählte er, wie ein Autor arbeitet, beantwortete die vielen Fragen und las zum Abschluss noch Gedichte aus seinem Buch "Ungereimtheiten" vor.

Julia aus der 3a schreibt:

Ich fand die Lesung sehr interessant und lustig. Die Geschichte vom "Krokodil im Silbersee" war spannend. Das Buch "Ungereimtheiten" fand ich sehr lustig. Besonders das Gedicht mit dem Eisbären hat mir gefallen. An diesem Tag habe ich mit meiner Freundin Riha viel gelacht. Werner Färber hat unsere Bücher anschließend noch mit einem Autogramm signiert. Seine Schrift fand ich sehr schön. Ich hoffe, dass ich ihn wieder treffe.

 
 
 
 

Schulfest 2014

Unser diesjähriges Schulfest war ein voller Erfolg. Zahlreich erschienen nicht nur die Kinder, sondern auch Eltern, Verwandte, Erzieher und Freunde. Alle waren neugierig auf die vielen verschiedenen Mitmach-Stationen. Das diesjährige Motto war "Ein Mitmachtest für Alt und Jung" und so hatten nicht nur die Kinder Spaß beim Sackhüpfen, Entchen angeln, Bowling, Eierlauf, Torwand-Schießen, Türme bauen oder noch vielen anderen Aktivstationen. Man konnte auch seine Sinne testen beim Hör-Memory oder Schmeck-Test, was nicht immer so leicht war und sogar kleine Flieger basteln. Außerdem gab es ein Lehrerquiz und einen großen Rollstuhl-Parcours in der Turnhalle, bei dem die Kinder erfahren konnten, auf welche Hindernisse man als Rollstuhlfahrer trifft.

Auch der Schul-Elternbeirat und viele freiwillige Helfer der Elternschaft haben dazu beigetragen, dass auch die kulinarische Seite nicht zu kurz kam. Da gab es Würstchen, leckere Kuchen und kühle Getränke, so dass keiner Hunger leiden musste.

Ein großes Dankeschön noch einmal an alles Helfer, die uns so tatkräftig unterstützt haben!

 
 
 
 
Scheckübergabe-Foto 
Scheckübergabe-Foto
Scheckübergabe-Foto (Rückseite) 
Scheckübergabe-Foto (Rückseite)
Endlose Fragen 
Endlose Fragen

"May you shine like stars"

"Ihr sollt hell leuchten wie Sterne" ist einer der Grüße der Menschen auf den Philippinen, die auf der Rückseite unseres Scheckübergabe-Fotos stehen. Dieses Foto hatte Herr Pfaff vom ASB nämlich einem Kollegen mitgegeben, um den Menschen auf den Philippinen zu zeigen, dass auch Wormser Grundschüler sehr betroffen sind von ihrem schlimmen Schicksal. 

Herr Pfaff zeigte uns eine sehr gelungene Präsentation über seinen eigenen Einsatz als Ersthelfer auf den Philippinen, wo der Taifun Haiyan, einer der stärksten tropischen Wirbelstürme bisher, viele Menschen getötet und verletzt sowie obdachlos gemacht hat. Er zeigt uns Bilder, die das große Miteinander der Menschen dort zeigten und sagte selbst über seinen Einsatz: "Es macht viel Spaß Menschen zu helfen." Herr Pfaff betonte dabei noch einmal, dass er es sehr bewegend fand, was die Schüler der Neusatz-Grundschule mit ihrer Spendenaktion bewegt haben. Stolz waren alle auch darüber, dass unsere Spendenaktion einzigartig war in Worms.

Am Ende der Präsentation war dann Zeit für die unglaublich vielen Fragen der 3. und 4. Klässler, die Herr Pfaff alle geduldig beantwortete. 

Abschließend stellte Herr Pfaff fest: "Wichtig ist, dass wir nicht immer an unser eigenes Wohl denken! Helfen bringt Freude und Freunde!"

Wir bedanken und bei Herrn Pfaff für den tollen, informativen und vor allem bewegenden Vortrag!