Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Pflegekinderdienst (PKD) der Stadtverwaltung Worms

 
 

Der Pflegekinderdienst stellt sich vor

Wir, der Pflegekinderdienst (kurz PKD), sind ein Dienst der Stadtverwaltung Worms. Unsere Aufgabe ist die Gewinnung und Betreuung von Pflegeeltern sowie die Vermittlung und Begleitung von Pflegekindern. Wir versuchen Kindern, die aus unterschiedlichsten Gründen zeitweise oder auf Dauer nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können, eine Perspektive in einem liebevollen Zuhause zu ermöglichen. 

Gegründet wurde der Pflegekinderdienst in Worms 1992 und seitdem kontinuierlich ausgebaut. 

Zu den jährlichen Highlights gehört das Pflegekinder-Sommerfest, dass von den Pflegefamilien sowie den Kindern Jahr für Jahr gerne angenommen wird. 

 

Interner Bereich für aktive Pflegeeltern der Stadtverwaltung Worms

Dieser Bereich ist ein Service für alle aktiven Pflegeeltern der Stadt Worms. Außerdem befinden sich hier Termine, Ankündigungen, und verschiedene Unterlagen zum Download.

 
 

Pflegepersonen gesucht

Der Pflegekinderdienst der Stadt Worms sucht geeignete Pflegepersonen, die für einen Zeitraum oder sogar auf Dauer ein Kind bei sich und in ihrer Familie aufnehmen wollen.

Ein Pflegekind in die eigene Familie aufzunehmen, bedeutet große Veränderung und stellt eine verantwortungsvolle Aufgabe dar. 

Viele unserer Pflegekinder kommen aus komplizierten Verhältnissen. Aus unterschiedlichen Gründen sind ihre leiblichen Eltern zeitweise oder auf Dauer nicht in der Lage, mit Kindern verantwortlich zusammenzuleben. Jedes Kind bringt seine eigene Geschichte mit sich. Wir suchen für diese Kinder ein liebevolles Zuhause. Pflegekinder sind keine Adoptivkinder. In den meisten Fällen besteht auch nach einer Vermittlung in eine Pflegefamilie ein Kontakt zur Herkunftsfamilie.

Der Pflegekinderdienst der Stadtverwaltung Worms bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen für interessierte Bürgerinnen und Bürger an. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen, oder unverbindlich an eine der Informationsveranstaltungen teilnehmen.

Überlegen Sie ein Pflegekind bei sich aufzunehmen?

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Eltern müssen nicht unbedingt verheiratet sein oder eigene Kinder haben. Auch unverheiratete Paare, gleichgeschlechtliche Paare, Alleinerziehende oder Alleinstehende können grundsätzlich junge Menschen bei sich aufnehmen. Interessenten sollten die Bereitschaft für einen fachlichen Austausch mit Fachberatern, anderen Pflegeeltern sowie für Fortbildung und Supervision mitbringen.

Sie sollten in gesicherten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und mit Ihrem Einkommen unabhängig von den Leistungen sein, die Sie für das Pflegekind erhalten. Sie erhalten für ein Pflegekind monatlich unabhängig von Ihrem Einkommen ein Pflegegeld, dass den Lebensunterhalt des Kindes abdeckt.

Die Bereithaltung von einem eigenen Zimmer für das aufzunehmende Kind wäre wünschenswert. Bei der aufnehmenden Familie sollte ausreichender Wohnraum vorhanden sein.

Sie müssen körperlich und seelisch belastbar sein, Krankheiten dürfen Sie im Alltag nicht wesentlich einschränken.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite ganz unten unter "Links und Downloads" in der Broschüre des Landesjugendamtes "Pflegeeltern sein - eine Aufgabe für Sie?"

Wie werde/n ich/wir Pflegeperson/en?

Nehmen Sie mit uns Kontakt (gerne über das unten aufgeführte Formular) auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Pflegeperson zu sein ist eine schöne, lebendige und vielseitige Aufgabe. Bei mehreren Gesprächen in den Räumlichkeiten des  Jugendamtes Worms, oder bei Ihnen zu Hause, können Sie eine Einschätzung entwickeln, ob die Anforderungen zu Ihnen passen.

Wir benötigen zur Prüfung, von allen Volljährigen, die in Ihrem Haushalt leben, ein Führungszeugnis sowie ein Gesundheitsattest von Ihnen als Pflegeperson. In einem persönlichen Gespräch möchten wir Sie näher kennen lernen, um einen Eindruck von Ihrer Motivation und Ihren derzeitigen Lebensumständen zu bekommen.

Wenn beide Seiten damit einverstanden sind, nehmen wir Sie gerne in unsere Liste als potentielle Pflegeperson/en auf.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass dann ein Anspruch auf ein Pflegeverhältnis besteht. Wir werden immer im Einzelfall prüfen, zu welcher/welchen Pflegeperson/en das zu vermittelnde Kind bestmöglich passt.

Wir bieten Ihnen:

  • Vorbereitung auf Ihre Aufgabe
  • individuelle Betreuung nach Aufnahme eines Kindes
  • fachkundige Begleitung und Beratung
  • themenbezogene Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Supervision
  • Austausch mit anderen Pflegepersonen
  • monatliches Pflegegeld
  • einmalige Beihilfen für Sonderleistungen

Kontakt und Erreichbarkeit

Mitarbeiter/innen Buchstaben Erreichbarkeit Büro
Frau Diekmann A - D Mo-Do: 08:30 - 12:00 & 14:00 - 15:30 Fr: 08:30-12:00 38
Frau Hammel E - K Mo-Do: 08:30 - 12:00 & 14:00 - 15:30 Fr: 08:30 -12:00 37
Frau Weißbach L - N Di, Do: 08:30 - 12:00 & 14:00 - 15:30 Fr: 08:30 - 12:00 36
Frau Krämer O - R Di-Mi: 08:30 - 12:00 & 14:00 - 15:30 Fr: 08:30-12:00 35
Frau Rosin-Schneider S Mo-Fr: 08:30 - 14:00 34
Herr Menzel T - Z Mo-Do: 08:30 - 12:00 & 14:00 - 15:30 Fr: 08:30 - 12:00 33

Kontakt

Info-Button

Melanie Weißbach

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 55 61

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Mareike Rosin-Schneider

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 55 64

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Monika Hammel

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 55 60

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Christoph Menzel

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 55 65

E-Mail Kontaktformular

Kontakt

Info-Button

Maya Krämer

Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 55 63

E-Mail Kontaktformular
 



Eine Seite des Vereins "Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien Worms" (KiAP)

 

Eine Seite des Landesverbandes der Pflege- und Adoptivfamilien Rheinland-Pfalz (PFAD)